Ressortarchiv: Formel 1

Fünf Lehren aus dem Großen Preis von Ungarn

Fünf Lehren aus dem Großen Preis von Ungarn

Donnerwetter: Dieser Große Preis hatte es wahrlich in sich. Ein so packendes Rennen mit Überraschungen en masse gab es seit langem nicht mehr. Ein perfektes Beispiel, dass die zuletzt viel geschmähte Formel 1 durchaus Klasse hat.
Fünf Lehren aus dem Großen Preis von Ungarn
Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn

Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn zusammengestellt.
Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn
Vettel im Interview: "Ein Sieg für Jules"

Vettel im Interview: "Ein Sieg für Jules"

Budapest - Beim spannenden Großen Preis von Ungarn hat Vettel den zweiten Saisonsieg geschafft. Der Formel-1-Weltmeister widmete diesen seinem gestorbenen Kollegen Bianchi: das Interview.
Vettel im Interview: "Ein Sieg für Jules"
Vettel nach Sieg: "Zunächst ist das ein Sieg für Jules"

Vettel nach Sieg: "Zunächst ist das ein Sieg für Jules"

Beim spannenden Großen Preis von Ungarn hat Vettel den zweiten Saisonsieg geschafft. Der Formel-1-Weltmeister widmete diesen seinem gestorbenen Kollegen Bianchi. Vettel stellte bei seinem ersten Sieg hier mit insgesamt 41 Erfolgen auch Sennas Bestmarke ein.
Vettel nach Sieg: "Zunächst ist das ein Sieg für Jules"
Bleibt Räikkönen oder erhält Vettel neuen Kollegen?

Bleibt Räikkönen oder erhält Vettel neuen Kollegen?

Budapest - Die Monate Juli und August gelten in der Formel 1 als „silly seasen“. In der Zeit haben Spekulationen über Cockpitwechsel und Vertragsverlängerungen Hochkonjunktur. Dieses Jahr stehen Kimi Räikkönen und Ferrari im Mittelpunkt.
Bleibt Räikkönen oder erhält Vettel neuen Kollegen?
Vettel siegt und kämpft mit den Tränen

Vettel siegt und kämpft mit den Tränen

Budapest - Ferrari-Pilot Sebastian Vettel aus Heppenheim hat überraschend erstmals den Großen Preis von Ungarn gewonnen und damit seinen zweiten Sieg für die Scuderia gefeiert.
Vettel siegt und kämpft mit den Tränen
Gedenkminute für Bianchi mit Familie

Gedenkminute für Bianchi mit Familie

Budapest (dpa) - Die Formel 1 hat vor dem Großen Preis von Ungarn am Sonntag mit einer bewegenden Zeremonie und einer Schweigeminute des gestorbenen Rennfahrers Jules Bianchi gedacht.
Gedenkminute für Bianchi mit Familie
Vettel zwei Pole Positions hinter Hamilton

Vettel zwei Pole Positions hinter Hamilton

Budapest (dpa) - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat sich bei den Pole Positions einen kleinen Vorsprung vor dem vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel verschafft.
Vettel zwei Pole Positions hinter Hamilton
Hamilton in Ungarn auf Pole vor Rosberg und Vettel

Hamilton in Ungarn auf Pole vor Rosberg und Vettel

Budapest - Lewis Hamilton bleibt der Meister der schnellen Runde. Der britische Formel-1-Weltmeister sicherte sich auch beim Großen Preis von Ungarn die Pole Position.
Hamilton in Ungarn auf Pole vor Rosberg und Vettel
Hamilton in Ungarn wieder Trainingsschnellster

Hamilton in Ungarn wieder Trainingsschnellster

Budapest (dpa) - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist im dritten Training zum Großen Preis von Ungarn die schnellste Runde gefahren. Der Formel-1-Weltmeister benötigte am Samstag auf dem Hungaroring bei Budapest 1:22,997 Minuten.
Hamilton in Ungarn wieder Trainingsschnellster
Red-Bull-Teamchef: "Kontrolle über unsere Zukunft"

Red-Bull-Teamchef: "Kontrolle über unsere Zukunft"

Budapest - Red-Bull-Teamchef Christian Horner steht im Jahr eins nach Sebastian Vettel mächtig unter Druck. Vieles müsste geändert werden, aber Horner kann nicht immer so, wie er will.
Red-Bull-Teamchef: "Kontrolle über unsere Zukunft"
Hamilton unbeeindruckt von Perez-Crash souverän Trainingsschnellster

Hamilton unbeeindruckt von Perez-Crash souverän Trainingsschnellster

Dieses Training zum Großen Preis von Ungarn hatte es in sich: Erst überstand Sergio Perez einen spektakulären Unfall unverletzt. Dann demonstrierte Formel-1-Champion Lewis Hamilton seine Siegansprüche. Nico Rosberg und Sebastian Vettel mussten sich geschlagen geben.
Hamilton unbeeindruckt von Perez-Crash souverän Trainingsschnellster
Nächster Horrorcrash in der Formel 1 - mit gutem Ende

Nächster Horrorcrash in der Formel 1 - mit gutem Ende

Budapest - Dieses Training zum Großen Preis von Ungarn hatte es in sich: Erst überstand Sergio Perez einen spektakulären Unfall unverletzt. Dann demonstrierte Formel-1-Champion Lewis Hamilton seine Siegansprüche.
Nächster Horrorcrash in der Formel 1 - mit gutem Ende
Formel 1 geht auch nach Bianchi-Tod auf Risiko

Formel 1 geht auch nach Bianchi-Tod auf Risiko

Jules Bianchis Tod beschäftigte die Formel-1-Fahrer vor dem Rennen in Ungarn sehr. Auf der Strecke aber schieben die Piloten alle Trauer beiseite und blenden die Risiken des Grand-Prix-Sports aus.
Formel 1 geht auch nach Bianchi-Tod auf Risiko
Hamilton dominiert Freitags-Training

Hamilton dominiert Freitags-Training

Budapest (dpa) - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat im zweiten Training zum Großen Preis von Ungarn die Bestzeit erzielt. Der britische Formel-1-Weltmeister benötigte am Freitagnachmittag auf dem Hungaroring bei Budapest 1:23,949 Minuten.
Hamilton dominiert Freitags-Training
Vettel zu seinen Ungarn-Chancen: "Sind nicht Favoriten"

Vettel zu seinen Ungarn-Chancen: "Sind nicht Favoriten"

Der Hungaroring ist alles andere als eine Erfolgsstrecke für Sebastian Vettel. Ob es beim neunten Anlauf an diesem Sonntag mit dem ersten Sieg beim Großen Preis von Ungarn klappt, erscheint fraglich.
Vettel zu seinen Ungarn-Chancen: "Sind nicht Favoriten"
Formel 1 trauert vor Ungarn-Rennen um Bianchi

Formel 1 trauert vor Ungarn-Rennen um Bianchi

Jules Bianchi war bei seinen Formel-1-Kollegen sehr beliebt und geschätzt. Vor dem Großen Preis von Ungarn drückten sie ihre große Betroffenheit über den Tod des jungen Kollegen nach neun Monaten im Koma aus. Aber im Rennen soll es wie gewohnt hart zur Sache gehen.
Formel 1 trauert vor Ungarn-Rennen um Bianchi
FIA-Bericht: Neue Erkenntnisse über Tod von Bianchi

FIA-Bericht: Neue Erkenntnisse über Tod von Bianchi

Budapest - Der gestorbene ehemalige Formel-1-Pilot Jules Bianchi war bei seinem schrecklichen Unfall beim Großen Preis von Japan vor neun Monaten ungeheuren Kräften ausgesetzt. Das ergab ein Bericht der FIA.
FIA-Bericht: Neue Erkenntnisse über Tod von Bianchi
Sauber verlängert Verträge mit Ericsson und Nasr

Sauber verlängert Verträge mit Ericsson und Nasr

Budapest. Sauber tritt auch in der kommenden Formel-1-Saison mit seinen beiden Fahrern Marcus Ericsson und Felipe Nasr an.
Sauber verlängert Verträge mit Ericsson und Nasr
Rosberg und Hamilton: "Wir werden hart für Jules fahren"

Rosberg und Hamilton: "Wir werden hart für Jules fahren"

Budapest - Die Betroffenheit nach Jules Bianchis Tod war in der Formel 1 groß. Aber das WM-Rennen geht mit dem Großen Preis von Ungarn trotzdem planmäßig weiter. Auf dem Hungaroring spricht vieles für ein weiteres hitziges Duell zwischen dem Mercedes-Duo Hamilton und Rosberg.
Rosberg und Hamilton: "Wir werden hart für Jules fahren"
Williams-Duo rechnet sich in Ungarn gute Chancen aus

Williams-Duo rechnet sich in Ungarn gute Chancen aus

Budapest - Im Verfolgerrennen der Formel 1 kommt Williams dem italienischen Traditionsteam Ferrari immer näher. Beim Großen Preis von Ungarn wollen Felipe Massa und Valtteri Bottas ihre Aufholjagd fortsetzen.
Williams-Duo rechnet sich in Ungarn gute Chancen aus
Hochemotionaler Abschied von Jules Bianchi

Hochemotionaler Abschied von Jules Bianchi

Nizza - Voller Schmerz nimmt die Welt von Jules Bianchi Abschied. Die Trauerfeier in seiner Heimatstadt Nizza ist hochemotional. "Dein Fehlen wird eine schmerzliche Bewährungsprobe sein."
Hochemotionaler Abschied von Jules Bianchi
Formel 1 vergibt Bianchis Startnummer nicht mehr

Formel 1 vergibt Bianchis Startnummer nicht mehr

Paris - Die Formel 1 erweist dem verstorbenen Jules Bianchi eine besondere Ehre. Die Startnummer des Franzosen wird nicht mehr vergeben. Derweil meldet sich Bianchis Ex-Team zu Wort.
Formel 1 vergibt Bianchis Startnummer nicht mehr
Alonso rechnet mit Aufschwung in zweiter Saisonhälfte

Alonso rechnet mit Aufschwung in zweiter Saisonhälfte

Stuttgart (dpa) - Trotz einer bislang enttäuschenden Saison rechnet der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso mit einem Aufschwung bei McLaren-Honda.
Alonso rechnet mit Aufschwung in zweiter Saisonhälfte
Jules Bianchi: Beerdigung am Dienstag in Nizza

Jules Bianchi: Beerdigung am Dienstag in Nizza

Nizza - Der französische Formel-1-Pilot Jules Bianchi wird am Dienstag in seiner Heimatstadt Nizza beigesetzt.
Jules Bianchi: Beerdigung am Dienstag in Nizza
Hülkenberg über Ferrari-Cockpit: "An die Tür geklopft"

Hülkenberg über Ferrari-Cockpit: "An die Tür geklopft"

Mainz (dpa) - Force-India-Pilot Nico Hülkenberg sieht eine mögliche Anstellung beim Formel-1-Team Ferrari neben Sebastian Vettel skeptisch.
Hülkenberg über Ferrari-Cockpit: "An die Tür geklopft"
Ecclestone: "Nicht zulassen, dass das je wieder passiert"

Ecclestone: "Nicht zulassen, dass das je wieder passiert"

Nizza  - Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone hat seine tiefe Betroffenheit über den Tod von Jules Bianchi zum Ausdruck gebracht. "Wir dürfen nicht zulassen, dass das je wieder passiert", schrieb der Brite auf der Homepage der Königsklasse des Motorsports.
Ecclestone: "Nicht zulassen, dass das je wieder passiert"
Motorsportwelt trauert: Formel-1-Fahrer Bianchi gestorben

Motorsportwelt trauert: Formel-1-Fahrer Bianchi gestorben

Nizza - Jules Bianchi ist tot. Der Formel-1-Pilot hat die Folgen des Unfalls in Japan nicht überlebt. Er wurde 25 Jahre alt. Familie und Kollegen trauern. Auch der französische Präsident spricht sein Beileid aus.
Motorsportwelt trauert: Formel-1-Fahrer Bianchi gestorben
Jules Bianchi: Ein Franzose aus der Ferrari-Talentschmiede

Jules Bianchi: Ein Franzose aus der Ferrari-Talentschmiede

Er stammte aus einer Motorsport-Familie und träumte von einem Cockpit bei Ferrari. Sein Ziel wollte Jules Bianchi über den Umweg beim Hinterbänkler-Team Marussia erreichen. Mit 25 Jahren wurde er als Folge eines schrecklichen Unfalls aus dem Leben gerissen.
Jules Bianchi: Ein Franzose aus der Ferrari-Talentschmiede
Formel-1-Fahrer Bianchi gestorben

Formel-1-Fahrer Bianchi gestorben

Nizza - Der im Oktober 2014 bei einem Formel-1-Unfall schwer verletzte Rennfahrer Jules Bianchi ist tot.
Formel-1-Fahrer Bianchi gestorben
Medien: Williams-Pilot Bottas vor Wechsel zu Ferrari

Medien: Williams-Pilot Bottas vor Wechsel zu Ferrari

Rom (dpa) - Formel-1-Pilot Valtteri Bottas könnte einem italienischen Medienbericht zufolge neuer Teamkollege von Sebastian Vettel bei Ferrari werden.
Medien: Williams-Pilot Bottas vor Wechsel zu Ferrari
Vettel-Land ohne Formel 1

Vettel-Land ohne Formel 1

Eigentlich sollte die Formel 1 an diesem Wochenende in Deutschland Station machen. Doch erstmals seit 55 Jahren gibt es hierzulande kein Rennen. Das nun für 2016 in Hockenheim bestätigte Rennen ist aus Sicht der Streckenbetreiber wegweisend.
Vettel-Land ohne Formel 1
Lauda: Fahrer sollen „alleine für Auto zuständig“ sein

Lauda: Fahrer sollen „alleine für Auto zuständig“ sein

Köln - Die künftig geringere Bedeutung der Technik und weitestgehende Funkstille zwischen Piloten und Box lassen die Formel 1 weiter auf ein Ende der Image-Krise hoffen. Niki Lauda will die Fahrer wieder mehr auf sich allein stellen.
Lauda: Fahrer sollen „alleine für Auto zuständig“ sein
F1-Kalender für 2016 vorerst mit 21 Rennen

F1-Kalender für 2016 vorerst mit 21 Rennen

Mexiko-Stadt (dpa) - Die Formel 1 plant in der kommenden Saison vorläufig mit 21 Rennen. Damit würde die Königsklasse die bisherige Höchstmarke von 20 Grand Prix in einem Jahr übertreffen.
F1-Kalender für 2016 vorerst mit 21 Rennen
Warnung an F1-Teams: Keine Boxenstopp-Täuschungsmanöver

Warnung an F1-Teams: Keine Boxenstopp-Täuschungsmanöver

London (dpa) - Nach dem Mercedes-Boxenstopp-Manöver von Silverstone sind derartige Täuschungsversuche künftig zu unterlassen. Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting sagte, dass er die Teams warnen werde.
Warnung an F1-Teams: Keine Boxenstopp-Täuschungsmanöver
Wegen Boxenstopps: Formel-1-Rennleiter warnt

Wegen Boxenstopps: Formel-1-Rennleiter warnt

London - So tun als ob soll in Zukunft nicht mehr erlaubt sein. Charlie Whiting, Rennleiter der Formel 1, warnt die Teams bei einem angedeuteten Stopp auch wirklich in die Box zu fahren. 
Wegen Boxenstopps: Formel-1-Rennleiter warnt
Pressestimmen zum Großen Preis von Großbritannien

Pressestimmen zum Großen Preis von Großbritannien

Stuttgart (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Großbritannien zusammengestellt.
Pressestimmen zum Großen Preis von Großbritannien
Formel 1 atmet nach Silverstone-Krimi auf

Formel 1 atmet nach Silverstone-Krimi auf

Die von Krisensymptomen gezeichnete Formel 1 atmet nach dem Krimi von Silverstone auf. Der britische Grand Prix zeigt, dass die Rennserie noch immer viel zu bieten hat. Auch in Deutschland steigt das Interesse der Zuschauer wieder.
Formel 1 atmet nach Silverstone-Krimi auf
"In eigener Liga": Hamilton zeigt Rosberg Grenzen auf

"In eigener Liga": Hamilton zeigt Rosberg Grenzen auf

Lewis Hamilton hat mit seinem Heimsieg in Silverstone seine neue Reife als Rennfahrer bewiesen. Für seinen Mercedes-Rivalen Nico Rosberg wird es immer schwerer, die Schwachpunkte des Formel-1-Spitzenreiters zu finden.
"In eigener Liga": Hamilton zeigt Rosberg Grenzen auf
Räikkönen verliert den Durchblick im Regen

Räikkönen verliert den Durchblick im Regen

Silverstone (dpa) - Im Rennen um seinen Ferrari-Arbeitsplatz nehmen die Tiefschläge für Kimi Räikkönen kein Ende. Nach wochenlanger Kritik musste sich der finnische Formel-1-Pilot in Silverstone erneut mit einem enttäuschenden achten Platz begnügen.
Räikkönen verliert den Durchblick im Regen
Hamilton: "Das englische Wetter hat natürlich geholfen"

Hamilton: "Das englische Wetter hat natürlich geholfen"

Lewis Hamilton hat den aufregenden Heim-Grand-Prix für sich entschieden. Der Mercedes-Pilot baute damit seine Führung in der Formel-1-Gesamtwertung aus. Einfach aber war die Silverstone-Ausfahrt für den Titelverteidiger nicht.
Hamilton: "Das englische Wetter hat natürlich geholfen"
Silverstone: Hamilton siegt vor Rosberg und Vettel

Silverstone: Hamilton siegt vor Rosberg und Vettel

Silverstone - Lokalmatador Lewis Hamilton hat den Großen von Großbritannien gewonnen. Der 30 Jahre alte Formel-1-Titelverteidiger setzte sich in einem packenden Rennen vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg durch.
Silverstone: Hamilton siegt vor Rosberg und Vettel
Reformdruck bei der Formel 1: Ecclestone muss "ausmisten"

Reformdruck bei der Formel 1: Ecclestone muss "ausmisten"

Der Zuschauerrekord von Silverstone lindert den Reformdruck für die Formel 1 nicht. Erste Maßnahmen für mehr Spektakel sind schon für das übernächste Rennen vorgesehen. Für noch mehr Wandel könnte ein Besitzerwechsel sorgen.
Reformdruck bei der Formel 1: Ecclestone muss "ausmisten"
Silverstone: Hamilton Schnellster im Abschlusstraining

Silverstone: Hamilton Schnellster im Abschlusstraining

Silverstone (dpa) - Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton ist im Abschlusstraining bei seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone die schnellste Runde gefahren. Der Mercedes-Pilot verwies seinen Teamkollegen Nico Rosberg auf den zweiten Platz.
Silverstone: Hamilton Schnellster im Abschlusstraining
Ecclestone zur Formel-1-Imagekrise: "Bin genauso schuld"

Ecclestone zur Formel-1-Imagekrise: "Bin genauso schuld"

Silverstone (dpa) - Geschäftsführer Bernie Ecclestone fühlt sich für die Imagekrise der Formel 1 mitverantwortlich.
Ecclestone zur Formel-1-Imagekrise: "Bin genauso schuld"
Hamilton: "Bin in meinen goldenen Jahren"

Hamilton: "Bin in meinen goldenen Jahren"

Silverstone (dpa) - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton fühlt sich auf dem Höhepunkt seines Schaffens. "Ich bin in meinen goldenen Jahren. Und hoffentlich dauern sie noch lange an", sagte Hamilton britischen Medien vor seinem Heimrennen in Silverstone am Sonntag.
Hamilton: "Bin in meinen goldenen Jahren"
Schlagabtausch nach Grillparty: Rosberg fordert Hamilton

Schlagabtausch nach Grillparty: Rosberg fordert Hamilton

Eine Niederlage beim Heimrennen kommt für Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton nicht infrage. Die stärkste Gegenwehr erwartet der Brite in Silverstone von seinem Wohnmobil-Nachbarn.
Schlagabtausch nach Grillparty: Rosberg fordert Hamilton
Vettel-Beistand reicht nicht: Räikkönen droht Ferrari-Aus

Vettel-Beistand reicht nicht: Räikkönen droht Ferrari-Aus

Kimi Räikkönen steht bei Ferrari vor dem Aus. Die Teamführung sieht den früheren Formel-1-Weltmeister zunehmend kritisch. Das Rennen in Silverstone ist für den Routinier eine der letzten Gelegenheiten für einen Stimmungswandel.
Vettel-Beistand reicht nicht: Räikkönen droht Ferrari-Aus
Vettels Problem im eigenen Team

Vettels Problem im eigenen Team

Silverstone - Sebastian Vettel und Ferrari haben bei der Jagd auf Mercedes viel Luft nach oben - zum echten Problem entwickelt sich dabei auch Teamkollege und Kumpel Kimi Räikkönen.
Vettels Problem im eigenen Team
Hülkenberg prüft Wechsel-Optionen

Hülkenberg prüft Wechsel-Optionen

Silverstone (dpa) - Le-Mans-Sieger Nico Hülkenberg prüft seine Chancen auf dem Formel-1-Transfermarkt. "Natürlich halte ich Augen und Ohren offen und schaue, welche Möglichkeiten sich eröffnen könnten", sagte der Rheinländer in Silverstone.
Hülkenberg prüft Wechsel-Optionen