Bei den Schwenninger Wild Wings 

Derby-Wahnsinn! Adler verlieren Achterbahnfahrt

+
Packendes Derby zwischen den Wild Wings und den Adlern. (Archivfoto)

Villingen-Schwenningen – Was für ein Baden-Württemberg-Derby! Nach einem irren Krimi fällt die Entscheidung zwischen den Wild Wings und den Adler Mannheim erst im Penaltyschießen.

Mit spielentscheidend: Die Adler verschlafen die Anfangsphase!

Die Schwenninger Wild Wings agieren druckvoll und erwischen die Gäste auf dem falschen Fuß. In der fünften Minute kann Dennis Endras gegen Sascha Goc noch retten, doch dann schlagen die Wild Wings zu. Will Acton (6.) und Ex-Adler Lennart Palausch besorgen binnen weniger Sekunden die frühe 2:0-Führung.

Mannheim kommt in der Folgephase zwar etwas besser ins Spiel, das Team von Coach Sean Simpson kann aber beispielweise zwei Überzahlsituationen nicht ausnutzen. Schwenningen bestimmt einfach die Partie und legt nach. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels erhöht Andreé Hult (19.) auf 3:0.

Adler kommen furios zurück

Egal, was Sean Simpson seinen Spielern in der ersten Pause gesagt hat, es hat geholfen! Wie ausgewechselt dominieren die Adler plötzlich die Partie und kämpfen sich zurück. Carter Proft lenkt einen strammen Schuss von Denis Reul zum 1:3 ab

Nur Augenblicke später jagt Chad Kolarik (23.) die Scheibe zum Anschlusstreffer ins Tor. Die Gastgeber sind geschockt, in der Helios-Arena sind jetzt nur noch die zahlreichen Adler-Fans zu hören. In der 33. Minute dann der inzwischen hochverdiente Ausgleich. In Überzahl trifft Sinan Akdag zum 3:3.

Derby-Krimi wird im Penaltyschießen entschieden

Nach dem furiosen Mittelabschnitt dann wieder Schwenningen. Sascha Goc zieht ab, Will Acton vollendet - 4:3 für die Hausherren, die ihre Führung in der Folge sogar ausbauen hätte können. 

Der Wahnsinn nimmt weiter seinen Lauf...

Fünf Minuten vor dem Ende trifft Brent Raedeke (55.) im zweiten Versuch zum erneuten Ausgleich. Beide Teams spielen in der Schlussphase offensiv, doch weitere Treffer fallen nicht - es geht in die Overtime!

Da allerdings auch in der zusätzlichen Spielzeit kein Sieger ermittelt werden kann, kommt es zum Penaltyschießen. 

Auch hier spielen sich unglaubliche Szenen ab: Die ersten fünf Schützen verschießen, Will Acton trifft und sichert den Wild Wings somit zwei Punkte. Das Team von Coach Sean Simpson nimmt immerhin einen Punkt mit nach Mannheim.

Übersicht:

Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim 5:4 n.P. (3:0 ; 0:3 ; 1:1 ; 0:0 ; 1:0)

Torschützen: 1:0 Acton (6.), 2:0 Palausch (6.), 3:0 Hult (19.), 3:1 Proft (22.), 3:2 Kolarik (23.), 3:3 Akdag (33.), 4:3 Acton (43.), 4:4 Raedeke (55.)

>>> Adler gewinnen gegen die Augsburger Panther

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare