Nächste Overtime-Niederlage

Adler werden zum Aufbaugegner für Eisbären

+
Archivfoto

Berlin – Die Adler Mannheim haben die zweite Overtime-Niederlage in Folge kassiert. Ein starkes Drittel reicht gegen die krisengeschüttelten Eisbären Berlin nicht aus.

Im ersten Spiel ohne den langzeitverletzten Marcel Goc wird deutlich, wie wichtig der Routinier für das Spiel der Quadratestädter ist. Zu viele Fehler im Adler-Aufbauspiel führen dazu, dass die Eisbären im ersten Drittel die besseren Chancen.

Die Mannheimer können sich bei Neuzugang Drew MacIntyre bedanken, dass es zur ersten Pause nur 0:0 steht. So zeigt der Kanadier, der anstelle von Stammkeeper Dennis Endras spielt, beispielsweise bei einem Schuss von André Rankel seine ganze Klasse. Für MacIntyre ist es nach seinem Debüt gegen die Fischtown Pinguins das zweites Spiel im Adler-Dress.

MacMurchy verpasst, Rankel trifft

Im Mittelabschnitt hätte Ryan MacMurchy (23.) die Gäste fast in Führung gebracht, doch Berlin ist in der Folge weiterhin tonangebend. Eine Minute vor der zweiten Pause belohnen sich die krisengeschüttelten Hauptstädter dann auch. Bei einem strammen Schuss von Frank Hördler ist Adler-Keeper MacIntyre die Sicht versperrt - 1:0 für die Eisbären, die in dieser Situation in Überzahl sind.

Unmittelbar nach Beginn des letzten Drittels zeigen die Adler aber die richtige Reaktion. Nach einem Spielzug, der von Luke Adam eingeleitet wird, bedient Mirko Höfflin Carlo Caolaiacovo, der ganz cool zum Ausgleich trifft. Kurz darauf hätte der Kanadier fast das 2:1 erzielt, doch Eisbären-Keeper Petri Vehanen ist zur Stelle.

Adler führen im zweiten Versuch

Brent Raedeke kann den Puck nach einem Schuss von Garrett Festerling zwar ins Tor befördern, doch die Schiedsrichter schauen sich die Szene noch einmal an und nehmen den Treffer zurück. Raedeke soll die Scheibe mit dem Schlittschuh weitergeleitet haben. Sekunden später gehen die Adler dann aber ganz regulär in Führung. Chad Kolarik (50.) lässt Petri Verhanen keine Chance

Das Team von Sean Simspon kann die Führung nicht über die Zeit retten. Fünf Minuten vor dem Ende versenkt Spancer Mahacek die Scheibe im Adler-Tor. Die Partie geht in die Overtime. In der zusätzlichen Spielzeit wird einmal mehr Drew MacIntyre zum „Retter“, als er einen Penalty von Jamie MacQueen parieren kann. 

54 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung ist aber auch MacIntyre geschlagen. Eisbären-Kapitän André Rankel trifft zum 3:2-Endstand, sichert den Gastgebern den Zusatzpunkt und beendet so die Negativserie der Berliner, die zuvor sieben Spiele in Folge verloren haben

----------------------------------

Am Sonntag, 22. Januar, treffen die Adler Mannheim erneut auf die Eisbären Berlin. Für das Spiel in der SAP Arena gibt es nur noch wenige Restkarten. Rund 1.200 Eisbären-Fans kommen mit dem Sonderzug in die Quadratestadt.

Übersicht

Eisbären Berlin – Adler Mannheim 3:2 n.V. (0:0 ; 1:0 ; 1:2 ; 1:0)

Tore: 1:0 Hördler (40.), 1:1 Colaiacovo (41.), 1:2 Kolarik (50.), 2:2 Mahacek (55.), 3:2 Rankel (64.)

Zuschauer: 12.207

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare