1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. FC Kaiserslautern

FCK-Star Boyd von Rostock-Fan rassistisch beleidigt – jetzt meldet sich der Täter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Beim Sieg des 1. FC Kaiserslautern gegen Hansa Rostock wird FCK-Star Terrence Boyd von einem Fan rassistisch beleidigt. Dieser hat sich inzwischen gemeldet:

Update vom 25. Oktober: Bei der Zweitliga-Partie Hansa Rostock gegen 1. FC Kaiserslautern ist FCK-Stürmer Terrence Boyd rassistisch beleidigt worden. Inzwischen ist klar, hat sich ein Fan zu der Tat bekannt und sich bei Hansa Rostock gemeldet.

FCK-Star Boyd von Rostock-Fan rassistisch beleidigt – jetzt meldet sich der Täter

„Entgegen erster externer Mutmaßungen kam die Beleidigung nicht von einem der drei Capos auf der Südtribüne, sondern einem Fan direkt neben einem der „Vorsänger“-Podeste. Dieser hat heute den F.C. Hansa Rostock kontaktiert und die Tat gestanden“, teilt der Zweitligist mit. Zudem kündigt Hansa Konsequenzen an und wird Stadionverbotsverfahren einleiten.

Eklat bei Zweitliga-Spiel: Beleidigung gegen Lauterns Terrence Boyd

Erstmeldung vom 23. Oktober: Terrence Boyd ist beim 2:0-Auswärtssieg des 1. FC Kaiserslautern gegen Hansa Rostock der Matchwinner. Der US-Amerikaner erzielt in der zweiten Halbzeit beide Tore und beschert dem FCK damit den langersehnten vierten Saisonsieg. Während der Partie ist Boyd von einem Hansa-Fan rassistisch beleidigt worden.

FCK-Star Terrence Boyd wird rassistisch beleidigt – Hansa Rostock reagiert

In dem Highlight-Video, das der Pay-TV-Sender Sky nach dem Spiel veröffentlicht hat, ist eindeutig zu hören, wie Boyd nach seinem zweiten Treffer angefeindet wird. Hansa Rostock hat sich für die Entgleisung inzwischen beim FCK-Stürmer entschuldigt. Wie Boyd am Samstag auf Twitter schreibt, hat sich der Vorstandsvorsitzender Robert Marien bei ihm gemeldet.

„Vorstandsvorsitzender Robert Marien hat mich eben angerufen und sich für die Ausschweifung eines Fans im Namen von Hansa Rostock entschuldigt. Vielen Dank dafür und ich habe ihm gesagt, bei der Fangewalt kann es immer mal sein, dass vereinzelt Menschen/Aktionen dabei sind, die nicht für die Werte des Clubs stehen. Es ist immer einfacher zu zerstören als aufzubauen“, sagt Boyd.

Terrence Boyd nimmt Entschuldigung von Hansa Rostock an

„Sowas ist schwer zu verhindern bei Tausenden Besuchern und kann überall passieren. Für mich ist die Sache damit gegessen und wünsche dem F.C. Hansa Rostock weiterhin alles Gute!“, so der Lautern-Star abschließend. Auch Hansa hat sich inzwischen in einer Stellungnahme zu dem Vorfall geäußert.

„Der F.C. Hansa Rostock bedauert diesen Vorfall und hat sich bereits in einem persönlichen Telefonat bei Terrence Boyd und schriftlich beim 1. FC Kaiserslautern entschuldigt. In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals deutlich klarstellen, dass wir keine rassistischen Beschimpfungen und Beleidigungen dulden und ein solches Verhalten entsprechende Konsequenzen haben wird“, teilt der Klub mit.

Hansa Rostock äußert sich nach Beleidigungen gegen Terrence Boyd

Der Zweitligist verspricht eine „Aufarbeitung“ des Vorfalls und wird hierfür mit den Fanvertretern in den Dialog treten. Der 1. FC Kaiserslautern hatte durch den 2:0-Erfolg seine Sieglos-Serie beendet. Am kommenden Spieltag empfängt der FCK den 1. FC Nürnberg. (nwo)

Auch interessant

Kommentare