1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. FC Kaiserslautern

Nach gefühltem Derby-Sieg gegen Waldhof: FCK will Saison „ein bisschen neu“ starten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

FCK-Trainer Antwerpen hofft nach dem Derby-Remis auf einen Neustart.
FCK-Trainer Antwerpen hofft nach dem Remis im Derby auf einen Neustart. © Uwe Anspach/dpa

Kaiserslautern – Das Unentschieden im Derby gegen den SV Waldhof sorgt für neue Euphorie beim 1. FC Kaiserslautern. Nun soll ein Neustart folgen:

Es waren außergewöhnliche Szenen, die sich nach Abpfiff des hochemotionalen Derbys zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof abgespielt haben. Während die Mannheimer sichtlich enttäuscht und mit gesenktem Kopf in Richtung Katakomben des Fritz-Walter-Stadions liefen, wurden die FCK-Profis von ihren Fans frenetisch gefeiert. Grund dafür war die enorm kämpferische Leistung der Pfälzer, die zu neunt das torlose Remis über die Zeit gebracht haben.

1. FC Kaiserslautern will Saison nach gefühltem Derby-Sieg „ein bisschen neu“ starten

„Die Jungs haben das herausgehend gemacht und alles wegverteidigt“, ist FCK-Coach Marco Antwerpen stolz über den Auftritt seiner Mannschaft gewesen. Die kommenden Aufgaben geht der 49-Jährige optimistisch an. „Wir starten die Saison jetzt ein bisschen neu.“

Trainer Marco Antwerpen befindet sich mit dem FCK auf Rang 16.
Trainer Marco Antwerpen befindet sich mit dem FCK auf Rang 16. © Uwe Anspach/dpa

Der gefühlte Derbysieg könnte in der Tat für neue Euphorie bei den Roten Teufeln sorgen, die auch dringend nötig ist. Mit nur einem Sieg aus den ersten acht Spielen stehen die aufstiegsambitionierten Pfälzer derzeit auf Rang 16. „Wir müssen in die Pötte kommen, das ist ganz klar“, sagt Sportchef Thomas Hengen gegenüber dem ,SWR‘.

1. FC Kaiserslautern nach Remis im Derby gegen Waldhof – Folgt nun die Trendwende?

Auch die Fans hoffen, dass die gute Leistung im Derby nun eine Art Signalwirkung gehabt hat. Am Tag nach dem Spiel haben die Anhänger ein Banner mit der Aufschrift „Kampf angenommen! Diese Einstellung bei jedem Spiel“ vor dem Stadion angebracht. Die Spieler müssen es nun in die Tat umsetzen - am besten mit einem Auswärtssieg am kommenden Sonntag (19. September/14 Uhr) beim SC Verl. (mab)

Auch interessant

Kommentare