Im DEL-Spitzenspiel

Deutliche Niederlage: Adler kommen gegen München unter die Räder! 

+
Die Adler Mannheim verlieren gegen den EHC Red Bull München.

Zweites Heimspiel, zweite Niederlage! Die Adler Mannheim verlieren das DEL-Spitzenspiel deutlich gegen den EHC Red Bull München. Vor allem im Mittelabschnitt zeigen die Gäste eine starke Leistung: 

Die Adler Mannheim müssen bereits am dritten Spieltag der noch so jungen Saison die zweite Niederlage in Folge einstecken. Im Final-Duell der vergangenen Spielzeit verliert der amtierende Meister vor 11.522 Zuschauern in der SAP Arena deutlich gegen den EHC Red Bull München mit 2:7 (1:1; 0:3; 1:3). 

Adler Mannheim gehen im Powerplay in Führung - München gleicht vor der Pause aus

Nach überstandener Verletzung feiert Andrew Desjardins sein Comeback im Adler-Lineup, zudem gibt Goalie Johan Gustafsson sein DEL-Debüt und beginnt für Dennis Endras. Die Münchener leisten sich bereits früh in der Partie zwei Zeitstrafen - eine davon können die Mannheimer nutzen: Nachdem Danny aus den Birken einen Schuss von Tim Stützle zunächst abwehren kann steht Ben Smith (7.) goldrichtig und staubt zur frühen Führung ab! 

Auch interessant: Adler Mannheim starten Siegesserie – „Es geht nur über den Kampf!“

Im weiteren Verlauf des ersten Drittels hat der Vize-Meister allerdings mehr vom Spiel und kann kurz vor der Pause durch Patrick Hager (19.) ausgleichen, dessen Schuss im kurzen Eck landet. 

EHC München im Mittelabschnitt hellwach, Adler brechen ein

Die Münchner kommen zu Beginn des Mittelabschnitts hellwach aus der Kabine und können die Partie drehen: Trevor Parkes (23.) fälscht einen Schuss von Chris Bourque gekonnt zur Führung ab. Nur zwei Minuten spätertunnelt Keith Aulie (25.) Gustafsson zum 1:3 aus Adler-Sicht. Nach dem Doppelschlag sind die Blau-Weiß-Roten sichtlich geschockt, der EHC nutzt das eiskalt aus und kann durch Maximilian Daubner (31.) erneut erhöhen

Fotos von der Adler-Niederlage gegen München

Im Schlussabschnitt kann Tommy Huhtala (43.) zunächst verkürzen, als die Adler dann alles riskieren treffen Konrad Abeltshauser (59.), John Jason Peterka (59.) und Bourque (60.) zum letztlich etwas zu hohen 2:7-Endstand aus Adler-Sicht. 

Adler Mannheim – EHC Red Bull München 2:7 (1:1, 0:3, 1:3)

Spielbeginn

Freitag, 20. September um 19:30 Uhr in der SAP Arena

Tore

1:0 Smith (7.), 1:1 Hager (19.), 1:2 Parkes (23.), 1:3 Aulie (25.), 1:4 Daubner (31.), 2:4 Huhtala (43.), 2:5 Abeltshauser (59.), 2:6 Peterka (59.), 2:7 Bourque (60.)

Zuschauer

11.522

Aktualisieren

Adler Mannheim verlieren deutlich gegen EHC Red Bull München - Der Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff!

60. Minute: Es kommt noch schlimmer...Bourque macht das 7:2. 

59. Minute: Peterka setzt noch einen drauf und trifft zum 2:6 aus Adler-Sicht.

59. Minute: Abeltshauser trifftt ins Empty Net zur Entscheidung. 

58. Minute: Gustafsson geht aus dem Tor. Mannheim nun in Überzahl. 

57. Minute: Stützle scheitert an aus den Birken. 

55. Minute: Fast die Vorentscheidung! Gustafsson rettet gegen Christensen. 

53. Minute: München ist wieder komplett. 

51. Minute: Nächstes Powerplay Mannheim. Strafe gegen Kastner (Halten).

51. Minute: Beide Teams sind nun wieder komplett, die Adler sind am Drücker. 

50. Minute: Riesenchance für Mannheim! Plachta scheitert an aus den Birken, der klasse reagiert! 

49. Minute: Vier gegen vier. Auch Gogulla (Beinstellen) bekommt die zwei Minuten. 

48. Minute: Nächste Unterzahl Mannheim: Huhtala (Stockschlag) muss in die Box. 

47. Minute: Schuss von Stützle, knapp vorbei! 

46. Minute: Die Blau-Weiß-Roten sind wieder komplett. 

44. Minute: Unterzahl Mannheim! Zwei Minuten gegen Soramies wegen Hakens. 

43. Minute: Der Treffer wird noch einmal überprüft aber dann zurecht gegeben. 

43. M inute: TOOOOOOOOOOR FÜR DIE ADLER! Huhtala verkürzt auf 2:4. 

41. Minute: Der Schlussabschnitt läuft. 

Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München - 1:4 nach dem Mittelabschnitt

Puh. Die Münchner sind im Mittelabschnitt klar besser und führen durch Treffer von Parkes, Aulie und Daubner mit 4:1 in der SAP Arena. Erstmal durchatmen. Wir melden uns gleich zurück.

38. Minute: Nun Powerplay Mannheim. Seidenberg (Halten) geht vom Eis. 

35. Minute: Wolf und Abeltshauser geraten aneinander. Der Mannheimer muss daraufhin wegen übertriebener Härte in die Box. 

31. Minute: 4:1 München! Daubner hämmert die Scheibe nach Vorarbeit von Bourque unhaltbar für Gustafsson unter die Latte. 

29. Minute: Wolf steht plötzlich allein vor aus den Birken, schießt die Scheibe allerdings vorbei. 

28. Minute: Beide Teams sind wieder komplett. 

26. Minute: Hitzige Duelle nun auf dem Eis. Järvinen (Haken) und Roy (Unsportliches Verhalten) gehen ebenfalls vom Eis. 

26. Minute: Unterzahl Mannheim - Lehtivuori (Behinderung) muss in die Box. 

25. Minute: Gibts doch nicht! Die Gäste treffen erneut. Aulie hält einfach mal drauf und tunnelt Gustafsson. 

23. Minute: München dreht die Partie! Parkes fälscht einen Schuss von Chris Bourque zur Führung ab. 

23. Minute: Der EHC ist wieder komplett.

21. Minute: Wieder kassiert München eine frühe Zeitstrafe! Diesmal muss Parlett (Halten) in die Box. 

21. Minute: Der Mittelabschnitt läuft. 

Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München - 1:1 nach dem 1. Drittel

1:1 nach den ersten 20 Minuten. Die Adler sind zunächst durch den Treffer von Ben Smith (7.) im Powerplay in Führung gegangen. In der Folge werden die Gäste aber aktiver und können kurz vor der Pause durch Patrick Hager (19.) ausgleichen. Wir melden uns gleich zurück.

19. Minute: Jetzt ist die Scheibe drin! Hagers Schuss geht ins kurze Eck - 1:1. 

18. Minute: Glück für die Adler! Bourque scheitert am Pfosten.

15. Minute: Die letzten fünf Minuten im ersten Drittel laufen. 

14. Minute: Gustafsson hält in letzter Not gegen Roy! 

13. Minute: Viel Geplänkel derzeit, Chancen gibt es keine. 

10. Minute:Die Adler sind wieder komplett. 

8. Minute: Erste Unterzahl Mannheim: Torschütze Smith (Haken) geht vom Eis. 

7. Minute: TOOOOOOOOOOR FÜR DIE ADLER!!! Nachdem aus den Birken einen Schuss von Stützle zunächst abwehren kann steht Smith goldrichtig und staubt zur Führung ab! 

6. Minute: Strafe gegen München - Kastner (Hoher Stock) muss raus. 

4. Minute: Wolf mit einem Schuss aus dem Handgelenk, aus den Birken kann abwehren. 

3. Minute: Gutes Unterzahlspiel der Gäste, die nun wieder komplett sind. 

1. Minute: Nach gerade einmal 26 Sekunden gibt es die erste Zeitstrafe gegen München: Bodnarchuk (Beinstellen) muss in die Box.

1. Minute: Das Spitzenspiel läuft. 

Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München – Lineup 

Das Lineup der Adler ist da! Wie erwartet feiert Andrew Desjardins sein Comeback, zudem gibt Johan Gustafsson sein DEL-Debüt für die Adler. 

1. Reihe: Wolf, Desjardins, Plachta, Billins, Akdag

2. Reihe: Soramies, Järvinen, Rendulic, Krupp, Lehtivuori

3. Reihe: Stützle, Smith, Huhtala, Katic, Reul 

4. Reihe: Raedeke, Doc, Krämmer, Möser 

Goalies: Gustafsson, Endras

Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München - Vorbericht 

„Wir waren mental einfach nicht bereit“, hat Adler-Headcoach Pavel Gross am Mittwoch (18. September) die Gründe für die vergangene Overtime-Pleite gegen die Kölner Haie erklärt. Am Freitag kommt es nun zur Final-Neuauflage der vergangenen Spielzeit gegen Vize-Meister EHC Red Bull München„Wir halten es wie im letzten Jahr auch: Wir konzentrieren uns zu 85 Prozent auf uns. München spielt ein sehr ähnliches System wie wir. Es wird am Ende darum gehen, wer es besser beherrscht und wer dem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann“, erwartet Gross einen Kampf auf Biegen und Brechen. 

Während Phil Hungerecker verletzt ausfällt, steht Andrew Desjardins vor seinem ersten Einsatz in der noch jungen DEL-Saison. Wer indes das Tor hüten wird, ließ der Cheftrainer hingegen noch offen.

Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München: Übertragung heute live im TV 

Die Partie Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München läuft NICHT im Free-TV. Lediglich der kostenpflichtige Anbieter Magenta Sport überträgt das Spitzenspiel. Um 19:15 Uhr beginnt der Vorbericht, Kommentator ist Konstantin Klostermann. 

Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München heute im Live-Stream 

Falls Du ein Abo abgeschlossen hast, kannst Du das Spiel sowohl online im Live-Stream von Magenta Sport, als auch über deinen Smart TV verfolgen. Kunden von Magenta TV finden Magenta Sport ab dem Kanal 301 bzw. 9301 (bei Standardbelegung). 

mab 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare