1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. FC Kaiserslautern

Nach Aus beim FCK: Antwerpen „geschockt und traurig“ – Klare Kritik an Hengen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern trennt sich am Dienstag von Trainer Marco Antwerpen. Dieser reagiert auf sein Aus beim FCK sehr enttäuscht:

Beim 1. FC Kaiserslautern herrscht kurz vor der Relegation gegen Dynamo Dresden großes Chaos! Am Dienstagabend (10. Mai) gibt der FCK bekannt, dass Trainer Marco Antwerpen gehen muss. Der 50-Jährige hat die Roten Teufel im vergangenen Jahr vor dem Absturz in die Regionalliga bewahrt und hat aus dem Team einen Aufstiegskandidaten geformt. Sein Nachfolger steht mit Dirk Schuster bereits fest.

NameMarco Antwerpen
Geboren5. Oktober 1971 (Alter 50 Jahre)
GeburtsortUnna
Beim FCK vonFebruar 2021 bis Mai 2022

1. FC Kaiserslautern: Antwerpen von FCK-Aus „geschockt und traurig“

Ich bin geschockt und traurig über diese Entscheidung. Ich wollte mit diesem Klub aufsteigen, habe alles dafür gegeben und nun diese wahnsinnige Entscheidung“, sagt Antwerpen gegenüber Sport1.

Zugleich übt er klare Kritik an Geschäftsführer Thomas Hengen. „Warum diese Person das macht, weiß ich nicht. Die Mannschaft steht hinter uns als Trainerteam und das muss ich jetzt erstmal sacken lassen. Ich bedanke mich bei den Jungs und diesen fantastischen Fans. Ich hoffe, dass der Aufstieg gelingen wird“, so der Ex-FCK-Trainer.

Marco Antwerpen (r) muss den 1. FC Kaiserslautern verlassen.
Marco Antwerpen (r) muss den 1. FC Kaiserslautern verlassen. © Uwe Anspach/dpa

1. FC Kaiserslautern: Schuster Nachfolger von Antwerpen

Antwerpens Nachfolger Dirk Schuster wird am Mittwoch (11. Mai) sein erstes Training am Betzenberg leiten. Sein Debüt wird er dann am 20. Mai im Fritz-Walter-Stadion gegen Dynamo Dresden feiern. Das Rückspiel findet am 24. Mai in Dresden statt.

Der ehemalige KSC-Profi hat einst mit Darmstadt 98 den Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga geschafft. Seine letzte Station hatte er beim FC Erzgebirge Aue, den er von August 2019 bis Mai 2021 trainiert hat. Bevor die Personalie Schuster verkündet worden ist, ist spekuliert worden, dass Miroslav Klose als neuer FCK-Trainer im Gespräch gewesen ist. (nwo)

Auch interessant

Kommentare