1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Härtetest – Adler mit zwei schweren Auswärtsspielen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Eichelsheimer

Kommentare

null
Die Adler sind heiß auf die Partien am Wochenende. Können gegen Ingolstadt und München schon entscheidende Punkte im Kampf um die Playoff-Platzierung geholt werden? © picture alliance / dpa

Mannheim - Mit zwei richtungsweisenden Auswärtspartien starten die Adler an diesem Wochenende in den Hauptrunden-Endspurt. Heute Abend geht es gegen den amtierenden Meister Ingolstadt, am Sonntag wartet der Tabellenzweite aus München.

Diese Partien sind ganz wichtig im Kampf um die Playoff-Platzierungen.

Am heutigen Freitag, den 13. Februar (19:30 Uhr), geht's für Coach Geoff Ward und seine Schützlinge gegen den amtierenden Meister und aktuell Drittplatzierten der DEL – den ERC Ingolstadt. Nur zwei Tage später stellen sich die Adler dann im Olympia-Eissportzentrum ihren hartnäckigsten Verfolgern – dem EHC Red Bull München (17:45 Uhr, live auf ServusTV).

Mit vollgeladenen Akkus und frischem Elan haben die Adler am vergangenen Montag den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen, um sich nach der kurzen Unterbrechung auf die heiße Phase der Saison vorzubereiten.

Dass am Freitagabend zum Auftakt des Schlussspurts mit dem ERC Ingolstadt ausgerechnet der amtierende Meister auf die Adler wartet, ist für den Tabellenführer der DEL eine echte Herausforderung. „Ingolstadt ist heiß und sehr heimstark, aber wir brauchen uns nicht zu verstecken und wollen jetzt noch eine Schippe drauflegen. Solche Spiele machen enorm viel Spaß“, freut sich Kapitän Kink auf das Duell.

Nach den zuletzt etwas enttäuschenden Ergebnissen geht es für die Adler in erster Linie darum, zurück zu alter Stärke zu finden. „Es wurde in den vergangenen Tagen viel über den letzten Monat gesprochen, aber der einzige Grund, warum wir verloren haben ist, dass wir keine Tore geschossen haben“, stellt Ward klar, dass er mit den Leistungen seines Teams in den letzten Spielen nicht unzufrieden war.

Um die Torproduktion wieder anzukurbeln und in der Offensive für noch mehr Durchschlagskraft zu sorgen, haben die Adler Stürmer Brandon Yip unter Vertag genommen.

Besonders erfreut ist Ward über die Rückkehr von Frank Mauer und Denis Reul, die von den Ärzten grünes Licht erhalten haben. Somit stehen dem Adler-Trainer bis auf Jochen Hecht (Oberkörperverletzung) alle Spieler zur Verfügung.

Adler Mannheim/rob

Auch interessant

Kommentare