Spiel der leuchtenden Herzen

Schöne Bescherung nach 0:3-Rückstand! Adler feiern blau-weiß-ROTE Weihnachtsparty

+
Die Adler Mannheim gewinnen das Spiel der leuchtenden Herzen gegen Nürnberg.

Mannheim – Die Adler Mannheim liegen gegen Nürnberg mit 0:3 hinten, starten dann allerdings eine furiose Aufholjagd und krönen das Spiel der leuchtenden Herzen mit drei Punkten.

Weihnachten findet für die Fans der Adler Mannheim bereits am Sonntag statt! Gegen die Thomas Sabo Ice Tigers feiert der Spitzenreiter einen spektakulären 4:3-Heimsieg (>>> Der Ticker zum Nachlesen).

Kurz vor dem Spiel sorgen die vielen blinkenden Herzen für die richtige Stimmung. Auf dem Eis folgt dann aber zunächst Ernüchterung aus Sicht der Adler-Fans. Nach einem Foul von Brendan Mikkelson erhalten die Gäste einen Penalty. Brandon Buck (2.) verwandelt ganz cool und lässt Chet Pickard, der den Vorzug vor Dennis Endras erhalten hat, keine Chance.

Die Adler erspielen sich danach mehr Chancen, wirklich zwingend sind die Angriffsbemühungen aber nicht. Zudem laden die Blau-Weiß-Roten die Franken durch den ein oder anderen unnötige Scheibenverlust ein. So auch kurz vor der ersten Pause. In Überzahl (!) vertändelt Mark Katic, die Ice Tigers schalten um und Jason Bast trifft zum 0:2.

Turbulentes zweites Drittel

Im zweiten Drittel werden die Adler erneut kalt erwischt. Die Franken schalten blitzschnell um und erhöhen durch Chad Bassen (25.) auf 3:0. Das Gross-Team erspielt sich dennoch gute Möglichkeiten, aber Andreas Jenike bestätigt auch im Mittelabschnitt seine gute Leistung. Der Goalie ist erst in der 32. Minute geschlagen: Janik Möser stochert die Scheibe ins Tor.

Fotos vom Spiel der leuchtenden Herzen 2018

Dann wird es hitzig! So muss unter anderem Adler-Kapitän Marcus Kink nach einer Auseinandersetzung mit Shawn Lalonde auf die Strafbank. Markus Eisenschmid (36./40.) erhält gleich zweimal eine 2+2-Minuten-Strafe. Die erste vierminütige Unterzahl überstehen die Adler, jeder erfolgreiche Check wird von den Anhängern gefeiert wie ein Tor. 

Wenige Augenblicke vor dem Ende des zweiten Drittels verkürzt Garrett Festerling auf 2:3 - die Arena steht Kopf!

Hungerecker macht das 4:3

Auch die zweite vierminütige Unterzahl zu Beginn des letzten Drittels bleibt für die Adler ohne Folgen. Im Powerplay belohnen sich die Mannheimer dann: Nach Zuspiel von Sinan Akdag besorgt Thomas Larkin das 3:3 nach 0:3-Rückstand!

Es kommt wie es kommen muss: Erst verhindert Chet Pickard das vierte Gegentor, im direkten Gegenzug zimmert Phil Hungerecker den Puck ins Tor - 4:3 für Mannheim! Auch die letzten Minuten bleiben spannend, doch die Adler retten die Führung über die Zeit.

Durch den Verkauf der blinkenden Herzen sind insgesamt 42.028,39 Euro zusammengekommen. Der Erlös geht komplett an den gemeinnützigen Verein „Adler helfen Menschen e.V.“, der bereits seit 2007 notleidende oder unschuldig in Not geratenen Menschen unterstützt.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag (17 Uhr) empfangen die Adler Mannheim in der SAP Arena die Schwenninger Wild Wings.

Adler Mannheim – Nürnberg Ice Tigers 4:3 (0:2, 2:1, 2:0)

Spielbeginn: Sonntag, 23. Dezember, um 19 Uhr in der SAP Arena Mannheim

Tore: 0:1 Buck (2.), 0:2 Bast (20.), 0:3 Bassen (25.), 1:3 Möser (32.), 2:3 Festerling (40.), 3:3 Larkin (52.), 4:3 Hungerecker (54.)

Zuschauer: 13.600 (ausverkauft)

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare