1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Kampf der Erzrivalen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martina Knopik

Kommentare

null
Die Haie empfangen die Adler am 13. November in der Lanxess Arena. © picture alliance / dpa

Köln - Trainerwechsel und Heimspielschwäche. Bei den Haien hängt der Haussegen schief. Am 13. November empfangen die Kölner die Mannheimer Adler.

Im Team der Haie brodelt es gewaltig. Die Haie sind bisher das heimschwächste Team der Liga – mit Konsequenzen: Cheftrainer Uwe Krupp wurde zusammen mit seinen beiden Assistenten beurlaubt. 

Krupps Nachfolger hat ist Meistercoach Niklas Sundblad. Die Bilanz der Haie unter dem neuen Coach: zwei Siege aus acht Spielen. Alles andere als eine rosige Bilanz. Es hätte wohl auch die Fachleute überrascht, wenn der Vizemeister alleine durch den Trainerwechsel wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden hätte. 

Auch innerhalb des Teams hat es einige Änderungen gegeben: Marcel Müller wurde von der neuen sportlichen Leitung freigestellt. Der 26-Jährige war 2013 nach zwei Jahren aus Nordamerika und einer Saison in Schweden nach Köln zurückgekehrt. Nach lustlosen Auftritten auf dem Eis, nur zwei Scorerpunkten in den ersten sechs DEL-Partien und der Sechs-Spiele-Sperre nach seinem Ausraster in Mannheim Ende September musste der Ex-Nationalspieler gehen. Ein Warnschuss für das gesamte Team.

Langsam sollte sich der Tabellenvorletzte nämlich sputen, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld der Liga zu finden. Mit mageren dreizehn Zählern aus den ersten sechzehn Partien liegen die Haie bereits neun Zähler hinter Platz zehn, der am Ender der Vorrunde noch zur Pre-Playoff-Teilnahme berechtigt.

Am Donnerstag, 13. November, empfangen die Haie die Mannheimer in der Lanxess Arena. Ob die Erzrivalen dann zu ihrer alten Form finden wird sich dann herausstellen. 

Adler Mannheim/mk

Auch interessant

Kommentare