1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

So sind die Grizzlys momentan drauf

Erstellt: Aktualisiert:

null
Grizzlys Wolfsburg - Adler Mannheim (Archivbild). © MANNHEIM24/Daniel Glaser

Wolfsburg/Mannheim - Die derzeitige Situation der Grizzlys ist bezeichnend für das enge Feld im Kampf um die Playoff-Plätze: Zu den Top 3 ist der Abstand riesig, nach unten wirds eng.

Die Adler vor dem wichtigen Auswärtsspiel bei den Grizzlys Wolfsburg – so stehts um den kommenden Gegner:

Seit Weihnachten konnte das Team von Mannheims zukünftigem Coach Pavel Gross nur zwei von elf Spielen gewinnen. Der Abstand zum Top-Trio bestehend aus München, Nürnberg und Berlin ist uneinholbar groß, doch der Vorsprung auf Platz elf beträgt nur noch vier Zähler. Das Team aus der Autostadt könnte sich im Vorrunden-Endspurt also tatsächlich noch um die Früchte der Arbeit einer ganzen Saison bringen. 

Auch der letzte Sieg, ein 3:0-Heimerfolg gegen die Kölner Haie, ist bereits fast drei Wochen her, zuletzt setzte es fünf Pleiten in Folge. Am Sonntag brachten die Grizzlys eine 4:2-Führung im Heimspiel gegen Ingolstadt nicht über die Zeit und verloren nach sechs Gegentreffern im letzten Drittel (davon zwei ins leere Tor) am Ende mit 5:8.

Auswärts stärker als zuhause

Zwei Tage später in Berlin wäre es dem Team in den letzten zweieinhalb Minuten fast noch gelungen, einen 0:3-Rückstand aufzuholen – 2:3 unterlag man schließlich gegen die Eisbären. Nach dem Heimspiel gegen Mannheim müssen die Niedersachsen drei Mal in Folge auswärts ran. 

Vier der letzten sechs Vorrundenspiele tragen die Grizzlys auf fremdem Eis aus, was der Mannschaft aber entgegenkommen könnte. Denn in der Heimtabelle der Liga belegt das Team nur Platz acht, auf gegnerischem Eis hingegen sind bislang nur vier Mannschaften erfolgreicher als die Wolfsburger. 

Augen auf...

Gerrit Fauser! Der gebürtige Nürnberger gehört zu den stillen Stars der Wolfsburger Mannschaft. Seit 2012 hat Fauser mit einer Ausnahme immer mehr als zehn Tore und immer mehr als 20 Scorerpunkte in der Vorrunde gesammelt. Fauser ist nicht nur bester deutscher Scorer der Grizzlys, sondern hat in dieser Spielzeit mit neun Treffern in Überzahl auch so viele erzielt wie kein anderer DEL-Spieler. 

Bundestrainer Marco Sturm honorierte die Leistungen des 28-Jährigen zurecht mit der Nominierung für die Olympischen Winterspiele. Neben Verteidiger Björn Krupp ist Fauser einer von zwei Wolfsburgern, die mit der DEB-Auswahl nach Südkorea reisen werden. 

Fakt: 

122 Gegentore in 45 Spielen, also 2,71 pro Partie – so viele Gegentore hat Wolfsburg zuletzt vor fünf Jahren kassiert, als das Team nach der Hauptrunde nur Zehnter wurde, sich später im Viertelfinale aber gegen Vorrundensieger Mannheim durchsetzen konnte. DEL-Bilanz der Adler gegen die Grizzlys seit 1994: 56 Spiele, 35 Siege, 21 Niederlagen, 160:141 Tore.

So liefen die bisherigen Saisonduelle: 

Die Partien zwischen Adlern und Grizzlys in der aktuellen Saison: 6:3 (H), 2:6 (A), 4:3 (H) 

Das Spiel der Grizzlys Wolfsburg gegen die Adler Mannheim (Freitag, 26. Januar, 19:30 Uhr, EisArena) in unserem Ergebnis-Ticker.

pm/rmx

Auch interessant

Kommentare