Eishockey-WM in der Slowakei

Adler-Stürmer leitet Sieg gegen Angstgegner Dänemark ein!  

+
Dänemark - Deutschland, Vorrunde, Gruppe A, 2. Spieltag in der Steel Arena. Deutschlands Leon Draisaitl (l) und Torschütze Matthias Plachta jubeln über das Tor zum 0:1.

Kosice - Wieder einmal ebnet ein Adler-Spieler den Weg zum Sieg bei der WM. Dem Erfolg gegen den Angstgegner geht jedoch eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns voraus: 

Erstmals nach fünf Jahren startet die Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft mit der optimalen Punkte-Ausbeute aus zwei Siegen in zwei Spielen in eine Weltmeisterschaft. Die DEB-Auswahl gewinnt damit ihr nächstes WM-Spiel gegen den bisherigen Angstgegner Dänemark. Im ersten Spielabschnitt sorgt jedoch eine Schiedsrichter-Entscheidung für Aufregung. 

Lean Bergmann, WM-Neuling von den Iserlohn Roosters, befördert die Scheibe per Schlenzer ins Tor (7.). Auf den Einspruch des dänischen Head-Coaches Heinz Ehlers nehmen die beiden Unparteiischen Manuel Nikolic (Österreich) und Jewgeni Romasko (Russland) den Treffer wieder zurück. Der Grund: Bergmann soll den Torwart behindert haben - eine eindeutige Fehlentscheidung. 

Die Deutsche Auswahl lässt sich davon aber nicht beeindrucken und kann durch Adler-Spieler Matthias Plachta (31.) in Führung gehen. Frederik Tiffels (40.) erhöht im zweiten Drittel auf 2:0. Trotz des Anschlusstreffers im letzten Abschnitt können die Eishockey-Cracks den nächsten Sieg für Schwarz-Rot-Gold über die Zeit retten. 

Für die kommenden Gruppenspiele gegen Frankreich und den WM-Gastgeber Slowakei wird NHL-Goalie Philipp Grubauer das Tor der DEB-Auswahl hüten. Nach dem Playoff-Aus seiner Colorado Avalanche steigt der Vorjahres-Stanley-Cup-Sieger direkt in den Flieger, landet aber erst zwei Stunden vor dem Anstoß gegen die Dänen am Spielort. 

PM/esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare