1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Adler Mannheim verlieren in Straubing: Holzer platzt der Kragen – „Kotzt mich an“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Straubing Tigers - Adler Mannheim
Korbinian Holzer (l) im Spiel der Adler Mannheim gegen die Straubing Tigers. © PIX-Sportfotos/Eva Fuchs

DEL - Die Adler Mannheim müssen am Mittwochabend bei den Straubing Tigers einen Rückschlag wegstecken. Korbinian Holzer findet für die Leistung klare Worte:

Gebrauchter Abend für die Adler Mannheim! Am Mittwoch (19. Januar) verliert das Team von Coach Pavel Gross bei den Straubing Tigers mit 1:2 (0:1, 0:1, 1:0). Schon früh gibt es einen Rückschlag. Für Stürmer David Wolf ist die Partie nach einem Cross-Check gegen Ex-Adler Cody Lampl bereits nach fünf Minuten beendet. Brandon Manning (5.) bringt die Tigers kurz darauf in Führung. Im Mittelabschnitt kann David Elsner (34.) für Straubing erhöhen. Im Pauseninterview platzt Adler-Star Korbinian Holzer dann der Kragen.

Adler Mannheim verlieren bei den Straubing Tigers: Wolf fliegt, Holzer platzt der Kragen

„Im ersten Drittel sitzen wir nur auf der Strafbank, im zweiten Drittel sind wir einfach nicht zwingend genug. Wir spielen zu viel außen rum. Das ist einfach scheiße! Es tut mir leid, wenn ich das so sagen muss“, ärgert sich Holzer am Magenta-Sport-Mikrofon. „Wir müssen nicht in Schönheit sterben. Das kotzt mich langsam an! Wir müssen direkter zum Tor spielen und müssen anfangen aufzuwachen“, poltert Holzer weiter.

Die Gäste können zwar durch Jordan Szwarz (52.) verkürzen, für etwas Zählbares reicht es aus Adler-Sicht aber nicht mehr. Das für Freitag geplante Heimspiel der Adler Mannheim gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven ist aufgrund von Corona-Fällen bei den Norddeutschen abgesagt worden. Ob das „Rückspiel“ am Sonntag in Bremerhaven stattfinden kann, ist noch offen. (nwo)

Auch interessant

Kommentare