1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Adler kassieren böse Klatsche in Berlin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

null
Die Eisbären können Dennis Endras gleich sechsmal bezwingen. (Archivfoto) © MANNHEIM24/Daniel Glaser

Berlin – Diesen Abend haben sich die Adler Mannheim ganz anders vorgestellt! Ausgerechnet bei den Eisbären Berlin kassiert der Meister eine klare 2:6-Niederlage.

Dabei sah es für die Mannheimer zunächst noch ganz gut aus.

Nach 13 Minuten lenkt Marcus Kink einen Schuss von Steven Wagner unhaltbar ab und trifft zum 1:0 für die Adler.

In Überzahl liefern die Eisbären allerdings fünf Minuten später die Antwort. Micki DuPont gleicht für die Hausherren aus.

Im zweiten Drittel sehen die Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena ein wahres Torfestival. Binnen weniger Sekunden bringt zunächst Petr Pohl die Berliner mit 2:1 in Führung, doch im Gegenzug gleicht Martin Buchwieser für Mannheim wieder aus.

Adler verlieren völlig den Faden 

Als man geglaubt hat, dass der schnelle Ausgleich den Adlern womöglich Auftrieb gibt, bricht das Team von Greg Ireland aber völlig auseinander und erlebt das wohl bitterste Drittel in der bisherigen Saison.

Petr Pohl (27.), Sven Ziegler (27.), Spencer Machacek (34.) und Laurin Braun (40.) bringen die Hauptstädter noch vor der zweiten Pause mit ihren Treffern mit 6:2 in Führung.

Im letzten Drittel können sich die Mannheimer beim inzwischen eingewechselten Youri Ziffzer bedanken, dass es auch nach 60 Minuten ‚nur‘ beim 2:6 bleibt.

Schon am Sonntag haben die Adler dann die Chance Wiedergutmachung zu betreiben. In der SAP Arena sind dann nämlich die Thomas Sabo Ice Tigers zu Gast.

nwo

Auch interessant

Kommentare