1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Der nächste Gegner der Adler: Krefeld Pinguine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tina Gajdics

Kommentare

Der nächste Gegner der Adler: Krefeld Pinguine
Der nächste Gegner der Adler: Krefeld Pinguine © picture alliance / dpa

Mannheim/Krefeld - Man möchte immer gerne wissen mit welchem Gegner man es zu tun bekommt. Hier kommen die Stärken und Schwächen der Pinguine:

Nein, die DEL-Saison 2014/15 ist wahrlich keine, die den Wunschvorstellungen von Fans und Verantwortlichen in Krefeld entspricht. Schon seit Saisonstart krebsen die Pinguine am Rande der Playoff-Ränge herum und schaffen es nicht, Kontanz in ihre Leistungen auf dem Eis zu bringen.

Das Team von Trainer Rick Adduono rangiert derzeit auf Platz zehn, punktgleich vor den Kölner Haien, aber mit einem Spiel in der Hinterhand. Zudem finden drei der vier verbleibenden Spiele (gegen Mannheim Sonntag 22.2. um 17:30 Uhr, Schwenningen und Wolfsburg) auf eigenem Eis statt. 

Damit hat das Team vom Niederrhein eigentlich alle Trümpfe in der Hand, Platz zehn noch zu halten. Das Einholen der schon acht Punkte vorausgeeilten Eisbären und das damit verbundene Heimrecht in den Pre-Playoffs wird schwierig.

Die 3:5-Heimniederlage gegen den direkten Verfolger aus Köln am vergangenen Dienstag schmerzte, doch immerhin nutzten die Pinguine die Niederlage der Haie gegen Hamburg am Freitag und zogen mit einem Sieg in Straubing wieder an den Haien vorbei auf Platz zehn. Das Duell um den letzten Pre-Playoff-Platz dürfte bis zum letzten Vorrundenspieltag laufen.

Das Positivste an der laufenden Saison sind zwei Personalentscheidungen. Zum Einen erwies sich die Verpflichtung des in Köln vor die Tür gesetzten Marcel Müller als Glücksgriff. Obwohl der gebürtige Berliner erst 28 Spiele für die Pinguine bestritten hat, ist er schon zweitbester Scorer der Mannschaft. Stolze 34 Scorerpunkte hat der 26-Jährige für die Rheinländer in dieser Zeit gesammelt.

Topscorer des Teams ist der Ur-Krefelder Daniel Pietta, der Anfang des Jahres einen Rentenvertrag bei seinem Heimatverein unterschrieb. Pietta, der schon über 500 DEL-Spiele für die Pinguine absolviert hat, hat sich bis ins Jahr 2025 an seinen derzeitigen Arbeitgeber gebunden und stellte damit einen neuen Rekord für Vertragslaufzeiten eines Eishockeyspielers außerhalb der NHL auf.

Facts: Daniel Pietta ist fünftbester Scorer der DEL (14 Tore und 39 Assists) +++ Pietta gelangen beim 6:4-Sieg gegen Berlin Ende Januar fünf Scorerpunkte (2 Tore, 3 Assists) +++ Krefeld (14,4%) hat nach Mannheim (15,0%) das zweitschlechteste Powerplay der Liga +++ Krefelds Keeper Tomas Duba hat nach Mathias Lange (Iserlohn), Danny aus den Birken (Köln) und Timo Pielmeier (Ingolstadt) die viertmeisten Schüsse auf sein Tor bekommen +++ in allen drei bisherigen Saisonduellen zwischen Adlern und Pinguinen erzielte die Heimmannschaft fünf Tore

Krefeld Pinguine - Adler Mannheim Sonntag, 22.2.2015, 17:45 Uhr König-Palast, Krefeld.

Adler Mannheim/tin

Auch interessant

Kommentare