Strafen-Festival gegen die Grizzlys

Adler-Trainer und Spieler nach Niederlage betrübt - ‚Sonderzugs-Sause‘ ohne Happy End  

+
Dennis Endras feiert gegen Wolfsburg sein Comeback.

Wolfsburg – Nach vier Siegen in Folge verlieren die Adler Mannheim überraschend bei den Grizzlys Wolfsburg - Sechs der acht Treffer fallen in Überzahl. Die Stimmen zum Spiel: 

Stimmen zum Spiel: Adler Mannheim müssen in bei den Grizzlys Wolfsburg eine Niederlage wegstecken 

Am 47. Spieltag der DEL feiert Adler-Goalie Dennis Endras nach fünfwöchiger Verletzungspause seine Rückkehr auf dem Eis. Eigentlich ein Grund zur Freude, doch nach Spielschluss macht sich beim Schlussmann Ernüchterung breit: 

„Ich bin natürlich froh, wieder dabei sein zu können. Aber die Niederlage überlagert alles. Es war ein bitterer Ausgang der Partie. Wir haben drei Gegentore in Unterzahl zugelassen. Bei drei Gegentreffern wird es auswärts schwer, Punkte einzufahren.“

Wir haben die nötige Intensität vermissen lassen, bei Fünf-gegen-fünf nicht souverän genug gespielt und vor allem unsere Chancen nicht genutzt. Uns sind ausschließlich Treffer in Überzahl gelungen", hadert Markus Eisenschmied, der Torschütze zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich. 

Angesichts der über 1.000 im Sonderzug angereisten Adler-Fans, zeigt sich Headcoach Pavel Gross enttäuscht über die ‚vermasselte Sause‘. 

„Wir wollten heute unbedingt gewinnen, weil wir wussten, dass sehr viele Fans aus Mannheim angereist sind. Es war eine sehr zerfahrene Partie mit vielen Überzahlspielen auf beiden Seiten. Entsprechend war es schwer für die Jungs, in einen Rhythmus zu kommen“, hadert der Trainer. 

Am Ende muss der 50-jährige anerkennen, dass „Wolfsburg hart gekämpft und das nötige Glück auf seiner Seite gehabt hat“. 

Spielbericht: Adler Mannheim verlieren bei den Grizzlys aus Wolfsburg

Bereits das erste Drittel ist geprägt von zahlreichen Strafen, durch die sich entsprechend Freiräume ergeben. Die Wolfsburger gehen im Powerplay in Führung. Jeff Likens (6.) überwindet Dennis Endras, der sein Comeback im Adler-Tor feiert.

Ebenfalls in Überzahl dann die Antwort der Blau-Weiß-Roten: Erst trifft Joonas Lehtivuori (13.), kurz vor der ersten Pause legt Andrew Desjardins (19.) nach - 1:2.

Ex-Adler Sparre trifft zur Wolfsburger Führung

In einer Phase, in der die Mannheimer alles unter Kontrolle haben, fällt der Ausgleich - natürlich im Powerplay! Brent Aubin (28.) gleicht für die Wolfsburger aus. Und es kommt aus Sicht der Niedersachsen noch besser. Ex-Adler Daniel Sparre (31.) nutzt die nächste Überzahl aus und bringt die Grizzlys in Führung.

Latta mit der Entscheidung

Der vermeintliche Ausgleichstreffer von David Wolf (42.) wird nicht gegeben, da der Adler-Angreifer Wolfsburgs Goalie David Leggio behindert hatte. Zehn Minuten später dürfen die Gäste-Fans den Ausgleich aber bejubeln. Topscorer Markus Eisenschmid lässt Leggio keine Chance.

Vier Minuten vor dem Ende klingelt es wieder auf der anderen Seite. Nick Latta (56.) macht das 4:3. Kapitän Sebastian Furchner besorgt in der Schlussminute schließlich den Endstand und sichert dem Tabellenvorletzten die drei Punkte.

Grizzlys Wolfsburg – Adler Mannheim 5:3 (1:2, 2:0, 2:1)

Spielbeginn: Sonntag, 17. Februar, um 16:30 Uhr in der Eis Arena Wolfsburg

Tore: 1:0 Likens (6.), 1:1 Lehtivuori (13.), 1:2 Desjardins (19.), 2:2 Aubin (28.), 3:2 Sparre (31.), 3:3 Eisenschmid (52.), 4:3 Latta (56.), 5:3 Furchner (60.)

Aktualisieren

60. Minute: Furchner trifft noch ins leere Tor - Wolfsburg gewinnt mit 5:3.

60. Minute: Da ist nochmal Betrieb vor dem Tor der Wolfsburger, aber Leggio verhindert den erneuten Ausgleich.

59. Minute: Pohl kann für Entlastung sorgen, die Scheibe geht aber am leeren Adler-Tor vorbei.

58. Minute: Gross nimmt Endras vom Eis.

56. Minute: Das darf nicht wahr sein! Latta macht das 4:3, Wolfsburg führt wieder. Der erste Treffer, der nicht in Überzahl erzielt wird.

55. Minute: Die letzten fünf Minuten laufen.

52. Minute: Drin das Ding! Adler-Topscorer Eisenschmid macht den Ausgleich.

52. Minute: Das Strafen-Festival geht munter weiter: Likens (Hoher Stock) nimmt den Platz von Aubin ein.

52. Minute: Auch dieses Powerplay können die Adler nicht für ein Tor nutzen. Es steht nach wie vor 2:3 aus Sicht der Mannheimer.

50. Minute: Strafe gegen Aubin (Hoher Stock), Mannheim wieder in Überzahl.

50. Minute: Die letzten zehn Minuten sind angebrochen.

47. Minute: Den Adlern fehlt nach vorne die Durchschlagskraft. Mal schauen, ob sich das in der Schlussphase noch ändert.

44. Minute: Wolfsburg wieder komplett.

42. Minute: Überzahl für die Adler: Machacek (Spielverzögerung) muss auf die Strafbank.

42. Minute: Kommando zurück, der Treffer zählt nicht! Wolf hatte kurz zuvor Leggio behindert.

42. Minute: Es gibt zunächst den Videobeweis.

42. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER - 3:3! Wolf staubt nach Vorlage von Plachta zum Ausgleich ab.

41. Minute: Das letzte Drittel ist angebrochen.

Grizzlys Wolfsburg – Adler Mannheim 3:2 nach dem 2. Drittel

Das zweite Drittel ist vorbei, die  Grizzlys Wolfsburg haben den Rückstand gedreht und gehen dank zweier Überzahltore mit einer 3:2-Führung ins letzte Drittel.

38. Minute: Pohl läuft alleine auf Endras zu, doch der Adler-Goalie behält die Oberhand.

36. Minute: Der Puck war nicht drin - weiter 3:2.

36. Minute: Wolf trifft erneut den Pfosten - es wird der Videobeweis bemüht.

34. Minute: Cassels (Stockschlag) muss vom Eis: Powerplay Mannheim.

32. Minute: Die Adler hatten hier zu Beginn des Drittels alles im Griff, haben ihre Führung dann aber in Unterzahl hergeschenkt.

31. Minute: Auch der fünfte Treffer der Partie fällt in Überzahl - Ex-Adler Sparre legt sich den Puck zurecht und erzielt das 3:2

30. Minute: Nächste Strafe gegen Mannheim, da zu viele Spieler auf dem Eis standen - Wolf sitzt die Strafe ab.

28. Minute: Wieder ein Powerplay-Tor! Aubin hat Platz und zieht mit viel Wucht ab, Endras ist zum zweiten Mal geschlagen.

27. Minute: Und jetzt wieder das umgekehrte Spiel: Mannheims Kapitän Kink (Haken) muss auf die Strafbank.

25. Minute: Die Grizzlys sind wieder vollzählig.

25. Minute: Guter Schuss von Eisenschmid, aber Leggio wehrt mit dem Schoner ab.

23. Minute: Wolfsburgs Wrenn muss nach einem Cross-Check gegen Desjardins auf die Strafbank. 

22. Minute: Wolf an den Pfosten!

21. Minute: Mannheim wieder komplett.

21. Minute: Das zweite Drittel hat begonnen.

Grizzlys Wolfsburg – Adler Mannheim 1:2 nach dem 1. Drittel

Das erste Drittel ist vorbei: Wolfsburg ist früh in Führung gegangen, doch die Adler haben die Partie durch die Tore von Lehtivuori und Desjardins gedreht. Wir melden uns gleich mit dem zweiten Drittel wieder.

19. Minute: Strafe gegen Adam (Behinderung) - Wolfsburg in Überzahl.

19. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER! Desjardins stochert den Puck im Powerplay ins Tor - 2:1 für die Gäste!

17. Minute: Wolfsburg wieder in Unterzahl: Krupp (Beinstellen) wird rausgeschickt.

17. Minute: Die Adler haben hier die Spielkontrolle inne, Wolfsburg ist bisher nur im Powerplay gefährlich geworden.

13. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER! Kurz vor dem Ende der Strafe gleichen die Adler aus. Lehtivuori zimmert die Scheibe ins Tor.

11. Minute: Und weiter geht‘s: Jetzt muss Aubin (Haken) auf die Strafbank.

10. Minute: Adler wieder komplett.

8. Minute: Und schon die nächste Strafe auf der anderen Seite: Festerling (Beinstellen) muss vom Eis.

8. Minute: Wolfsburg wieder komplett.

6. Minute: Powerplay Mannheim - Welsh (Stockschlag) muss auf die Strafbank.

6. Minute: Wolfsburg geht in Überzahl in Führung: Likens bezwingt Endras mit einem strammen Fernschuss.

5. Minute: Fauser und Aubin mit den ersten Prüfungen für Endras, der allerdings gleich hellwach ist und parieren kann.

5. Minute: Erste Strafe der Partie: Wolf (Unerlaubter Körperangriff) muss in die Kühlbox - Powerplay Wolfsburg.

5. Minute: Mannheim ist hier bisher am Drücker: Smith hat die nächste ganz gute Gelegenheit, die von Leggio vereitelt wird.

2. Minute: Wolf tankt sich durch und spielt quer zu Desjardins, der dann allerdings an Wolfsburgs Goalie Leggio scheitert.

2. Minute: Die lautstarken Adler-Fans sorgen schon in den ersten Augenblicken für ein gefühltes Heimspiel.

1. Minute: Die Partie in Wolfsburg hat begonnen.

Dennis Endras feiert sein Comeback im Tor der Adler Mannheim

Im Lineup der Adler gibt es nur eine Veränderung: Dennis Endras feiert sein Comeback im Tor:

Adler-Fans fahren mit Sonderzug nach Wolfsburg

Die Stimmung bei den über 1.000 Adler-Fans, die am Sonntag mit dem Sonderzug nach Wolfsburg gefahren sind, ist bereits am Mannheimer Hauptbahnhof prächtig. Wie die Fahrt abgelaufen ist, kannst Du hier nachlesen. Adler-Coach Pavel Gross freut sich über den Support. „Das ist eine schöne Sache. In Mannheim herrscht eine gute Fankultur.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur DEL-Partie Grizzlys Wolfsburg gegen Adler Mannheim.

nwo/esk

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare