1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Transfer-Coup – Adler verpflichten Marcel Goc

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Eichelsheimer

Kommentare

null
© picture alliance / dpa

Mannheim - Die Ligakonkurrenz muss sich allerspätestens nach diesem Transfer-Hammer warm anziehen: Die Adler Mannheim haben Marcel Goc verpflichtet. Der 32-Jährige hat einen Fünfjahresvertrag unterschrieben.

Am 11. September starten die Adler Mannheim gegen die Schwenninger Wild Wings in die neue Saison. Zehn Tage vorher gibt es nun gleich doppelten Grund zur Freude: Denn mit der Verpflichtung von Marcel Goc ist dem amtierenden DEL-Champ ein riesiger Transfer-Kracher gelungen. Der 32-Jährige, dessen Bruder Nikolai seit 2010 das Trikot der Blau-Weiß-Roten trägt, hat einen Fünfjahresvertrag bei den Adlern unterschrieben.

Ich bin froh, dass endlich eine Entscheidung gefallen ist und freue mich gemeinsam mit meiner Familie auf die Zeit bei den Adlern. Ich kenne das Umfeld und die Mannschaft sehr gut, von daher weiß ich auch, was mich hier erwartet. Mir war es wichtig, mich langfristig an einen Club zu binden, wenn ich wieder nach Europa zurückkomme. Mannheim ist eine Top-Adresse im deutschen Eishockey und ich hoffe, dass ich in den kommenden Jahren mit dem Team Erfolge feiern kann“, sagte Goc nach seiner Vertragsunterzeichnung. 

Marcel hat über zehn Jahre in der NHL gespielt, bringt reichlich Erfahrung und sehr viele Qualitäten mit und ist eine Bereicherung für den gesamten Club. Deshalb sind wir überaus glücklich, dass wir einen Spieler wie Marcel für die Adler gewinnen und ihn langfristig an uns binden konnten“, freut sich Adler-Manager Real Fowler über den Coup.

Mit 16 Jahren debütierte Goc für die Schwenninger Wild Wings in der DEL. 2001 wurde der Mittelstürmer im NHL Entry Draft an 20. Stelle von den San Jose Sharks gepickt. Bis 2014 war er damit der am höchsten gedraftete deutsche Spieler aller Zeiten.

Trotz seiner Ziehung blieb der damals 18-jährige Angreifer vorerst in Deutschland und wechselte zum Ende der Saison 2001/02 zu den Adlern, für die er im altehrwürdigen Friedrichspark insgesamt 52-mal auflief. Erst im Jahr 2003 verabschiedete sich Goc Richtung Kalifornien. Seine erste Spielzeit in Nordamerika verbrachte der 1,84 Meter große und 91 Kilogramm schwere Center überwiegend in der AHL bei den Cleveland Barons, dem damaligen Farmteam der Sharks, ehe er in den Playoffs 2004 sein NHL-Debüt feierte und San Jose mit seinem ersten NHL-Tor überhaupt ins Conference Finale schoss. Aufgrund des NHL-Lockouts 2004/05 blieb Goc noch eine weitere Spielzeit in Cleveland und ließ mit 50 Scorerpunkten in 76 AHL-Spielen aufhorchen. Seine starken Leistungen bescherten ihm im Folgejahr nicht nur einen Stammplatz im Kader der Sharks, sondern auch den endgültigen Durchbruch in der besten Liga der Welt. Seitdem bestritt Goc satte 699 NHL-Partien für San Jose, Nashville, Florida, Pittsburgh und St. Louis, in denen er 80 Tore erzielte und 123 weitere Treffer vorbereitete. 

Marcel Goc wird bei den Adlern mit der Rückennummer 23 auflaufen und bereits am kommenden Samstag, 5. September, beim Traditionsspiel auf dem Eis stehen. Für das abschließende Gruppenspiel der Adler in der CHL ist Goc aufgrund der fehlenden Lizenz noch nicht spielberechtigt.

Willkommen zurück, Marcel!

Adler Mannheim/rob

Auch interessant

Kommentare