1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Starke Aufholjagd: Stürmen die Adler noch an die Tabellenspitze?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Die Adler Mannheim liegen in der DEL auf Platz zwei.
Die Adler Mannheim liegen in der DEL auf Platz zwei. © picture alliance/dpa

Mannheim – Die Adler Mannheim sind in der DEL momentan nicht zu stoppen. Dank einer starken Aufholjagd rückt nun sogar wieder Platz eins in den Fokus.

Nachdem Vize-Meister EHC Red Bull München zum Saisonstart die ersten elf Spiele allesamt gewonnen hat, haben wohl wenige geglaubt, dass es an der Tabellenspitze während der DEL-Hauptrunde nochmal so richtig spannend wird. Mitte Januar hat sich die Situation im Tableau geändert. Nach dem Heimsieg am Sonntag gegen Wolfsburg hat Meister Adler Mannheim nur noch sechs Zähler Rückstand auf München.

Überhaupt kann sich die Bilanz der Adler sehen lassen. Die Mannheimer haben nach einem durchwachsenen Saisonstart zu ihrem Spiel gefunden und haben in den vergangenen 20 Spielen 46 von 60 möglichen Punkten geholt. Im Kalenderjahr 2020 haben die Blau-Weiß-Roten alle vier Spiele gewonnen.

Adler Mannheim: Rückstand auf Spitzenreiter München verkürzt

Speziell die Defensive hat sich stabilisiert. „Unser Mindset hat sich in dieser Beziehung deutlich verbessert, völlig unabhängig von der Spielsituation auf dem Eis“, sagt Adler-Trainer Pavel Gross. „Wir agieren viel ruhiger und klarer im Kopf, brechen nicht in Panik aus, wenn wir ein Gegentor bekommen“, fügt Gross-Assistent Mike Pellegrims hinzu.

Am kommenden Wochenende wollen die Adler, deren Youngster Tim Stützle am Mittwoch seinen 18. Geburtstag gefeiert hat, den Rückstand auf München weiter verkürzen. Am Freitag (17. Januar/19:30 Uhr) ist der Meister bei den Krefeld Pinguinen gefordert, zwei Tage später sind die Augsburger Panther zu Gast in der SAP Arena. Auch die Playoffs werfen bereits ihre ersten Schatten voraus. HIER gibt es alle Playoff-Termine in der Übersicht.

nwo

Auch interessant

Kommentare