Um Schiedsrichter zu entlasten

Nach dem Videobeweis: Nächste radikale Neuerung in der Bundesliga in Planung

+
In der Bundesliga-Partie zwischen dem BVB und den Hoffenheimern sorgten einige Dortmunder Fans für unschöne Szenen.

Beim letzten Aufeinandertreffen zwsichen Borussia Dortmund und der TSG 1899 Hoffenheim zeigten sich einige Fans nicht von ihrer besten Seite. Mit ein Grund, warum der DFB nun nach Lösungen sucht.

Das Hass-Plakat einiger BVB-Fans gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp sorgte erneut für Diskussionen, wie denn nun mit Fußball-Chaoten verfahren werden soll. Nach Informationen der Bild hat der DFB nun eine ganz bestimmte Idee im Sinn. Denn aktuell wird über die Einführung eines Spiel-Aufsehers, dem sogenannten Matchdelegierten, nachgedacht. 

Spiel-Aufseher kann Spiele abbrechen 

Die Idee ist dabei nicht wirklich neu. Die UEFA setzt Spiel-Aufseher schon bei internationalen Spielen ein. Diese stehen in ständigem Kontakt mit dem UEFA-Matchcenter in Nyon und können so direkt auf mögliche Fan-Ausschreitungen, Pyro- und Gewalt-Vorfälle reagieren. Je nach Vorfall reichen die Eingriffsmöglichkeiten von einer Spielunterbrechung bis hin zum einem Spielabbruch. 

Mit dieser Neuerung könnte von den Schiedsrichtern in der Bundesliga einiges an Druck genommen werden. Immerhin müssen diese in kürzester Zeit entscheiden, ob ein Spiel weiterlaufen kann oder nicht. Ob und wann diese Neuerung in der Bundesliga aber tatsächlich auch in Kraft tritt, ist noch offen. 

Lesen Sie auch: „Fußball-Mafia DFB“: „Doppelpass“ gestürmt - Vage Internet-Theorie bringt Löwen-Fans ins Spiel

nc

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare