Eisbären wieder da

Adler kassieren Packung und Ausgleich

+
Die Adler verlieren das vierte Spiel der Serie deutlich.

Berlin – Berlin ist weiterhin kein gutes Pflaster für die Adler Mannheim! Wegen einer zum Teil erschreckend schwachen Abwehrleistung verliert das Team von Sean Simpson deutlich.

Die Viertelfinalserie zwischen den Adler Mannheim und den Eisbären Berlin wird mindestens sechs Spiele lang! Im vierten Spiel kassieren die Mannheimer nämlich ihre zweite Auswärtsniederlage und damit den 2:2-Ausgleich. 

Ähnlich wie beim ersten Spiel in Berlin starten beide Teams offensiv. Luke Adam (1.) und Garrett Festerling (4.) scheitern an Petri Vehanen, Daniel Fischbuch (7.) und André Rankel (9.) prüfen Dennis Endras. In Überzahl schlagen die Adler dann zu.

Fotos: Adler kommen in Berlin unter die Räder

Ryan MacMurchy (17.) packt den Hammer aus und erzielt seinen ersten Playoff-Treffer. Die Antwort der Hausherren lässt aber nicht lange auf sich warten. Genauer gesagt 29 Sekunden. Nick Petersen spielt einen klasse Passe zu Charles Linglet, der die Scheibe ins Tor befördert. In der Folge lässt sich die Adler-Abwehr noch das ein oder andere Mal überrumpeln, das Unentschieden zur ersten Pause ist aber insgesamt leistungsgerecht. 

Eisbären kontern sich in Führung, Adler desolat

Im Mittelabschnitt ist das Team von Sean Simpson teilweise völlig von der Rolle. Vehanen pariert einen Schuss von Luke Adam, die Eisbären schalten blitzschnell um und Louis-Marc Aubry bringt die Gastgeber erstmals in Führung.

Zwar erspielen sich die Mannheimer nach wie vor Torchancen, doch das Defensivverhalten ist einfach nicht playoffwürdig. André Rankel (29.) und Larin Braun (38.) erhöhen auf 4:1. Zu allem Überfluss haben die Gäste noch Pech mit einer Schiedsrichterentscheidung. Petri Vehanen stellt Daniel Sparre das Bein, doch während der Finne keine Strafe bekommt, muss Sparre wegen Meckerns für zwei Minuten raus.

Kein Aufbäumen

Auch im letzten Drittel sind die Eisbären brutal effektiv. Und wieder laufen die Adler in einen Konter. Laurin Braun (46.) schnappt sich die Scheibe, läuft alleine auf Dennis Endras zu und vollstreckt ganz cool zum 5:1Darin Olver besorgt vier Minuten vor dem Ende den 6:1-Endstand. Nach einem Faustkampf mit Berlins Alex Roach erhält David Wolf zum Abschluss der Partie eine insgesamt 31-minütige Strafe.

---------------------------------------------------------------

Spiel fünf steigt am Freitag (17. März/19:30 Uhr) in der Mannheimer SAP Arena. Das womöglich entscheidende sechste Spiel findet am Sonntag (19. März/14 Uhr) in der Mercedes-Benz-Arena statt.

>>> Alle Infos zu den DEL Playoffs 2017

Übersicht

Eisbären Berlin – Adler Mannheim 6:1 (1:1, 3:0, 2:0)

Tore: 0:1 MacMurchy (17.), 1:1 Linglet (18.), 2:1 Aubry (26.), 3:1 Rankel (29.), 4:1 Braun (38.), 5:1 Braun (46.), 6:1 Olver (56.)

Zuschauer: 12.212

Serie: 2:2

Die bisherigen Viertelfinalspiele in der Übersicht:

Spiel 1: PlachtJAAAA! Adler starten mit Sieg in Playoffs

Fotos: Adler gewinnen Spiel eins gegen Berlin

Spiel 2: Rückschlag für Adler! Berlin gleicht aus

Spiel 3: Heimsieg! Adler holen sich Führung zurück

Fotos: Adler gewinnen Spiel drei gegen Berlin

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare