"Bis zum Ende der Hauptrunde Vollgas geben"

Adler-Verteidiger Nikolai Goc im Interview

Mannheim - Der Endspurt der Saison 2014/15 steht bevor. Nach dem Spiel am kommenden Wochenende gegen Hamburg gibt es aber erst einmal eine Länderspielpause. Zeit für Adler-Verteidiger Nikolai Goc, die bisherige Saison zu reflektieren.

Mit der Auswärtspartie in Iserlohn und dem Heimspiel gegen Hamburg verabschieden sich die Adler am kommenden Wochenende in die zweite Länderspielpause der Saison. Knapp zwei Wochen haben die Kufencracks dann Zeit, kleine Blessuren auszukurieren, Kräfte zu sammeln und sich mental auf den heißen Endspurt einzustimmen. Nikolai Goc erklärt im Interview, wie er die aktuelle Lage der Adler einordnet.

Nikolai Goc über…

...den 3:2-Heimsieg gegen die Augsburger Panther.

Nachdem wir in den letzten Partien durchwachsen gestartet sind, wollten wir gegen die Panther von der ersten Sekunde an ein konstantes Spiel zeigen. Das ist uns mit der frühen Führung auch gelungen. Durch einen zweiten Treffer hätten wir etwas mehr Ruhe in unser Spiel bringen können, aber der Augsburger Torhüter hat gut gehalten. Letztlich war es ein sehr enges Spiel, obwohl wir die meiste Zeit Oberwasser hatten. Augsburg ist eine kampfstarke Mannschaft, und wenn man gegen solche Teams seine Leistung nicht erbringt, dann kann man diese Spiele auch durchaus verlieren. Ich denke, wir haben wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und können darauf aufbauen.

...die 3:5-Auswärtsniederlage am Donnerstag in Köln.

In den letzten Spielen hat uns ein wenig die Konstanz gefehlt. Wir waren einige Minuten nicht auf der Höhe und haben in dieser Phase unnötige Tore bekommen. So war es in Köln leider auch. Wir sind erst nach anfänglichen Startschwierigkeiten besser in die Partie gekommen, haben aber durch Fehler blöde Gegentore kassiert und genau das darf uns nicht passieren. Wir müssen über die gesamten sechzig Minuten gesehen eine konstante Leistung erbringen, mental bereit sein und in den entscheidenden Situationen die richtigen Entscheidungen treffen.

...die Ausfälle einiger Leistungsträger in den vergangenen Wochen.

Verletzungen sind immer bitter für jeden einzelnen Spieler, aber auch die gesamte Mannschaft. Wir hatten bis jetzt das Glück, dass wir von schwerwiegenden Verletzungen weitestgehend verschont geblieben sind. Aber wir können auch von Glück sagen, dass wir sehr gute Spieler in unseren Reihen haben, die die Ausfälle kompensieren können. Wir sind guter Dinge, dass die Jungs bald wieder fit sind und wir mit voller Mannschaftsstärke die restlichen Spiele bestreiten können.

...die momentane Tabellenführung zehn Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde.

Es ist natürlich super, dass wir derzeit ganz oben in der Tabelle stehen, keine Frage. Aber wir wollen in den verbleibenden zehn Spielen so viele Punkte wie möglich holen und das gelingt uns nur, wenn wir bis zum Ende der Hauptrunde Vollgas geben und uns nicht zurücklehnen. Ansonsten kommt irgendwann das böse Erwachen und das wollen wir mit aller Macht vermeiden.

...die bevorstehende Länderspielpause.

Die letzten zweieinhalb Monate waren extrem anstrengend, von daher tut uns die Pause richtig gut. Jeder Spieler kann jetzt für die restlichen Partien der Hauptrunde noch einmal den Kopf frei bekommen, abschalten und vor allem Kraft tanken.

...das bevorstehende Wochenende mit den zwei schweren Spielen in Iserlohn und vor heimischer Kulisse gegen Hamburg.

Die Iserlohner haben am vergangenen Wochenende kein gutes Spiel erwischt und werden sicherlich mit Volldampf aus der Kabine kommen, um Wiedergutmachung zu betreiben. Außerdem brauchen sie im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation jeden Punkt. Mit den Hamburgern haben wir ohnehin noch eine Rechnung zu begleichen. Ich erwarte zwei spannende Spiele und hoffe, dass wir in beiden Partien punkten.

Adler Mannheim/rob

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare