Overtime-Sieg bei Tabellenführer München 

Gross trotz Punktverlust stolz: „Meine Jungs haben sich nicht vom Weg abbringen lassen“

Jason Jaffray (l) von Red Bull München und Ben Smith von Adler Mannheim beim Bully (08. Dezember 2019).
+
Jason Jaffray (l) von Red Bull München und Ben Smith von Adler Mannheim beim Bully (08. Dezember 2019).

München - Die Adler Mannheim können das packende Topspiel beim Spitzenreiter aus München für sich entscheiden und bauen damit ihre Siegesserie aus – doch ein Wermutstropfen bleibt:     

  • Adler Mannheim sinnen nach 2:7-Heimdebakel um Revanche gegen den EHC Red Bull München. 
  • Adler Mannheim gewinnen Topspiel in der Overtime. 
  • Ben Smith macht das goldene Tor.

Siebter Sieg in Serie, beim Ligaprimus gewonnen und damit folgerichtig den Rückstand auf die Tabellenspitze verkürzt – bei den Adlern aus Mannheim müsste die Stimmung auf einem vorläufigen Höhepunkt sein, doch der Spielverlauf macht der grenzenlosen Euphorie einen Strich durch die Rechnung. Denn nach einem packenden Topspiel muss sich der amtierende deutsche Meister mit zwei Punkten auf der Habenseite begnügen. Nach einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung durch David Wolf (18.) und Nico Krämmer (42.) schlägt der Münchener Trevor Parkes (59./60.) binnen weniger Sekunden doppelt zurück und entreißt den Adlern die optimale Punkteausbeute unmittelbar vor der Schlusssirene.

Adler Mannheim gewinnen beim EHC Red Bull München in der Overtime

Klar sind wir etwas enttäuscht. Wenn man den Spielverlauf betrachtet, hätten wir heute die drei Punkte definitiv verdient gehabt. Aber gegen eine Spitzenmannschaft wie München kann man sich nie sicher sein, eine Führung über die Zeit zu bringen. Unterm Strich sind wir mit den fünf eingefahrenen Punkten an diesem Wochenende zufrieden,“ bilanziert Torschütze David Wolf nach dem Spitzenspiel. 

Trotz des Rückschlages zeigen die Mannheimer Moral: In der Overtime beschert Ben Smith den Adlern das Siegtor beim Gastspiel in der bayrischen Landeshauptstadt. „Meine Jungs haben sich nach den beiden späten Gegentreffer nicht vom Weg abbringen lassen und am Ende durch Ben Smiths Überzahltreffer in der Overtime verdient gewonnen,“ zeigt sich Adler-Trainer Pavel Gross stolz über den Charakter seiner Mannschaft. 

Adler Mannheim: Siegtorschütze Ben Smith selbstkritisch 

Im Gegensatz dazu äußert sich der Mann mit dem goldenen Treffer regelrecht bescheiden: „Es ist natürlich verdammt schade, dass wir nicht die volle Punktzahl geholt haben. Wir hätten die 2:0-Führung bis kurz vor Schluss cleverer verteidigen müssen. So etwas darf uns nicht mehr passieren. Dennoch haben wir in der regulären Spielzeit eine ordentliche Leistung gezeigt. Darauf lässt sich aufbauen.“ Die Chance es noch besser zu machen, erhalten Smith und seine Adler Mannheim bereits eine Woche darauf – dann steigt bereits die nächste Partie beim Vizemeister EHC Red Bull München (15. Dezember/14 Uhr, live im MANNHEIM24-Ticker). Indes sind die Playoff-Termine 2020 veröffentlicht worden. Zwei Tage zuvor empfangen die Adler die Schwenninger Wild Wings (live im MANNHEIM24-Ticker).

esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare