3:4

Schwache Abwehrleistung! Adler verlieren in Berlin

+
Umkämpftes Spiel in Berlin.

Berlin – Zwei Tage nach dem klaren Heimsieg gegen die Iserlohn Roosters verlieren die Adler Mannheim bei den Eisbären Berlin. Eine vermeidbare Niederlage:

Bereits in der Anfangsphase ist richtig Feuer in der Partie. 

Die Gäste aus der Quadratestadt erwischen einen wahren Traumstart. Nach 49 Sekunden zieht Marcel Goc, der sich seit Wochen in bestechender Form befndet, einfach ab, Jamie Tardif versperrt Eisbären-Keeper Petri Vehanen  die Sicht und lenkt die Scheibe zur Mannheimer Führung ins Tor.

Die Antwort der Berliner folgt zehn Minuten später. Jens Baxmann schießt den Puck nach einem schnellen Konter durch die Schoner von Youri Ziffzer, der zum zweiten Mal in dieser Saison das Adler-Tor hütet. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels passiert nicht mehr viel, es geht mit 1:1 in die Kabinen.

Eisbären gehen erstmals in Führung

Der Mittelabschnitt ist zunächst fast eine Kopie des ersten Drittels. Sinan Akdag hat die Übersicht und bedient Chad Kolarik, der zum verdienten 2:1 trifft. Praktisch mit der ersten guten Chancen im zweiten Drittel gleichen die Hauptstädter erneut aus. Darin Olver lässt Youri Ziffzer keine Chance. 

Zwei Minuten vor der letzten Pause bringt Kyle Wilson die Eisbären erstmals in dieser Partie in Führung. Aus Sicht der Adler ist dieser Zwischenstand natürlich besonders ärgerlich, da das Team von Sean Simspon über weitere Strecken mehr vom Spiel hat.

Johnson-Hammer reicht nicht

Trotz des Rückstands bleibt Mannheim am Drücker: In Überzahl drischt Aaron Johnson die Scheibe von der blauen Linie ins Tor der Eisbären - 3:3! 

Es bleibt aber wie verhext...

Wieder ist die Adler-Defensive zu nachlässig, wieder geht Berlin in Führung! Bruno Gervais (51.) lässt die Eisbären-Fans in der Mercedes-Benz Arena jubeln. 

Im Gegensatz zum bisherigen Spielverlauf lassen sich die Berliner die Führung nicht mehr nehmen, Marcus Kink und Co. reisen ohne Punkte zurück nach Mannheim.

Am Dienstag, 25. Oktober, empfangen die Adler Mannheim die Schwenninger Wild Wings.

Übersicht:

Eisbären Berlin – Adler Mannheim 4:3 (1:1 ; 2:1 ; 1:1)

Tore: 0:1 Tardif (1.), 1:1 Baxmann (10.), 1:2 Kolarik (31.), 2:2 Olver (35.), 3:2 Wilson (38.), 3:3 Johnson (45.), 4:3 Gervais (51.)

Fotos

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare