Gleichzeitig Familientag

Adler gegen Panther auf Revanche aus

+
Sinan Akdag erzielte beim 4:3-Sieg nach Penaltyschießen gegen Augsburg Mitte Dezember zwei Tore für die Adler.

Mannheim – Da war doch was? Richtig! Die 1:3-Niederlage der Adler gegen die Augsburger Panther am 9. Januar. Genau die gilt es auszumerzen, damit Red Bull München nicht näher rückt. 

Die Ausgangssituation für die Augsburger Panther vor dem vierten Saisonduell gegen die Adler ist die Gleiche wie vor dem 3:1-Heimsieg gegen die Quadratestädter vor gut zwei Wochen. Der Rückstand auf den zehnten Platz beträgt fast unverändert 13 Zähler, doch inzwischen blieben nun nur noch neun Spiele Zeit, um die Saison noch zu retten.

Die angespannte personelle Situation hilft den Panthern derzeit nicht beim Start einer Aufholjagd. Mit Mike Conolly (Kreuzbandriss) und Ryan Bayda (Ellenbogenverletzung) fehlen zwei der drei besten Scorer der Vorsaison bereits länger. Dass zu dem Ivan Ciernik, im Vorjahr noch bester Punktesammler der Panther, seine Produktion in dieser Saison deutlich zurückgefahren hat, verstärkt die Misere in der Augsburger Offensive. Nicht zuletzt laboriert der aktuelle Topscorer Louie Caporusso, der in den beiden letzten Duellen gegen die Adler drei Tore erzielt hat, noch an einer Schulterverletzung und muss an diesem Wochenende aussetzen. Doch damit nicht genug: Daniel Weiß sitzt eine Sechs-Spiele-Sperre nach einer unfairen Aktion aus dem Heimsieg gegen Iserlohn vom vergangenen Wochenende ab und nun fällt wohl auch der offensivstarke Abwehrspieler James Bettauer krankheitsbedingt aus.

Die Fuggerstädter klammern sich an den letzten Strohhalm, um das Minimalziel Pre-Playoffs doch noch zu erreichen. Auf eigenem Eis klappt das derzeit auch recht gut: vier der letzten fünf Heimspiele hatte Augsburg gewonnen, bevor es am Freitagabend beim Torfestival gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Ingolstadt eine knappe 6:7-Niederlage gab.

Doch auswärts holt das Team von Trainer Greg Thomson, über dessen Zukunft als Headcoach an der Bande über das Saisonende hinaus in der anstehenden Länderspielpause gesprochen werden soll, einfach zu wenig Punkte. Erst aus zwei Auswärtspartien holten die Fuggerstädter die volle Punktezahl. Immerhin fünf Mal schafften es die Panther auswärts in die Verlängerung, doch jedes Mal musste sich die Mannschaft mit einem Punkt begnügen - so auch beim 3:4 nach Penaltyschießen in der SAP Arena Mitte Dezember, als die Schwaben eine zwischenzeitliche 3:2-Führung nicht über die Zeit brachten.

Ob das Team aus der Fuggerstadt die Adler angesichts der ausgedünnten Offensive am Sonntag wieder an den Rand einer Niederlage bringen kann, bleibt abzuwarten.

Facts: Die Panther haben vier der letzten sechs Heimspiele gewonnen ... aus den letzten zehn Auswärtsspielen hat Augsburg aber nur vier Punkte mitgenommen ... Topscorer ist Daniel DaSilva mit 15 Toren und 19 Assists ... kein Team hat öfter in Unterzahl auf dem Eis gestanden als Augsburg (211 Mal; Mannheim: 176) ... es hat auch keine Mannschaft mehr Gegentore in Unterzahl kassiert als die Schwaben (43) ... die Panther haben das schwächste Powerplay der Liga (11,6 Prozent; Mannheim: 15,3 Prozent)

Adler Mannheim - Augsburger Panther
25. Januar (14:30 Uhr)
SAP Arena, Mannheim

Adler Mannheim/pek

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare