Torfestival bei den Pinguinen

Adler starten mit Spektakel ins neue Jahr

+
Die Adler dürfen in der DEL endlich mal wieder jubeln. (Archivfoto)

Krefeld – Die Durststrecke ist beendet! Nach acht Ligaspielen ohne Sieg gewinnen die Adler Mannheim in einer abwechslungsreichen Partie mit 7:4 gegen die Krefeld Pinguine.

Der deutsche Eishockey-Meister kann doch noch gewinnen! Bei den Krefeld Pinguinen feiern die Adler Mannheim trotz der vier Gegentore den ersten Sieg seit Ende November.

Von Beginn an übernehmen die Adler die Kontrolle über die Partie und gehen sehr konzentriert zu Werke. Sinnbildlich für die letzten Wochen laufen die Mannheimer dann aber dennoch einem Rückstand hinterher.  Daniel Pietta (6.) überwindet Youri Ziffzer und bringt den Tabllenletzten Krefeld in Führung.

Adler gehen verdient in Führung

Das Team von Coach Greg Ireland kann diesen Schock aber schnell abschütteln und hat die passende Antwort parat. Erst gleicht Mathieu Carle (8.) aus und nur zwei Minuten später hämmert Danny Richmond den Puck von der blauen Linie zum 2:1 ins Tor der Pinguine.

In der 16. Minute bestätigt dann Ryan MacMurchy seine starke Form vom Spengler Cup und trifft zum 3:1 für die Gäste.

Raedeke und Ullmann legen nach

Kurz nach der ersten Pause legt der Meister dann gleich nach. Brent Raedeke befördert die Scheibe durch die Beine von Krefeld-Keeper Patrick Galbraith zum 4:1 ins Netz. Wenige Augenblicke später erhöht Christoph Ullmann auf 5:1

Die Adler legen vor dem gegnerischen Tor die Effektivität an den Tag, die im vergangenen Monat so oft gefehlt hat. Allerdings zeigt das Team um Kapitän Marcus Kink in der Folgephase Defizite in der Defensive und bringt dadurch die Pinguine wieder in die Partie.

Krefeld kämpft sich zurück

Durch die Treffer von Herberts Vasiljevs (34.) und Daniel Pietta (37.) kommen die Hausherren noch vor dem letzten Drittel auf 3:5 ran. In einer äußerst hitzigen und von Strafen geprägten Schlussphase wird es dann noch einmal richtig spannend.

Zwar macht Andreas Driendl (52.) noch das 4:5, doch letztlich sorgen die Mannheimer nach einem umstrittenen Treffer vonRyan MacMurchy (58.) für die Entscheidung. Jochen Hecht erzielt dann schließlich den 7:4-Endstand.

Bereits am Dienstag, 5. Januar, stehen die Adler wieder auf dem Eis. Dann geht es für die Quadratestädter zu den Thomas Sabo Ice Tigers.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare