1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Ireland will gegen DEG Abwärtstrend stoppen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Adler-Coach Greg Ireland steht nach sieben Niederlagen in Folge gehörig unter Druck.
Adler-Coach Greg Ireland steht nach sieben Niederlagen in Folge gehörig unter Druck. © MANNHEIM24/Nils Wollenschläger

Düsseldorf – Hinter den Adler Mannheim liegt ein Monat zum Vergessen. Vor dem letzten Ligaspiel des Jahres in Düsseldorf gibt sich Coach Greg Ireland optimistisch.

Die bisherige Saison der Adler Mannheim ist nichts für schwache Nerven!

Nachdem die Quadratestädter nach einem schwachen Saisonstart zwischenzeitlich 13 Siege in 14 Spielen eingefahren haben, ist die Euphorie beim amtierenden Meister groß gewesen. Doch von diesem Aufschwung ist mittlerweile nicht mehr viel übrig. Denn zuletzt hat das Team von Coach Greg Ireland sieben Partien in Folge verloren. Absoluter Tiefpunkt ist das 1:5-Debakel am vergangenen Sonntag in Augsburg gewesen.

Nun soll im letzten Ligaspiel des Jahres endlich die Trendwende eingeleitet werden. „Das ist unsere Chance, zurück aufs Pferd zu steigen und den Abwärtstrend zu korrigieren“, sagt Greg Ireland. 

Letztes Spiel vor Spengler Cup

Die Bilanz gegen die DEG ist in diesem Jahr ausgeglichen. Das erste Duell haben die Mannheimer in der SAP Arena mit 3:4 verloren. Bei der letzten Begegnung in Düsseldorf haben sich die Adler mit 4:1 durchgesetzt. Nach sieben Siegen in den letzten acht Spielen sind die Rheinländer inzwischen auf den dritten Rang vorgerückt - punktgleich mit den viertplatzierten Adlern.

Die Partie im ISS Dome beginnt am Dienstag, 22. Dezember, um 19:30 Uhr. Für die Adler Mannheim ist das Gastspiel in Düsseldorf das letzte DEL-Spiel in diesem Jahr. Am 26. Dezember starten die Mannheimer dann gegen den HC Lugano in den Spengler Cup.

nwo

Auch interessant

Kommentare