1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

5:3-Erfolg! Adler überraschen gegen Jokerit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

epa05081689 Helsinki's Jere Sallinen, middle, fight for the puck with Mannheim's Jon Rheualt, Sinan Akdag, Mathieu Carle and Brent Raedeke, from left, during the game between Finland's Jokerit Helsinki and Germany's Adler Mannheim at the 89th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, on Sunday, December 27, 2015. EPA/PASCAL MULLER +++(c) dpa - Bildfunk+++
In einer unterhaltsamen Partie behalten die Adler Mannheim die Oberhand. © picture alliance / dpa

Mannheim – Achtungserfolg für die Adler Mannheim! Trotz 0:2-Rückstand holen die Mannheimer gegen Jokerit Helsinki am zweiten Tag des Spengler Cups ihre ersten drei Punkte.

Nach neun Pflichtspiel-Niederlagen in Folge haben die Adler Mannheim in ihrem zweiten Spiel beim Spengler Cup endlich mal wieder einen Sieg eingefahren.

Jokerit eröffnet, Adler schlagen zurück

In einer Phase, in der die Mannheimer immer besser ins Spiel finden, zeigen die favorisierten Finnen zunächst ihre ganze Klasse. Peter Regin (12.) und Jere Sallinen (13.) besorgen die schnelle 2:0-Führung für Jokerit.

Doch das Team von Trainer Greg Ireland, das am Vortrag 3:6 gegen den HC Lugano verloren hat, hat nach dem Doppelschlag die passende Antwort parat. Zunächst verkürzt Glen Metropolit (15.) auf 1:2. Nur vier Minuten später macht Mathieu Carle sogar das 2:2.

MacMurchy nicht aufzuhalten

Die Adler nehmen den Schwung aus dem ordentlichen ersten Drittel mit in den Mittelabschnitt und gehen durch den starken Ryan MacMurchy (23.) mit 3:2 in Führung.  Nach dem zwischenzeitlich Ausgleich durch Niklas Hagman (25.) ist dann kurz vor der zweiten Pause erneut Ryan MacMurchy zur Stelle und macht mit seinem vierten Turniertor das 4:3 für Mannheim.

Die Zuschauer in der Vaillant Arena sehen eine äußerst unterhaltsame Partie mit zahlreichen guten Torchancen auf beiden Seiten. Im letzten Drittel hält das Team um Kapitän Marcus Kink die Konzentration weiter hoch und überzeugt mit einer starken Defensive. Kai Hospelt trifft Sekunden vor dem Ende ins leere Tor zum 5:3-Endstand.

Somit beenden die Quadratestädter die Gruppenphase mit drei Punkten auf dem Konto. Wann die Adler wieder im Einsatz sind, ist abhängig vom letzten Gruppenspiel zwischen dem HC Lugano und Jokerit Helsinki, das am Montag, 28. Dezember, ausgetragen wird.

nwo

Auch interessant

Kommentare