Jungspund im Fokus

Spanisches Wunderkind im Anflug? FC Bayern zeigt Interesse an U18-Nationalspieler

Ein 17-jähriges Wunderkind aus Spanien soll in das Blickfeld des FC Bayern gerückt sein. Die Münchner bemühen sich wohl um eine Verpflichtung von Antonio Zarzana.

  • Am 1. Januar öffnet das Winter-Transferfenster in der Bundesliga.
  • Schlägt derFC Bayern München auf dem Transfermarkt zu?
  • Antonio Zarzana (17) soll in das Blickfeld der Münchner gerückt sein.

München - Noch dreimal schlafen, dann ist Weihnachten. Fußballfans in Deutschland interessieren sich darüber hinaus aber vor allem für ein anderes für sie eventuell sogar noch wichtigeres Ereignis - noch elfmal schlafen, dann öffnet das Transferfenster in der Bundesliga. Für den FC Bayern München hat während der Winterpause vor allem ein Transfer oberste Priorität. Leroy Sané laboriert zwar noch an seinem Kreuzbandriss, soll aber schon bald zumindest auf der Tribüne in der Allianz sitzen - zumindest wenn es nach den Bayern geht. 

Neben dem absoluten Superstar von Manchester City sind die Augen der Münchner Scouts jedoch auch auf andere Spieler überall auf der Welt gerichtet. So lässt sich beim deutschen Rekordmeister auch der Trend feststellen, Spieler in sehr jungen Jahren an den Verein zu binden und ihnen an der Säbener Straße den letzten Schliff zu geben. So verpflichteten die Bayern im Sommer 2019 den weitgehend unbekannten 20-jährigen Sapreet Singh aus Neuseeland, der mittlerweile schon seine ersten Bundesliga-Minuten sammeln durfte.

FC Bayern: Nach Davies und Singh - nächster Youngster im Anflug auf München?

Vor gut einem Jahr lotsten die Bayern-Scouts darüber hinaus den 18-jährigenAlphonso Davies aus der nordamerikanischen MLS an die Isar. Der Kanadier hat sich unter Flick inzwischen in der ersten Mannschaft festgespielt und beeindruckte die Fans am Mittwoch gegen den SC Freiburg mit einer Bilderbuch-Vorlage für Robert Lewandowski. 

Im Winter 2020 soll nun wieder ein Youngster auf dem Wunschzettel des FC Bayern stehen. Wie die Daily Mail berichtet, sollen die Münchner großes Interesse an dem spanischen Wunderkind Antonio Zarzana haben. Der 17-Jährige läuft derzeit noch für die A-Jugend des FC Sevilla auf, sorgt jedoch in den spanischen Nachwuchs-Ligen für mächtig Aufsehen. 

Thomas Müller gelingt es offenbar weiterhin, über den Tellerrand hinauszublicken. Das hat nun zumindest seine Ehefrau offenbart.

FC Bayern mit Interesse an Antiono Zarzana: Wunderkind vom FC Sevilla

Zarzana, der mit nur 16-Jahren bereits in der zweiten Mannschaft von Sevilla debütierte, ist auf dem Feld vielseitig einsetzbar, soll sich aber vor allem im zentralen bzw. offensiven Mittelfeld wohlfühlen. Für den 1,77-Meter großen Spanier ist es nicht das erste Mal, dass er in das Blickfeld eines europäischen Top-Vereins rückt. So bemühte sich der spanische Rekordmeister Real Madrid bereits erfolglos um eine Verpflichtung des Ausnahmetalents. 

Neben demFC Bayern sollen sich auch der FC Arsenal und der FC Liverpool um eine Verpflichtung bemühen. Scouts der Vereine sollen Zarzana demnach im Stadion beobachtet haben. Sollte sich der FC Bayern bei Zarzana durchsetzten, wäre der Spanier wohl erstmal eine Option für die Amateure. Doch die jüngsten Erfolge von Alphonso Davies über Sarpreet Singh bis hin zuJoshua Zirkzee , der gegen Freiburg zum Matchwinner wurde, zeigen auf, dass die erste Mannschaft nicht unerreichbar ist. Die Geschichten dieser Spieler könnten Zarzana Mut machen, sich an der Säbener Straße durchzusetzen. 

Antonio Zarzana zum FC Bayern München? Harte Konkurrenz im zentralen Mittelfeld

Klar ist jedoch auch, dass es für den 17-Jährigen in München nicht einfach werden wird. Auf wenigen Positionen ist der FC Bayern so gut besetzt wie im offensiven Mittelfeld. Zarzana müsste sich gegen Großkaliber wie Coutinho, Thiago, Müller oder Goretzka durchsetzen. Wie tief die Münchner für eine Verpflichtung des spanischen Jugendnationalspielers in die Tasche greifen müssten, lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch schwer einschätzen. Auftransfermarkt.de besitzt der 17-Jährige noch keine Marktwerteinschätzung.

fd

Rubriklistenbild: © dpa / Marius Becker

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare