Letzter Spieltag der Gruppenphase

FC Sevilla in den Playoffs, AC Mailand und Besiktas fliegen aus der Europa League

+
Der AC Mailand mit dem Ex-Wolfsburger Rodriguez (l.) musste in Piräus die Segel streichen.

Europa-League-Gruppenphase: Titelaspirant FC Sevilla gelingt zum Abschluss der befreiende Sieg, Traditionsklub AC Mailand muss sich im Herzschlagfinale in Piräus geschlagen geben.

Arsenal London mit Ex-DFB-Nationalspieler Mesut Özil hat es unter die besten 32 Teams der Europa League geschafft. Mit einem 1:0-Sieg gegen Qarabag Agdam sicherten sich die Engländer in der Gruppe E den ersten Platz. Der AC Mailand hingegen unterlag Olympiakos Piräus am Donnerstagabend mit 1:3 und schaffte es nach einem spannungsgeladenen Duell mit Platz drei hinter den punktgleichen Griechen nicht in die K.o.-Runde. Ein 1:2 hätte dem italienischen Traditionsklub noch gereicht, doch in der Schlussphase kassierte Milan noch das dritte Gegentor, das letztlich das vorzeitige Aus bedeuten sollte.

Der englische Topklub FC Chelsea verpasste im Gegensatz zu Eintracht Frankfurt den sechsten Sieg im sechsten Gruppenspiel. Ohne den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger kamen die Blues beim FC Vidi in Ungarn nur zu einem 2:2 (1:1). Der brasilianische Nationalspieler Willian (30.) per Freistoß und der französische Weltmeister Oliver Giroud (75.) trafen für den Favoriten. Ein Eigentor von Chelseas Ethan Ampadu (32.) und ein Treffer von Loic Nego (56.) verhinderten den Erfolg der Londoner.

Besiktas-Akteur Necip Uysa (Mitte) trifft nur den Pfosten, am Ende siegte Malmö und schoss die Türken so aus der Europa League.

Besiktas draußen, Titelkandidat FC Sevilla rettet sich mit Heimsieg

Österreichs Rekordmeister Rapid Wien hat zum zweiten Mal in seiner Klub-Geschichte die K.o.-Phase der Europa League erreicht. Die Wiener besiegten Schottlands Rekordchampion Glasgow Rangers mit Trainer Steven Gerrard mit 1:0 (0:0) und sicherten sich als Zweiter der Gruppe G neben dem punktgleichen Gruppensieger Villarreal das Ticket für die Runde der letzten 32. Die Spanier gewannen ihr Heimspiel gegen Spartak Moskau mit 2:0.

Besiktas Istanbul scheiterte in Gruppe I. Die Türken mit dem ehemaligen Mainzer und Liverpooler Torhüter Loris Karius verloren ihr Heimspiel gegen Malmö FF mit 0:1. Die Schweden buchten durch den Auswärtserfolg als Gruppenzweiter hinter KRC Genk (11 Punkte) das Ticket für die nächste Runde, sie lagen am Ende zwei Zähler vor Besiktas.

Ein Herzschlagfinale gab es auch in Gruppe J: Der FC Sevilla rettete sich mit einem 3:0-Heimsieg gegen FK Krasnodar in die nächste Runde, weil Standard Lüttich beim bislang punktlosen türkischen Club Akhisar Belediyespor nur zu einem torlosen Remis kam. Europa-League-Rekordsieger Sevilla gewann die Gruppe damit punktgleich vor den Russen, die Belgier lagen zwei Punkte hinter dem Top-Duo.

dpa/sid/pf

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare