Souveräner Sieg gegen Nürnberg

Traumstart in die Playoffs! Adler setzen erstes Ausrufezeichen

+
Die Adler Mannheim dürfen gegen die Nürnberg Ice Tigers mehrmals jubeln.

Mannheim – So kann es weitergehen! Die Adler Mannheim haben zum Auftakt der DEL Playoffs 2019 einen souveränen Heimsieg gegen die Nürnberg Ice Tigers gefeiert.

Vor 11.801 Zuschauern gewinnen die Adler Mannheim in der SAP Arena das erste Playoff-Viertelfinale gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 7:2. Eine furiose Phase im zweiten Drittel ist der Schlüssel zum klaren Erfolg, durch den die Adler die Führung in der Viertelfinal-Serie übernehmen.

Das Playoff-Fieber ist bereits seit Tagen in Mannheim zu spüren. Beispielsweise beim Training am Sonntag (10. März), als rund 600 Adler-Fans für eine echte Gänsehaut-Stimmung gesorgt. Diese gibt es dann auch beim ersten Viertelfinal-Spiel am Mittwoch (13. März). Kurz vor Spielbeginn schwören die Fans ihr Team mit einer eindrucksvollen Choreographie ein.

Nürnberg gleicht im Powerplay aus

Beflügelt davon machen die Adler gleich Druck und kommen früh zu ersten Chancen. Die ersten beiden Unterzahlsituationen hat Nürnberg noch überstanden, in der dritten dürfen die Hausherren dann jubeln. Andrew Desjardins (12.) bezwingt Nürnberg-Goalie Niklas Treutle im zweiten Versuch - 1:0

Fotos vom Playoff-Auftakt: Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers

In ihrem ersten Powerplay schlagen die Ice Tigers eiskalt zurück. Zunächst kann Dennis Endras einen Schuss von Daniel Weiß noch parieren, Patrick Reimer (16.) macht es aber besser und gleicht aus.

Traumstart ins zweite Drittel

Im Mittelabschnitt dreht der Favorit dann so richtig auf. Zweimal Markus Eisenschmid (23./25.) und Andrew Desjardins - nach einer überragenden Vorarbeit von Matthias Plachta - sorgen dafür, dass sich die Blau-Weiß-Roten in nicht einmal zwei Minuten eine komfortable Führung erspielen.

Nürnberg ist zunächst geschockt, fängt sich aber kurz vor dem Ende des zweiten Drittels. Leo Pföderl (39.) kann verkürzen - mit 4:2 geht es in die letzte Pause.

Adler Mannheim schlagen Nürnberg: Desjardins trifft dreimal

Unglücklich für die Gäste: Nur Sekunden nachdem Pföderl die große Chance auf den dritten Treffer vergibt, fälscht Luke Adam (46.) einen Schuss von Thomas Larkin zum 5:2 ab. Die Ice Tigers haben nicht mehr viel entgegenzusetzen - Tommi Huhtala (54.) und wieder Desjardins (60.) bauen die Führung noch auf 7:2 aus.

Am Freitag (15. März/19:30 Uhr) findet in Nürnberg Spiel zwei der Viertelfinal-Serie statt.

Spielplan, Ergebnisse, Termine: Hier findest Du alle Infos zu den DEL Playoffs 2019!

Adler Mannheim – Nürnberg Ice Tigers 7:2 (1:1, 3:1, 3:0)

Spielbeginn

Mittwoch, 13. März um 19:30 Uhr in der SAP Arena Mannheim

Tore

1:0 Desjardins (12.), 1:1 Reimer (16.), 2:1 Eisenschmid (23.), 3:1 Desjardins (24.), 4:1 Eisenschmid (25.), 4:2 Pföderl (39.), 5:2 Adam (46.), 6:2 Huhtala (54.), 7:2 Desjardins (60.)

Zuschauer

11.801

Serie

1:0

Aktualisieren

Fotos vom Playoff-Auftakt: Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers

Schluss in Mannheim: Die Adler gewinnen Spiel eins der Viertelfinal-Serie deutlich mit 7:2.

60. Minute: Desjardins setzt den Schlusspunkt - 7:2!

58. Minute: Fox und Wolf (Übertriebene Härte) müssen auf die Strafbank - vier gegen vier.

54. Minute: Das sollte die Entscheidung sein! Huhtala erhöht auf 6:2.

53. Minute: Mannheim wieder komplett.

51. Minute: Powerplay Nürnberg - Desjardins (Beinstellen) muss auf die Strafbank.

47. Minute: Seider allein vor Treutle, der Youngster scheitert aber am Nürnberger Goalie.

46. Minute: Pföderl vergibt die Großchance auf den Anschluss, auf der anderen Seite klingelt es! Smith setzt Larkin in Szene, der die Scheibe aufs Tor bringt. Adam war da wohl noch dran - 5:2.

45. Minute: Doppelchance für Wolf - erstmals wird es im letzten Drittel gefährlich.

42. Minute: 11.801 Zuschauer sind heute in der SAP Arena.

41. Minute: Das letzte Drittel ist angebrochen.

Adler Mannheim – Nürnberg Ice Tigers: 4:2 nach dem 2. Drittel

Zweite Pause in der SAP Arena: Die Adler Mannheim führen nach dem zweiten Drittel mit 4:2 gegen die Nürnberg Ice Tigers. Zweimal Eisenschmid (23./25.) und Desjardins (24.) bringen die Hausherren komfortabel in Führung. Nürnberg verkürzt kurz vor der Pausensirene. Gleich geht es weiter mit dem letzten Drittel.

39. Minute: Die Ice Tigers machen gleich weiter Druck und wollen hier noch vor der zweiten Pause nachlegen.

39. Minute: Nürnberg meldet sich zurück: Pföderl kann nach Zuspiel von Jurcina verkürzen.

36. Minute: Die Mannheimer haben die ein oder andere kleinere Chance, aber dieses Powerplay bleibt ohne Tor. Die Gäste sind wieder komplett.

34. Minute: Strafe gegen Nürnberg: Gilbert (Halten) muss vom Eis.

34. Minute: Goc mit der nächsten guten Gelegenheit, Treutle behält gegen den Routinier die Oberhand.

32. Minute: Die Adler sind wieder komplett.

31. Minute: Goc und Kink können in Unterzahl kontern, Treutle wehrt den Schuss des Adler-Kapitäns ab.

30. Minute: 2+10-Minuten-Strafe gegen Mannheims Desjardins (Check gegen den Kopf).

30. Minute: Die Franken haben jetzt mal etwas Ruhe ins Spiel gebracht. 

27. Minute: Besser hätten die Adler nicht ins zweite Drittel starten können. Das wird jetzt eine ganz schwierige Aufgabe für die Ice Tigers.

25. Minute: 4:1!! Was ist denn hier los? Nürnberg bricht jetzt auseinander, Eisenschmid sagt Danke und macht sein zweites Tor.

24. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER - Doppelschlag! Was für ein Solo von Plachta, der die Nürnberger Verteidiger abkocht - letztlich drückt Desjardins den Puck über die Linie. 

23. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER! Bockstarke Einzelaktion von Eisenschmid, der sich die Scheibe zurecht legt und ins Tor zimmert. Ein klassischer Eisenschmid-Hammer!

21. Minute: Das zweite Drittel läuft.

Adler Mannheim – Nürnberg Ice Tigers: 1:1 nach dem 1. Drittel

Erste Pause in der SAP Arena: Die Adler Mannheim beginnen mit viel Druck und kommen früh zu ersten Chancen. Die ersten beiden Unterzahlsituationen hat Nürnberg noch überstanden, in der dritten macht Desjardins dann aber das 1:0. Die Ice Tigers lassen sich davon aber nicht beirren. Im ersten Powerplay trifft Reimer zum Ausgleich. Wir melden uns gleich mit dem zweiten Drittel wieder.

19. Minute: Große Nachschusschance für Raedeke, Treutle reagiert aber ganz stark. 

16. Minute: Eiskalt! Mit dem ersten Angriff in Überzahl gleicht Nürnberg aus. Reimer steht nach einem Schussversuch von Weiß frei und düpiert Endras - 1:1.

16. Minute: Erste Strafe gegen die Adler: Larkin (Behinderung) muss zwei Minuten zuschauen.

13. Minute: Die Führung ist nicht unverdient. Die Adler haben hier bisher alles unter Kontrolle.

12. Minute: TOOOOR FÜR DIE ADLER! Da ist das erste Playoff-Tor für die Adler! Desjardins scheitert nach Hereingabe von Kolarik an Treutle, im zweiten Versuch kann er dann aber jubeln - 1:0.

11. Minute: Wieder Strafe gegen Nürnberg: Weiß (Halten) muss in die Kühlbox.

10. Minute: Fox schließt einen Konter ab, Endras verkürzt den Winkel und verhindert den Rückstand.

9. Minute: Wie bereits in den Pre-Playoffs gegen Bremerhaven legt Nürnberg auch hier bisher ein gutes Unterzahlspiel aufs Eis. 

8. Minute: Lehtivuori sucht mal den Abschluss, Treutle ist aber zur Stelle.

7. Minute: Kaum sind die Franken vollzählig, muss der nächste Spieler auf die Strafbank: Diesmal ist es Fox (Übertriebene Härte), der Kink zu Fall gebracht hat.

6. Minute: Nürnberg wieder komplett. Die Ice Tigers haben das in Unterzahl ganz ordentlich gemacht.

5. Minute: Wolf blutet an der Lippe und muss draußen kurz behandelt werden.

4. Minute: Erste Strafe der Partie: Nürnbergs Brown (Haken) muss vom Eis. Powerplay Mannheim.

1. Minute: Fünf Sekunden sind gespielt, als Wolf erstmals vor dem Gehäuse der Gäste auftaucht. Der Adler-Stürmer zieht mit dem Rücken zum Tor ab, Treutle kann abwehren.

1. Minute: Es ist angerichtet: Die Playoffs 2019 haben jetzt auch für die Adler Mannheim begonnen. Die Fans begrüßen ihr Team mit einer tollen Choreographie - stark!

1. Viertelfinale gegen Nürnberg: Das Lineup der Adler Mannheim

Hier ist das erste Adler-Lineup in den Playoffs 2019:

1. Reihe: Wolf, Desjardins, Plachta, Mikkelson, Lehtivuori

2. Reihe: Adam, Smith, Huhtala, Katic, Larkin

3. Reihe: Eisenschmid, Festerling, Kolarik, Akdag, Reul

4. Reihe: Raedeke, Goc, Kink, Seider

Torhüter: Endras, Pickard

Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers: Pavel Gross wendet sich an die Fans

Adler-Coach Pavel Gross wendet sich vor Spiel eins der Viertelfinal-Serie noch einmal an die Fans. „Wir brauchen die Fans auf jeden Fall. Sie können in den Playoffs ein Riesenfaktor werden. Vor allem, wenn es unentschieden steht oder man zurückliegt. Man kann viele Sachen dadurch beeinflussen - auch den Gegner“, sagt der 50-Jährige in einem Video, das die Adler auf ihren sozialen Kanälen veröffentlicht haben.

Vor Playoff-Beginn: Riesen-Puck an der SAP Arena sorgt für Aufsehen

Diese pfiffige Aktion beweist: Die Eishockey-Stadt Mannheim ist im Playoff-Fieber! Kurz vor dem ersten Viertelfinal-Spiel gegen Nürnberg ist an der SAP Arena ein Riesen-Puck angebracht worden. 

Soeben hat uns dieses Amateur-Video von einem unbekannten Flugobjekt über der Eishockeystadt Mannheim erreicht, das unsere Säule vor Eingang D getroffen hat. Ersten Vermutungen zufolge handelt es sich um einen überdimensional großen Puck, der mit dem hoch ansteckenden Playoff-Virus infiziert sein soll. Bei ersten Anzeichen von akutem Playoff-Fieber legen Sie umgehend ihre blaue Schutzausrüstung an und versammeln Sie sich ab 18.00 Uhr an der SAP Arena“, posten die Adler auf ihrer Facebook-Seite.

DEL Playoffs - Viertelfinale: Augsburg und Ingolstadt starten mit klaren Siegen

Bereits am Dienstag (12. März) haben die ersten Viertelfinal-Spiele in den Playoffs stattgefunden. Dabei hat es zwei klare Siege gegeben: Die Augsburger Panther haben sich vor heimischer Kulisse 7:1 gegen die Düsseldorfer EG durchgesetzt, der ERC Ingolstadt hat bei den Kölner Haien mit 6:2 gewonnen.

Holen die Adler Mannheim die Meisterschaft? Fans optimistisch!

Die Adler-Fans sind vor dem Beginn der Playoffs sehr optimistisch. In einer MANNHEIM24-Umfrage glauben 79,73 Prozent, dass Marcus Kink und Co. den achten Meister-Titel nach Mannheim holen. 11,16 Prozent erwarten die Vize-Meisterschaft, 5,24 Prozent rechnen mit einem Aus im Halbfinale, nur 3,87 Prozent meinen, dass die Adler bereits im Viertelfinale gegen Nürnberg ausscheiden.

Viertelfinale - Spiel 1: Die Bilanz spricht für die Adler Mannheim

Die Nürnberger, die zuletzt dreimal in Folge ins Halbfinale eingezogen sind, sind nach einer enttäuschenden Hauptrunde als Tabellenzehnter in die Pre-Playoffs eingezogen. Dort haben sie sich nach drei Spielen gegen die siebtplatzierten Fischtown Pinguins Bremerhaven durchgesetzt.

Nürnberg verfügt über einen großen Kader. Sie haben definitiv genug Körner für ein langes Viertelfinale. Sie sind unangenehm zu spielen, agieren sehr physisch“, warnt Adler-Coach Pavel Gross.

Gutes Omen für die Adler Mannheim: Im Meister-Jahr 2015 sind die Blau-Weiß-Roten ebenfalls im Viertelfinale auf Nürnberg getroffen. Auch die Hauptrunden-Bilanz spricht für das Team aus der Quadratestadt. Der siebenfache Meister hat alle vier Partien gewonnen.

Die Hauptrunden-Duelle in der Übersicht:

Adler Mannheim gehen als Hauptrunden-Sieger in die Playoffs 2019

Die Adler Mannheim haben eine historische Hauptrunde hingelegt. Mit sagenhaften 116 Punkten haben die Mannheimer nicht nur einen neuen DEL-Rekord aufgestellt, sondern auch souverän Platz eins geholt. 

Die Hauptrunde so erfolgreich zu gestalten, war ein Verdienst der Arbeit und der richtigen Einstellung“, sagt Adler-Coach Pavel Gross, der im Sommer 2018 gemeinsam mit Manager Jan-Axel Alavaara den Umbruch vollzogen hat

Spielplan, Modus, Ergebnisse, Termine: Hier geht es zur großen Playoff-Übersicht

Die Vorfreude auf die Playoffs ist bei allen Beteiligten riesig. So sind am vergangenen Sonntag (10. März) rund 600 Fans beim Adler-Training in der Nebenhalle der SAP Arena dabei gewesen. Co-Trainer Mike Pellegrims spricht von einer „Gänsehaut“-Atmosphäre. 

Gross weiß, welche Schwierigkeiten die Playoffs mit sich bringen, betont zugleich aber auch: „Es ist allerdings auch die schönste Zeit des Jahres, die du in vollen Zügen genießen musst. Du weißt, dass du etwas erreichen kannst. Es ist wie eine Droge.

Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers: Übertragung heute live im TV, Live-Stream und Webradio

Das erste Playoff-Spiel der Adler Mannheim wird nicht im Free-TV übertragen. Wenn Du die Partie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers live verfolgen willst, brauchst Du ein Abo von Magenta Sport. Der kostenpflichtige Anbieter überträgt alle Spiele der Playoffs live. Einen kostenlosen Audio-Stream findest Du im Adler-Webradio von Radio Regenbogen.

Übersicht: So siehst Du die DEL Playoffs 2019 live im TV und im Live-Stream

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum ersten Playoff-Viertelfinal-Spiel der Adler Mannheim gegen die Thomas Sabo Ice Tigers.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare