Shootingstar der Bundesliga

Gladbach-Star zum FC Bayern? Manager Eberl: „Verkäufe auszuschließen, ist unmöglich“

Mischen mit Gladbach die Bundesliga: Denis Zakaria, Marcus Thuram und Lars Stindl (v.li.).
+
Mischen mit Gladbach die Bundesliga: Denis Zakaria, Marcus Thuram und Lars Stindl (v.li.).

Gladbach-Profi Denis Zakaria ist einer der besten Spieler dieser Bundesliga-Saison. Und einer für den FC Bayern? Manager Max Eberl äußert sich nun zur Zukunft des Schweizers.

  • Denis Zakaria ist der Shootingstar der Bundesliga.
  • Auch der FC Bayern wird mit Zakaria in Verbindung gebracht.
  • Gladbach-Manager Max Eberl glaubt nicht an einen Verbleib.

München - Was passiert mit einem Bundesliga-Spieler, der groß auftrumpft und nicht bei einem der großen Zwei unter Vertrag steht? Er wird mit beiden Klubs in Verbindung gebracht, namentlich mit dem FC Bayern München und mit Borussia Dortmund.

So geschehen bei Denis Zakaria (Vertrag bis 2022), dem 23-jährigen Schweizer, der aktuell sein Geld (noch) bei Gladbach verdient - und mit den Rheinländern für mächtig Furore sorgt. Auch wenn die Borussia an diesem Wochenende 0:2 bei Aufsteiger Union Berlin verlor.

Gladbach Bundesliga-Tabellenführer vor dem FC Bayern

Die Gladbacher bleiben mit 25 Punkten Tabellenführer, geführt von Zakaria, der sich in jungen Jahren bereits als echter Stratege im zentralen Mittelfeld erweist. Zwar kommt der Schweizer Nationalspieler bei zwölf Einsätzen „nur“ auf zwei Treffer und eine Vorlage.

Doch seine Übersicht, mit der er die „Fohlen“ führt, überragt - und weckt freilich Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz. Im Juli hatte die Sport Bild berichtet, dass Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac Zakaria unbedingt nach München holen wollte. 

Die Bosse hätten jedoch ihr Veto gegen einen solchen Transfer eingelegt, hieß es weiter.

Denis Zakaria liefert für Gladbach in der Bundesliga

Doch angesichts der jüngsten Leistungen von Zakaria,der in der Vorsaison noch mit Bayern-Neuzugang Michael Cuisance zusammengespielt hatte, dürften die Kaderplaner des FC Bayern an der Säbener Straße, allen voran Sportdirektor Hasan Salihamidzic, sicher wieder ins Grübeln kommen. 

Doch: Würde Gladbach ihn auch ziehen lassen?

„Wir wollen den Kader zusammenhalten. Dann wird man entscheiden, was passiert. Zakaria ist ein hervorragender Spieler, mit dem wir zusammenarbeiten wollen. Er hat noch Vertrag, aber verlängern wäre ein Traum“, meinte Manager Max Eberl weitsichtig im Doppelpass bei Sport1: „Verkäufe auszuschließen, ist für einen Verein wie uns unmöglich.“

Denis Zakaria: Gladbach rechnet nicht mit Vertragsverlängerung

Dass Eberl eine Vertragsverlängerung Zakarias als Traum bezeichnet, dürfte belegen, wie gering die Gladbacher die Aussichten einschätzen, ihn langfristig halten zu können. Die Münchner Chefs dürften angesichts solcher Worte hellhörig werden. 

Vielleicht käme Zakaria bei einem Wechsel, wer auch immer dann Bayern-Trainer sein würde, ja sogar als Deutscher Meister nach München. Eberl: „Träumen sollen wir alle und dafür stehen wir. Die Meisterschaft wäre etwas Außergewöhnliches.“

Patrick Mayer

Zwei ehemalige Bayern-Stars zum BVB? Matthäus‘ klare Empfehlung: „Schleunigst in den Flieger setzen“

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare