0:3 bei der DEG

Nächster Rückschlag! Adler-Krise verschärft sich

+
Dennis Endras (r.) kassiert in Düsseldorf drei Gegentore. (Archivfoto)

Düsseldorf – Acht Spiele, acht Niederlagen! So lautet die ernüchternde Dezember-Bilanz der Adler Mannheim. Im letzten DEL-Spiel des Jahres verlieren die Mannheimer 0:3 in Düsseldorf.

„Das ist unsere Chance, zurück aufs Pferd zu steigen und den Abwärtstrend zu korrigieren“, hat Adler-Coach Greg Ireland vor der Partie bei der Düsseldorfer EG noch gehofft. Nun muss sich der Kanadier nach der achten Niederlage in Folge langsam unangenehme Fragen stellen lassen.

Zwar beginnen die Adler Mannheim im ISS Dome ordentlich, doch sinnbildlich für die derzeitige Krise kassiert der Meister nach 18 Minuten den ersten Gegentreffer. Eduard Lewandowski bezwingt Dennis Endras im Adler-Kasten.

Adler offensiv zu harmlos

Mannheim spielt seine Angriff einfach nicht konsequent genug zu Ende. Ganz im Gegensatz zu den Hausherren, die in doppelter Überzahl in der 34 Minute durch einen Treffer von Norman Milley auf 2:0 erhöhen können. Wenige Augenblicke später bewahrt Dennis Endras die Adler sogar vor dem 0:3.

Auch kurz nach der letzten Pause können sich die Quadratestädter bei ihrem Keeper bedanken, dass es ‚nur‘ 0:2 steht. Den Gästen fehlt offensiv schlichtweg die Durchschlagskraft, um sich zurück ins Spiel zu kämpfen. Den Schlusspunkt setzt dann schließlich Robert Collins, der Sekunden vor dem Ende ins leere Tor zum 3:0-Endstand trifft. Die Düsseldorfer feiern bereits ihren achten Sieg im neunten Spiel und setzen sich somit weiter von den Adlern ab.

Angeschlagen zum Spengler Cup

Der amtierende Meister, der in der Tabelle auf Rang fünf abrutscht, reist nun mit acht Niederlagen im Gepäck nach Davos zum Spengler Cup. Dort spielt das Team um Kapitän Marcus Kink am 26. Dezember im ersten Spiel gegen HC Lugano.

In der DEL geht es dann am Sonntag, 3. Januar, mit einem Auswärtsspiel bei den Krefeld Pinguinen weiter.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare