Frage & Antwort

RTL mit Rosberg, Sky mit Ralf Schumacher: Formel 1 im TV

+
Ralf Schumacher wurde von Sky als Experte für die Formel-1-Saison 2019 geholt. Foto: Jens Wolf

Die Formel 1 ist in diesem Jahr nicht mehr nur bei RTL zu sehen. Sky gibt sein Comeback. Dabei setzt der Bezahlsender auch auf einen bekannten Namen am Mikrofon.

Formel 1 bei Sky: Warum fehlt Sandra Baumgartner beim Kanada-Grand-Prix?

Update vom 7. Juni 2019: Vom Großen Preis von Kanada berichtet Sky mit folgendem Personal: Sascha Roos und Experte Ralf Schumacher kommentieren das Renngeschehen, Peter Hardenacke geht auf Stimmenjagd. Formel-1-Fans, die regelmäßig beim Pay-TV-Sender einschalten, werden sich fragen: Was ist mit Moderatorin Sandra Baumgartner? Wir klären auf.

RTL mit Rosberg, Sky mit Ralf Schumacher: Formel 1 im TV

Berlin (dpa) - RTL bekommt in der Formel 1 wieder Konkurrenz. Nach einem Jahr Pause ist Sky mit der wichtigsten Motorsport-Serie zurück auf Sendung. Der neue Vertrag läuft nach Angaben des Pay-TV-Senders zwei Jahre.

Für RTL könnte sich das Sky-Comeback bei den Quoten bemerkbar machen. Zuletzt hatte der frei zu empfangende Privatsender steigende Zuschauerzahlen registriert. Die 21 Rennen der vergangenen Saison sahen durchschnittlich 4,54 Millionen Menschen, was nach RTL-Angaben eine Steigerung von 150.000 entspricht.

Was plant RTL?

Der Privatsender setzt weitgehend auf das bewährte Format mit dem bekannten Team. Moderator ist Florian König, als Kommentator hinter dem Mikrofon sitzt Heiko Wasser, und Kai Ebel sucht in der Boxengasse nach Interviewpartnern. Insgesamt drei Experten hat RTL unter Vertrag. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg und Timo Glock sind jeweils zehn Mal im Einsatz, davon drei Mal gemeinsam. Bei vier Rennen wechselt Co-Kommentator Christian Danner die Rolle und wird als Experte eingesetzt.

Wie gestaltet Sky sein Comeback in der Formel 1?

Nach der einjährigen Unterbrechung musste sich der Bezahlsender ein neues Formel-1-Team suchen. Reporterin an der Strecke ist Sandra Baumgartner. Als Kommentator arbeitet wieder Sascha Roos. Als Experten verpflichtete Sky Ralf Schumacher, der gemeinsam mit Roos die Mehrzahl der Rennen aus dem Studio in München analysieren wird. Der früher für Sky tätige Marc Surer arbeitet inzwischen in der Schweiz für den SRF. Außerdem greift Sky auf das Material seiner britischen und italienischen Schwestersender zurück. Dort sind als Experten auch die früheren Weltmeister Damon Hill, Jenson Button und Jacques Villeneuve am Mikrofon.

Wer zeigt was?

Alle Einheiten live gibt es bei Sky zu sehen, vom ersten Training am Freitag bis zum Rennen am Sonntag. Während des Renngeschehens werde es keine Werbeunterbrechung geben, verspricht der Pay-TV-Sender. RTL zeigt für gewöhnlich die Qualifikation am Samstag und das Rennen am Sonntag komplett live im frei empfangbaren Fernsehen, dies allerdings mit Werbeblöcken. Live-Bilder vom ersten und zweiten Training am Freitag gibt es zudem meist beim Nachrichtensender n-tv.

Und wo gibt es die Formel 1 im Internet?

Die Rennserie bietet alle Rennen auf ihrer kostenpflichtigen Plattform F1 TV. Monatlich kostet das 7,99 Euro, das Komplett-Paket gibt es für 64,99 Euro für die ganze Saison. Zuschauer können zwischen dem deutschen und britischen Sky-Kommentar wählen. Auch RTL bietet auf seiner Plattform TVnow einen kostenpflichtigen Live-Stream an. Sky-Nutzer können die Rennen im Stream bei Sky Go verfolgen.

Pressemitteilung Sky

Pressemitteilung RTL

f1tv

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare