1:2 

Fotos von der Adler-Niederlage gegen München 

Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
1 von 31
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
2 von 31
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
3 von 31
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
4 von 31
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
5 von 31
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
6 von 31
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
7 von 31
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.
8 von 31
Die Adler Mannheim unterliegen dem EHC Red Bull München.

Mannheim - Am 49. DEL-Spieltag unterliegen die Adler Mannheim in einer temporeichen Partie dem EHC Red Bull München. Eine gute Gäste-Defensive ist letztlich ausschlaggebend: 

Adler Mannheim verlieren gegen EHC Red Bull München - Der Spielbericht 

Im Duell des souveränen DEL-Tabellenführers gegen den amtierenden Meister verpassen die Adler Mannheim die Vorentscheidung auf den Hauptrunden-Sieg. In der ausverkauften SAP Arena müssen sich die Blau-Weiß-Roten dem EHC Red Bull München mit 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) geschlagen geben. 

Es ist von Anfang an das erwartet temporeiche Spitzenspiel. München kassiert bereits nach zwei Minuten die erste Zeitstrafe, beweist dann jedoch, warum sie das Team mit den meisten Unterzahl-Treffern sind:Joonas Lehtivuori verliert den Puck, Hager (2.) nimmt das Geschenk dankend an und trifft zur frühen Führung. In der Folge drängen die Mannheimer auf den Ausgleich: Sinan Akdag (11.) läuft alleine auf München-Goalie Aus den Birken zu, vergibt jedoch die beste Adler-Gelegenheit im ersten Drittel. 

Im Mittelabschnitt erhöhen die Blau-Weiß-Roten den Druck und können verdient ausgleichen: Moritz Seider (30.) versenkt die Scheibe aus der Distanz ins rechte obere Eck! Der amtierende Meister lässt sich davon aber nicht beeindrucken und kann im Gegenzug antworten: Ehliz (32.) zieht ab, Dennis Endras sieht die Scheibe kaum - 1:2 nach dem Mittelabschnitt. 

In der Schlussphase verteidigen die Gäste clever, sodass der Tabellenführer kaum zu Chancen kommt. Es bleibt letztlich beim knappen Sieg für den EHC. Am kommenden Sonntag (24. Februar, 14 Uhr) gastieren die Adler Mannheim bei den Thomas Sabo Ice Tigers. 

mab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare