3. Liga

Lautern schöpft Hoffnung - FCK-Kapitän Zimmer verrät: „Das hat was ausgelöst“

FCK-Kapitän Jean Zimmer (M.) hofft auf den Klassenerhalt.
+
FCK-Kapitän Jean Zimmer (M.) hofft auf den Klassenerhalt.

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern darf im Abstiegskampf wieder hoffen. FCK-Kapitän Jean Zimmer verrät nun, wie es zum Umschwung auf dem Betzenberg gekommen ist.

Der 1. FC Kaiserslautern erlebt in der 3. Liga eine echte Horror-Saison! Anstatt um den Aufstieg zu spielen, bangen die Roten Teufel um den Klassenerhalt. Allerdings: In den vergangenen Wochen läuft es beim FCK deutlich besser. Das Team von Trainer Marco Antwerpen hat durch den Sieg gegen die SpVgg Unterhaching am vergangenen Spieltag sogar die Abstiegsplätze verlassen. Ein Schlüssel zum Erfolg ist laut FCK-Kapitän Jean Zimmer, der im Winter von Fortuna Düsseldorf ausgeliehen worden ist, die 0:1-Niederlage am 20. März in Magdeburg.

1. FC Kaiserslautern: FCK-Kapitän Jean Zimmer verrät - So kam es zum Aufschwung

Im Anschluss hat es innerhalb der Mannschaft eine große Aussprache gegeben. „Danach haben wir uns im Team mal die Meinung gegeigt. Da wurde vielen bewusst, dass wir dabei sind, einen großen Klub vor die Wand zu fahren. Ich habe den Spielern von Telefonaten mit weinenden Fans und Freunden erzählt. Das hat was ausgelöst“, so Zimmer gegenüber der Bild-Zeitung.

Nach dem spielfreien Wochenende will der 1. FC Kaiserslautern am Dienstag (4. Mai) nachlegen. Dann sind die Roten Teufel auswärts bei Aufstiegsanwärter TSV 1860 München (live bei Magenta Sport und im Live-Ticker) gefordert. (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare