In der Overtime

Meister schlägt Spitzenreiter: Adler gewinnen packendes Topspiel in München!

+
EHC Red Bull München - Adler Mannheim

München – Die Adler Mannheim führen ihre Erfolgsserie auch bei Tabellenführer EHC Red Bull München fort und feiern am Sonntag einen packenden Overtime-Sieg.

  • Adler Mannheim zu Gast beim EHC Red Bull München.
  • Adler Mannheim gewinnen in der Overtime.
  • Ben Smith macht das entscheidende Tor.

Das DEL-Topspiel geht am Sonntagabend (8. Dezember) an die Adler Mannheim. Das Team von Trainer Pavel Gross gewinnt auswärts gegen Tabellenführer EHC Red Bull München mit 3:2 (0:0, 1:0, 1:2) nach Verlängerung und fährt somit den bereits siebten Sieg in Folge ein. Beide Mannschaften haben vor der Partie mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Während der Vize-Meister aus München auf acht Spieler verzichten muss, fehlen bei den Adler Mannheim Matthias Plachta, Dennis Endras, Brent Raedeke und Marcel Goc. 

Adler Mannheim gewinnen beim EHC Red Bull München

Die Neuauflage des Finales von 2019 startet mit einer hohen Intensität und ist geprägt von zwei starken Abwehrreihen, die kaum etwas zulassen. Mit zunehmender Spieldauer erspielen sich die Adler allerdings die besseren Gelegenheiten und gehen schließlich auch in Führung. Andrew Desjardins bedient David Wolf (18.), der Daniel Fießinger bezwingt.

Auch das zweite Drittel bleibt hochklassig - auch wenn sich am Spielstand nichts ändert. Der EHC kommt mit mehr Schwung aus der Kabine, Adler-Goalie Johan Gustafsson macht aber ein ordentliches Spiel und verhindert den Ausgleich. Die beste Möglichkeit für die Hausherren vergibt Patrick Hager (35.). Kurz vor der zweiten Pause hätten die Adler ihre Führung ausbauen können, doch Andrew Desjardins (37.) scheitert an Fießinger.

Adler Mannheim: Traumtor von Nico Krämmer zum 2:0 - Smith entscheidet Overtime

Nach der letzten Pause können die Adler Mannheim dann aber erhöhen. Nico Krämmer (42.) zieht mit viel Wucht ab und jagt die Scheibe unhaltbar in die Maschen - 0:2.

In den letzten Minuten wirft München dann alles nach vorne - und kommt tatsächlich zurück. Trevor Parkes (59./60.) trifft innerhalb weniger Sekunden zum Ausgleich und erzwingt die Overtime. In dieser sichern sich dann aber die Adler den Zusatzpunkt. Ben Smith macht in Überzahl das Siegtor für den Meister.

Am kommenden Spieltag empfangen die Adler Mannheim die Schwenninger Wild Wings (live im MANNHEIM24-Ticker). Zwei Tage später geht es erneut gegen den EHC Red Bull München.

EHC Red Bull München – Adler Mannheim 2:3 OT (0:1, 0:0, 2:1)

Spielbeginn

Sonntag, 8. Dezember um 17 Uhr

Tore

0:1 Wolf (18.), 0:2 Krämmer (42.), 1:2 Parkes (59.), 2:2 Parkes (60.), 2:3 Smith (OT)

Aktualisieren

EHC Red Bull München – Adler Mannheim: Ticker zum Nachlesen

TOOOR FÜR DIE ADLER! Smith trifft zum Auswärtssieg!

61. Minute: Powerplay für die Adler: Peterka (Haken) muss vom Eis.

61. Minute: Mit 3 gegen 3 geht es nun weiter.

EHC Red Bull München – Adler Mannheim: Es geht in die Overtime

60. Minute: 2:2! Das ist doch nicht zu glauben - Parkes macht sein zweites Tor und erzwingt somit die Verlängerung.

59. Minute: Strafe gegen Huhtala.

59. Minute: Tor für München! Parkes verkürzt kurz vor dem Ende, das wird jetzt eine heiße Schlussminute.

58. Minute: Fießinger bleibt auf der Bank - der EHC wirft alles nach vorne.

58. Minute: München nimmt die Auszeit.

56. Minute: Eisenschmid muss verletzt in die Kabine.

55. Minute: Kaum sagen wir es, da kommen die Hausherren zu einer Doppelchance. Gustafsson hält seinen Kasten weiterhin sauber.

54. Minute: München beißt sich hier die Zähne aus und findet kaum Lücken.

50. Minute: Strafe gegen München: Bourque (Cross-Check) muss vom Eis.

50. Minute: Krämmer und Eisenschmid kombinieren sich durch die Reihen, Reul verpasst letztlich.

50. Minute: Zehn Minuten sind hier noch zu spielen. Bringen die Adler ihre Führung über die Zeit?

44. Minute: München mit keiner nennenswerten Offensivaktion in Überzahl - Mannheim wieder komplett.

42. Minute: Rendulic (Beinstellen) muss auf die Strafbank.

42. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER! Krämmer packt den Hammer aus und wuchtet die Scheibe in die Maschen - keine Chance für Fießinger, 0:2!

41. Minute: Das letzte Drittel hat begonnen.

EHC Red Bull München – Adler Mannheim: So lief das 2. Drittel

Zweite Pause in München! Die Partie ist weiterhin hochklassig, der Spielstand hat sich im Mittelabschnitt allerdings nicht verändert. München hat zunächst die besseren Gelegenheiten, Gustafsson macht jedoch ein ordentliches Spiel und ist noch nicht zu bezwingen. Kurz vor dem Ende des zweiten Drittels hätten die Adler ihre Führung ausbauen können, aber Desjardins scheitert an Fießinger.

38. Minute: Mannheim komplett.

37. Minute: Desjardins hat trotz Unterzahl das 2:0 auf dem Schläger, doch an Fießinger ist kein Vorbeikommen.

36. Minute: Strafe gegen Krupp (Stockschlag).

35. Minute: Gustafsson lässt den EHC verzweifeln! Hager lässt die nächste gute Möglichkeit liegen.

33. Minute: München wieder vollzählig.

31. Minute: Erstes Powerplay für Mannheim, da Hager (Beinstellen) raus muss.

29. Minute: Plötzlich die Konterchance für Wolf, EHC-Keeper Fießinger ist aber zur Stelle.

28. Minute: Wieder ein starkes Unterzahlspiel der Adler, die jetzt wieder komplett sind.

26. Minute: Strafe gegen Stützle (Bandencheck) - München in Überzahl.

26. Minute: Klasse Reaktion von Gustafsson, der eine Großchance von Kastner vereitelt. 

23. Minute: München kommt mit Schwung aus der Kabine und setzt die Adler unter Druck.

21. Minute: Reul ist zurück - die Adler sind komplett.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft, die Adler beginnen in Unterzahl.

EHC Red Bull München – Adler Mannheim: So lief das 1. Drittel

Erste Pause in München! Intensives Topspiel in den ersten 20 Minuten, das von zwei starken Abwehrreihen geprägt ist. Mit zunehmender Spieldauer erspielen sich die Adler Mannheim die besseren Chancen und gehen in der 18. Minute durch David Wolf auch in Führung. Gleich geht es mit dem zweiten Drittel weiter.

19. Minute: Reul (Halten) muss auf die Strafbank.

18. Minute: Das hat sich in den letzten Minuten angedeutet, die Adler waren am Drücker und haben sich nun mit der Führung belohnt.

18. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER MANNHEIM! Kurz nachdem Desjardins die Führung verpasst, macht es Wolf besser und trifft zum 0:1. 

14. Minute: Gute Konterchance für die Adler: Hungerecker bedient Desjardins, der an Fießinger scheitert.

11. Minute: Intensive Partie bisher ohne die ganz großen Torchancen. Beide Defensiv-Reihen stehen stabil.

6. Minute: Die Adler sind wieder komplett - weiter 0:0.

4. Minute: Erste Strafe: Eisenschmid (Beinstellen) muss in die Kühlbox. Powerplay München.

4. Minute: Jetzt haben auch die Adler ihre erste Chance: Fießinger pariert gegen Stützle.

3. Minute: Ehliz steht frei und kommt zum Abschluss - Gustafsson kann die Scheibe abwehren und besteht die erste Prüfung des Abends.

2. Minute: Etwas rüder Check von Aulie gegen Rendulic. Die Situation war zuvor schon abgepfiffen.

1. Minute: Die Partie läuft!

+++ Die Mannschaften kommen aufs Eis - es ist angerichtet.

Adler Mannheim mit Personalsorgen

Nicht nur der EHC Red Bull München hat personelle Sorgen, auch die Adler Mannheim müssen heute auf einige Spieler verzichten. Neben Matthias Plachta und Dennis Endras fehlen auch Brent Raedeke (angeschlagen) und Kapitän Marcel Goc (krank).

EHC Red Bull München gegen Adler Mannheim live im Free-TV und Live-Stream

Das Duell zwischen dem Vize- und amtierenden Meister wird nicht nur von Magenta Sport, sondern auch von Sport1 im Free-TV übertragen. Zudem kannst Du die Partie auch online im kostenlosen Live-Stream von Sport1 schauen. 

Die Adler Mannheim haben am Freitag einen 4:1-Heimsieg gegen den ERC Ingolstadt eingefahren. Das erste Tor des Abends hat Samuel Soramies erzielt, dessen Vater Antti die Partie im Adler-Webradio kommentiert hat.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum DEL-Topspiel EHC Red Bull München gegen Adler Mannheim.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare