Partie kann wohl stattfinden

1. FC Kaiserslautern: Erneuter Corona-Fall vor Heimspiel gegen Unterhaching

Beim FCK hat es erneut einen Corona-Fall gegeben.
+
Beim FCK hat es erneut einen Corona-Fall gegeben.

Beim 1. FC Kaiserslautern gibt es vor dem Heimspiel gegen Unterhaching erneut einen Corona-Fall. Trotzdem können die Pfälzer den Trainings- und Spielbetrieb wohl fortsetzen.

Nach dem dritten positiven Corona-Fall beim 1. FC Kaiserslautern innerhalb von zwei Wochen schnaufte Trainer Marco Antwerpen kurz durch, dann richtete er den Blick auf das sportlich brisante Drittliga-Kellerduell gegen den Tabellenletzten SpVgg Unterhaching. „Der Tank ist nach dem Spiel am Dienstag in Duisburg wieder voll bis oben hin. Wir haben ein Heimspiel, das wir voller Elan angehen“, sagte Antwerpen vor der eminent wichtigen Partie am Samstag (24. April/14 Uhr, live im Free-TV).

1. FC Kaiserslautern: Erneuter Corona-Fall vor Heimspiel gegen Unterhaching

Am Freitag herrschte am Betzenberg jedoch erst einmal erneuter Corona-Alarm. Wie schon in den beiden Wochen zuvor wurde ein Spieler positiv getestet und musste sich in häusliche Quarantäne begeben. Dennoch soll die Partie gegen Unterhaching nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt wie geplant stattfinden.

Voraussetzung dafür ist jedoch ein weiterer negativer Test der kompletten FCK-Mannschaft am Samstagmorgen. Mit einem Sieg könnten die seit fünf Spielen ungeschlagenen Roten Teufel die Abstiegsplätze zumindest bis zum Montagabend verlassen. Dann empfängt der momentan punktgleiche FC Bayern München II den 1. FC Saarbrücken. Für die Pfälzer ist es das sechste Spiel innerhalb von 21 Tagen.

1. FC Kaiserslautern gegen Unterhaching: Partie findet trotz Corona-Fall wohl statt

Antwerpen sieht darin aber kein Problem: „Wir werden versuchen, alles auf den Platz zu bringen“, kündigte der 49-Jährige an. Bezüglich des Ligaverbleibs äußert sich der FCK-Trainer gewohnt zuversichtlich: „Wir sind in der entscheidenden Phase der Saison richtig gut drauf und haben zuletzt gute Leistungen gezeigt. Deshalb bin ich sehr optimistisch, dass wir unser Ziel spätestens am 38. Spieltag erreichen.“ (dpa)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare