3:2 in der Finalserie

3:1-Sieg! Adler krallen sich Matchball gegen Ingolstadt

+
Die Adler Mannheim feiern den dritten Sieg gegen den ERC Ingolstadt.

Mannheim - Der Titel ist zum Greifen nahe! Nach dem dritten Sieg gegen den ERC Ingolstadt fehlt den Adler Mannheim nur noch einen Sieg, um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Die Adler Mannheim können ihre famose Eishockey-Saison am Mittwoch mit dem siebten deutschen Meistertitel krönen. In einem spannenden fünften Finalspiel sichern sich die Mannheimer mit dem 3:1 gegen Titelverteidiger ERC Ingolstadt den zweiten Sieg nacheinander und liegen in der Best-of-Seven-Serie nun mit 3:2 vorn. 

Vor 13 600 Zuschauern in der SAP Arena treffen Jonathan Rheault (14. Minute), Andrew Joudrey (18.) und Jamie Tardif (48.) für die Adler. Für die Ingolstädter ist nur Ryan MacMurchy (22.) erfolgreich.

3:1-Sieg! Adler krallen sich Matchball gegen Ingolstadt

Von Beginn an selbstbewusst

Vor der Partie wird Adler-Kapitän Marcus Link für sein 600. DEL-Spiel für die Mannheimer geehrt. Bei den Gastgebern ist das Selbstvertrauen aus der souverän gewonnenen Hauptrunde zurück. Beide Teams spielen nicht ganz so physisch wie zuletzt, die bereits gespielten vier Final-Duelle scheinen ihren Tribut zu fordern. 

Bei den Mannheimern ist Nationalstürmer Frank Mauer wieder dabei. Seine Beinverletzung vom Freitag hat sich nicht als schwerwiegend herausgestellt.

Das erste Tor resultiert aus einer Unkonzentriertheit des ERC, der im Vorwärtsgang den Puck verliert. Rheault schaltet am schnellsten und nutzte die Gelegenheit zum 1:0. 

Nur wenig später hat Derek Hahn den Ausgleich auf dem Schläger, aber Adler-Nationaltorhüter Dennis Endras pariert auf dem Bauch liegend glänzend.

Als eine Strafe gegen den ERC angezeigt ist, nutzt der sechsfache deutsche Meister das Sechs gegen Fünf zu einer Traumkombination über Brandon Yip und Ullmann. Am Ende erzielt Joudrey das 2:0 - es ist das erste Adler-Tor in Überzahl in den Finalspielen.

Zu Beginn des zweiten Drittels kann MacMurchy eine Überzahlsituation für die Gäste nutzen und erzielt den Anschlusstreffer.

Den kleinen Dämpfer verdauen die Adler schnell. Ullmann trifft den Pfosten (25.). Die Adler domieren auch ohne Tor klar. 

Zwölf Minuten vor dem Ende reißen die Adler die Arme hoch - Tardif fälscht in Überzahl einen Schuss von Robert Raymond unhaltbar ab. Die Ingolstädter reagieren mit wütenden Angriffen. Mannheim konzentriert sich zunehmend auf die Defensivarbeit. 

Matchball am Mittwoch

Die Adler Mannheim können mit einem Sieg am Mittwoch, 22. April, beim ERC Ingolstadt zum neuen Meister krönen. Da die Adler auswärts spielen, wird die Partie auch in der SAP Arena via Public Viewing übertragen.

dpa/nwo/dg

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare