Bei den Schwenninger Wild Wings

Nächster Sieg: Adler erklimmen Tabellenspitze

+
Wild Wings-Kapitän Simon Danner kann Danny Richmond und die Adler Mannheim nicht aufhalten.(Archivfoto)

Schwenningen – Die Adler Mannheim lassen einfach nicht nach und können sich erneut über ein Sechs-Punkte-Wochenende freuen. Bei den Schwenninger Wild Wings gibt es einen 4:2-Sieg.

Keine Konstanz, Krisenstart, Meister im Tabellenkeller - so düster sah die Lage bei den Adler Mannheim noch vor wenigen Wochen aus. Alles Schnee von gestern! Denn Greg Ireland hat mit seinem Team den Bock umgestoßen und kann bei den Schwenninger Wild Wings bereits den siebten Sieg in Folge einfahren.

Hohes Tempo

In der Helios Arena entsteht gleich zu Beginn ein temporeiches und intensives Eishockey-Spiel mit Chancen auf beiden Seite. In der 6. Minuten zieht Kai Hospelt einfach mal kompromisslos ab und jagt den Puck in die Maschen - 1:0 für den Meister!

Doch die Gastgeber können noch im ersten Drittel antworten und belohnen ihr offensives Spiel. 

Yan Stastny (12.) erzielt den Ausgleich.

Viele Strafen hemmen Spielfluss

Nach der ersten Pause drehen die Schwenninger richtig auf, doch Dennis Endras vereitelt den Rückstand. Die Adler überstehen in dieser Phase auch mehrere Unterzahlspiele. Unter den vielen strafbedingten Unterbrechungen leidet auch der Spielfluss.

Doch dann können die mitgereisten Adler-Fans wieder jubeln. Brandon Yip (33.) besorgt mit seinem sechsten Saisontreffer das 2:1 für den amtierenden Meister. Jamie Tardif verpasst den nächsten Treffer kurz darauf nur knapp.

Immer wieder Endras

Im letzten Drittel schmeißen die Wild Wings noch einmal alles nach vorne und drücken auf den Ausgleich. Der Spielverlauf erinnert jetzt zunehmend an die Anfangsphase, als beide Mannschaften ein wahres Offensivfeuerwerk gezündet haben. 

Wie so oft in den vergangenen Wochen zeigt Adler-Keeper Dennis Endras seine ganze Klasse. Als Schwenningens Damien Fleury (49.) ganz allein auf das Tor der Gäste läuft, rettet Endras mit einem Reflex der Marke „Weltklasse“ die Führung.

Sieben Minuten vor dem Ende sorgt das Team aus der Quadratestadt für die Vorentscheidung. Jamie Tardif, der im zweiten Drittel noch knapp das Tor verpasst hat, macht es diesmal besser und trifft zum 3:1.

Mit einem Empty-Net-Goal erhöht Andrew Joudrey (59.) auf 4:1.  Den Schlusspunkt setzen die Hausherren, die durch Daniel Schmölz (60.) noch das 2:4 machen.

Durch den Sieg in Schwenningen gehen die Adler, die ein Spiel mehr als die Konkurrenz haben, als Tabellenführer in die Länderspielpause. Nächster Gegner sind dann am 13. November die Kölner Haie.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare