Übersicht

DEL-Saison 2018/19: Der Spielplan der Adler Mannheim

+
Die Adler Mannheim in der Saison 2018/19.

Die Adler Mannheim wollen in der Eishockey-Saison 2018/19 ihren achten DEL-Titel holen. Ob Spielplan, Kader oder TV-Übertragungen - mit unserer Übersicht bleibst Du immer auf dem Laufenden:

Wann spielen die Adler Mannheim? Wo werden die Spiele übertragen? Welche Entwicklungen gibt es im Kader? Hier findest Du alle Infos zur Saison 2018/19:

Adler Mannheim bei MANNHEIM24

Ob die DEL-Hauptrunde oder die Playoffs - MANNHEIM24 wird alle Spiele der Adler Mannheim im Live-Ticker begleiten. Spielberichte, Fotostrecken zu den Heimspielen sowie aktuelle News findest Du auf unserer Adler-Mannheim-Übersichtsseite. Zudem bleibst Du mit unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“ immer auf den neuesten Stand!

Der DEL-Spielplan der Adler Mannheim im Überblick:

September 2018:

1. Spieltag (14. September/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Düsseldorfer EG 1:2 OT (1:1, 0:0, 0:0, 0:1)

2. Spieltag (16.September/19 Uhr): Augsburger Panther - Adler Mannheim 1:5 (1:3, 0:1, 0:1)

3. Spieltag (21. September/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Nürnberg Ice Tigers 4:2 (2:1, 1:0, 1:1)

4. Spieltag (23. September/16:30 Uhr): Straubing Tigers - Adler Mannheim 5:6 (3:3, 0:2, 2:1)

5. Spieltag (28. September/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Grizzlys Wolfsburg 6:3 (2:2, 1:1, 3:0)

6. Spieltag (30. September/14 Uhr): Fischtown  Pinguins Bremerhaven - Adler Mannheim 2:1 OT (0:0, 1:1, 0:0, 1:0)

Oktober 2018:

7. Spieltag (2. Oktober/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Iserlohn Roosters 6:2 (1:1, 3:0, 2:1)

8. Spieltag (5. Oktober/19:30 Uhr): Adler Mannheim - EHC Red Bull München 4:5 n.P. (2:1, 1:2, 1:1, 0:0, 0:1)

9. Spieltag (7. Oktober/16:30 Uhr): Eisbären Berlin - Adler Mannheim 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)

10. Spieltag (12. Oktober/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings 3:1 (2:1, 1:0, 0:0)

11. Spieltag (14. Oktober/14 Uhr): Kölner Haie - Adler Mannheim 2:4 (2:0, 0:3, 0:1)

12. Spieltag (19. Oktober/19.30 Uhr): Adler Mannheim - ERC Ingolstadt 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

13. Spieltag (21. Oktober/17 Uhr): Krefeld Pinguine - Adler Mannheim 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)

14. Spieltag (26. Oktober/19:30 Uhr): Nürnberg Ice Tigers - Adler Mannheim 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)

15. Spieltag (28. Oktober/16:30 Uhr): Adler Mannheim - Straubing Tigers 6:1 (2:1, 2:0, 2:0)

November 2018:

16. Spieltag (2. November/19:30 Uhr): Iserlohn Roosters - Adler Mannheim 2:3 (1:1, 0:0, 1:2)

17. Spieltag (4. November/14 Uhr): Adler Mannheim - Augsburger Panther 4:0 (2:0, 0:0, 2:0)

18. Spieltag (16. November/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Kölner Haie 5:3 (2:1, 0:1, 3:1)

19. Spieltag (18. November/19 Uhr): ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 4:3 OT (0:2, 3:1, 0:0, 1:0)

20. Spieltag (23. November/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Krefeld Pinguine 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

21. Spieltag (25. November/14 Uhr): Fischtown Pinguins Bremerhaven - Adler Mannheim 4:5 OT (2:1, 0:1, 2:2, 0:1)

22. Spieltag (28. November/19:30 Uhr): Schwenninger Wild Wings - Adler Mannheim 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)

23. Spieltag (30. November/19:30 Uhr): Grizzlys Wolfsburg - Adler Mannheim 4:3 OT (1:1, 0:1, 2:1, 1:0)

Dezember 2018:

24. Spieltag (2. Dezember/17 Uhr): Adler Mannheim - Eisbären Berlin 2:3 (1:0, 0:2, 1:1)

25. Spieltag (7. Dezember/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Düsseldorfer EG 2:5 (1:1, 0:2, 1:2)

26. Spieltag (9. Dezember/14 Uhr): EHC Red Bull München - Adler Mannheim 0:1 n.P. (0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1)

27. Spieltag (14. Dezember/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Augsburger Panther 5:3 (0:1, 2:1, 3:1)

28. Spieltag (16. Dezember/14 Uhr): Adler Mannheim - ERC Ingolstadt 7:2 (1:0, 3:2, 3:0) 

29. Spieltag (18. Dezember/19:30 Uhr): Kölner Haie - Adler Mannheim 1:5 (0:2, 0:1, 1:2)

30. Spieltag (21. Dezember/19:30 Uhr): EHC Red Bull München - Adler Mannheim 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)

31. Spieltag (23. Dezember/19 Uhr): Adler Mannheim - Nürnberg Ice Tigers 4:3 (0:2, 2:1, 2:0)

32. Spieltag (26. Dezember/17 Uhr): Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)

33. Spieltag (28. Dezember/19:30 Uhr): Krefeld Pinguine - Adler Mannheim 5:4 (1:2, 2:1, 2:1)

34. Spieltag (30. Dezember/14 Uhr): Adler Mannheim - Fischtown Pinguins Bremerhaven 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)

Januar 2019:

35. Spieltag (2. Januar/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Grizzlys Wolfsburg 5:1 (1:0, 2:0, 2:1)

36. Spieltag (4. Januar/19:30 Uhr): Düsseldorfer EG - Adler Mannheim 2:3 (0:2, 2:0, 0:1)

37. Spieltag (6. Januar/14 Uhr): Iserlohn Roosters - Adler Mannheim 1:2 (1:0, 0:1 0:1)

38. Spieltag (10. Januar/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Eisbären Berlin 6:2 (1:1, 3:1, 2:0)

39. Spieltag (13. Januar/17 Uhr): Adler Mannheim - Straubing Tigers 6:3 (4:1, 1:1,1:1)

40. Spieltag (18. Januar/19:30 Uhr): Eisbären Berlin - Adler Mannheim 0:7 (0:2, 0:3, 0:2)

41. Spieltag (20. Januar/16:30 Uhr): Adler Mannheim - Iserlohn Roosters 4:3 (1:1, 2:1, 1:1)

42. Spieltag (25. Januar/19:30 Uhr): Straubing Tigers - Adler Mannheim 4:3 n.P. (2:1, 0:0, 1:2, 0:0)

43. Spieltag,(27. Januar/14 Uhr): Adler Mannheim - Krefeld Pinguine 4:2 (1:0, 2:2, 1:0)

Februar 2019:

44. Spieltag (1. Februar/19:30 Uhr): Düsseldorfer EG - Adler Mannheim 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

45. Spieltag (3. Februar/17 Uhr): Schwenninger Wild Wings - Adler Mannheim 0:4 (0:2, 0:0, 0:2)

46. Spieltag, (15. Februar/19:30 Uhr): ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 1:6 (0:2, 0:3, 1:1)

47. Spieltag (17. Februar/16:30 Uhr): Grizzlys Wolfsburg - Adler Mannheim 5:3 (1:2, 2:0, 2:1)

48. Spieltag (19. Februar/19:30 Uhr): Adler Mannheim - Fischtown Pinguins Bremerhaven 6:5 (2:2, 2:2, 2:1)

49. Spieltag (22. Februar/19:30 Uhr): Adler Mannheim - EHC Red Bull München 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)

50. Spieltag (24. Februar/14 Uhr): Nürnberg Ice Tigers - Adler Mannheim 1:4 (0:1, 1:2, 0:1)

März 2019:

51. Spieltag (1. März/19:30 Uhr): Augsburger Panther - Adler Mannheim 2:6 (0:0, 2:4, 0:2)

52. Spieltag (3. März/14 Uhr): Adler Mannheim - Kölner Haie 2:3 SO (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1)

Hier findest Du die Termine der DEL Playoffs 2019.

Die DEL live im TV und im Live-Stream

Der kostenpflichtige Anbieter Telekom Sport wird auch im dritten Jahr in Folge alle 400 DEL-Partien live in voller Länge übertragen. Hierfür benötigst Du ein Abo.

Mindestens 40 DEL-Spiele werden von Sport1 im Free-TV übertragen, darunter auch das DEL Winter Game 2019 zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG. Moderiert werden die Eishockey-Übertragungen von Sport1 von Sascha Bandermann. Als Kommentatoren sind Basti Schwele, Franz Büchner, Jan Lüdeke und Patrick Bernecker im Einsatz. Als Experten fungieren Rick Goldmann, Sven Felski, Andreas Renz und Patrick Ehelechner. Zu den Sport1-Partien wird es auch online einen kostenlosen Livestream geben.

Spiele der Adler im Free-TV auf Sport1:

13. Spieltag, Sonntag (21. Oktober/17 Uhr): Krefeld Pinguine - Adler Mannheim

24. Spieltag, Sonntag (2. Dezember/17 Uhr): Adler Mannheim - Eisbären Berlin

32. Spieltag, Mittwoch (26. Dezember/17 Uhr): Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings

39. Spieltag, Sonntag (13. Januar/17 Uhr): Adler Mannheim - Straubing Tigers

45. Spieltag, Sonntag (3. Februar/17 Uhr): Schwenninger Wild Wings - Adler Mannheim

50. Spieltag, Sonntag (24. Februar/14 Uhr): Nürnberg Ice Tigers - Adler Mannheim 

Transfers: Alle Zu- und Abgänge der Adler Mannheim

Bei den Adler Mannheim hat es nach dem Halbfinal-Aus in der vergangenen Saison einen großen Umbruch gegeben. Neben dem neuen Trainerteam um Headcoach Pavel Gross und Co-Trainer Mike Pellegrims und dem neuen Manager Jan-Alex Alavaara sind auch zahlreiche neue Spieler gekommen. 

Spieler wie Routinier Christoph Ullmann, Devin Setoguchi oder auch Ryan MacMurchy haben die Organisation verlassen. Dafür tragen künftig unter anderem Joonas Lehtivuori (Hämeenlinnan Pallokerho), Tommi Huhtala (Jokerit Helsinki), Nico Krämmer (Kölner Haie), Cody Lampl (Fischtown Pinguins Bremerhaven), Mark Katic (Skelleftea AIK), Janik Möser (Ohio State University) und Markus Eisenschmid (Laval Rocket) das blau-weiß-rote Trikot.

Das Adler-Team 2018/19

Der Kader der Adler Mannheim 2018/19

Torhüter: Dennis Endras, Chet Pickard, Mirko Pantkowski

Verteidiger: Sinan Akdag, Denis Reul, Thomas Larkin, Joonas Lehtivuori, Cody Lampl, Mark Katic, Moritz Seider, Janik Möser, Brendan Mikkelson

Stürmer: Brent Raedeke, Garrett Festerling, Marcus Kink, Matthias Plachta, Marcel Goc, Chad Kolarik, David Wolf, Luke Adam, Phil Hungerecker, Andrew Desjardins, Tommi Huhtala, Nico Krämmer, Ben Smith, Markus Eisenschmid, Tim Bernhardt, Samuel Soramies, Alex Lambacher

Pavel Gross - Head-Coach der Adler Mannheim

Pavel Gross ist der Headcoach der Adler Mannheim.

Pavel Gross ist zur Saison 2018/19 als neuer Head-Coach verpflichtet worden. Der 50-Jährige, der bereits von 1993 bis 1999 für die Adler als Spieler aktiv gewesen ist, hat zuletzt von 2010 bis 2018 die Grizzlys Wolfsburg trainiert. 2011, 2016 und 2017 hat er die Niedersachsen ins DEL-Finale geführt.

SAP Arena - die Heimspielstätte der Adler Mannheim

Die SAP Arena ist die Heimspielstätte der Adler Mannheim.

Die Adler Mannheim tragen ihre Heimspiele in einer der größten Multifunktionshallen Europas aus. Die SAP Arena hat eine Kapazität von 13.600 Plätzen, davon 9.954 Sitzplätze.

Am 30. Juli 2002 haben sich die Stadt Mannheim und die Familie Hopp auf eine Zusammenarbeit geeinigt und somit den Bau für die Multifunktionshalle beschlossen. Am 28. Juli 2003 hat der Bau begonnen und knapp zwei Jahre später war es dann soweit. Die SAP Arena ist am 2. September 2005 feierlich eröffnet worden. Mittlerweile ist die SAP Arena nicht nur der Austragungsort der Adler-Heimspiele, sondern auch der Rhein-Neckar Löwen.

Neben zahlreichen Sport-Events finden auch viele andere Veranstaltungen in der SAP Arena statt. So ist beispielsweise der Mannheimer Kult-Comedian Bülent Ceylan schon 20 Mal in der ausverkauften Halle aufgetreten. 

Bülent Ceylan mit seinem Programm ‚KЯONK‘ in der SAP Arena 

Im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums der SAP Arena hat Madonna am 29. November dort ein Konzert gegeben. Auch Helene Fischer, Depeche Mode, Sting und Herbert Grönemeyer sind bereits in der Mannheimer Arena aufgetreten.

Mega-Star Madonna live in SAP Arena 

Ticketverkauf: So kommst Du an Karten für die Spiele der Adler Mannheim

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Tickets für die Heimspiele der Adler Mannheim zu erwerben. Erhältlich sind Adler-Tickets im Ticketshop der SAP Arena, online auf der Homepage der SAP Arena, im Whistle-Fanstore im Mannheimer Stadtquartier Q6/Q7, telefonisch unter 0621/18190333 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Zahlen zu den Adler Mannheim

Größten Erfolge:

  • Siebenfacher deutscher Meister (1979/80, 1996/97, 1997/98, 1998/99, 2000/01, 2006/07, 2014/15)

Platzierungen der letzten Jahre:

Saison

Platzierung

Tore

Punkte

Play-Offs

2017/18

5.

151:149

78

Halbfinale

2016/17

2.

183:135

106

Viertelfinale

2015/16

10.

138:146

73

Pre-Playoffs

2014/15

1.

173:123

107

Meister

2013/14

4.

148:123

90

Viertelfinale

2012/13

1.

164:125

99

Viertelfinale

Die Trainer der letzten Jahre:

  • 2018- Pavel Gross
  • 2017-2018 Bill Stewart
  • 2016-2017 Sean Simpson
  • 2016 Craig Woodcroft
  • 2015-2016 Greg Ireland
  • 2014-2015 Geoff Ward
  • 2014 Hans Zach
  • 2010-2013 Harold Kreis

Gesperrte Nummern:

In der Historie der Adler hat es bislang neun Spieler gegeben, die für ihre Verdienste geehrt worden sind. Ihre Nummern werden nicht mehr an aktive Spieler vergeben.

  • Nummer 2 - Werner Lorenz (1956-1964)
  • Nummer 3 - Harold Kreis (1978-1997 & Trainer 2010-2013)
  • Nummer 10 - Kurt Sepp (1956-1967 & Trainer 1967/1968)
  • Nummer 12 - Bruno Guttowski (1955-1965)
  • Nummer 15 - Markus Kuhl (1979-1982, 1985-1991)
  • Nummer 20 - Rene Corbet (2001-2009)
  • Nummer 25 - Stephane Richer (1995-2002)
  • Nummer 55 - Jochen Hecht (1994-1998, 2013-2016)
  • Nummer 57 - Ronny Arendt (2005-2017)

Weitere Infos:

Geschäftsführer: Matthias Binder, Daniel Hopp

Anschrift: SAP Arena

               An der Arena 1

               68163 Mannheim

Telefon: +49 (0)621-18190204

Fax: +49 (0)621-1819018213

E-Mail: info@saparena.de

Gründung: 19. Mai 1938

oal

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare