1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Adler gegen Krefeld klarer Favorit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Mannheims Marcus Kink (Nr.17) beim Bully
Kapitän Kink will die Adler zum nächsten Sieg führen. © MANNHEIM24/Daniel Glaser

Mannheim – Zum Abschluss der ‚Monnema Woch‘ empfangen die Adler Mannheim in der SAP Arena den Tabellenletzten. Mit den Krefeld Pinguinen hat der Meister noch eine Rechnung offen...

Die Adler Mannheim sind zurzeit eine Klasse für sich!

In den letzten zwölf Spielen haben die Mannheimer elf Siege eingefahren und satte 32 Punkte geholt.

Wendepunkt bei den Pinguinen

Begonnen hat diese Serie nach der wohl bittersten Saisonniederlage am 11. Oktober bei den Krefeld Pinguinen

Für Adler-Coach Greg Ireland ist diese Partie ein Schlüsselspiel der Saison gewesen. „Die 3:5-Niederlage war ein Wendepunkt“, sagt Ireland und betont: „Wir haben danach sehr intensiv darüber gesprochen, wie wir spielen wollen und wo es noch hapert. Seitdem haben wir einen guten Lauf.“

Krefeld am Tabellenende

Nun geht es für das Team aus der Quadratestadt wieder gegen Krefeld. Die Pinguine spielen bislang eine enttäuschende Saison und sind mit 20 Punkten noch immer Schlusslicht der DEL.

Der Meister wirkt hingegen mittlerweile einfach gefestigt. Selbst nach der Niederlage beim EHC Red Bull München hat es zuletzt drei Heimsiege gegen Schwenningen, Hamburg sowie gegen Ingolstadt gegeben.

Goc und Yip fehlen

Verzichten müssen die Adler gegen den Tabellenletzten auf Nikolai Goc, der mit einer Schittverletzung an der Hand ausfällt, und auf den gesperrten Brandon Yip

Die Partie beginnt am Freitag, 27. November, um 19:30 Uhr. Am Sonntag, 29. November, müssen die Mannheimer dann zu den Iserlohn Roosters.

nwo

Auch interessant

Kommentare