Dänemark-Stürmer mit anderem Trikot-Flock

Poulsen trägt den Namen „Yurary“ auf dem Trikot bei der WM - aus herzzerreißendem Grund

+
Yussuf Poulsen (l.) erzielt das 1:0 für Dänemark gegen Peru ...

Bei der Fußball-WM 2018 spielt Yussuf Poulsen von RB Leipzig für Dänemark, doch auf seinem Trikot steht nicht „Poulsen“, sondern „Yurary“. Wir klären auf.

Saransk - Am Samstagabend stand für Dänemark das erste Spiel bei der Fußball-WM 2018 auf dem Programm, es ging gegen Peru (Hier finden Sie alle Infos zu Gruppen und Stadien). Mit dabei bei den Skandinaviern war auch Yussuf Poulsen, den die Fans aus der Bundesliga kennen, schließlich stürmt der 24-Jährige für RB Leipzig. Doch beim Blick auf das Trikot des Stürmers dürfte der eine oder andere Beobachter gestutzt haben: Auf seinem Rücken steht über seiner Rückennummer 20 nicht wie in Leipzig sein Name „Poulsen“, sondern „Yurary“. Warum und wie kommt dieser Name auf das Dress?

Dafür gibt es eine ebenso einfache wie herzzerreißende Erklärung: Yurary war der Name seines mittlerweile an Krebs gestorbenen Vaters, der Leipziger heißt mit vollem Namen Yussuf Yurary Poulsen. Es ist also eine Art Ehrerweisung an seinen Vater, mit der er diesen Schicksalsschlag auch ein wenig verarbeitet.

... und dreht jubelnd ab: Deutlich zu sehen: Der Schriftzug „Yurary“ auf seinem Trikot.

„Das war schlimm für mich und meine Familie“, erinnerte sich Yussuf Poulsen, einer von insgesamt 64 Bundesliga-Spielern bei der Fußball-WM 2018, vor einiger Zeit an den Tod seines Vaters im Jahr 1999. „Wir haben lernen müssen, ohne ihn zu leben. Heute verbinde ich jedes Spiel auch mit ihm, hatte in Dänemark den Nachnamen Yurary auf dem Trikot.“

Nach dem WM-Auftakt gegen Peru verriet Poulsen, dass er eigentlich vor hatte auch bei RB Leipzig mit dem Namen Yurari aufzulaufen: "Als ich nach Leipzig kam, habe ich gefragt, ob ich 'Yurary' auf dem Trikot haben könnte. Aber als ich den Vertrag unterschrieben habe, hatten sie schon die 'Poulsen'-Trikots gedruckt", wird er von SID zitiert. Vielleicht ist ihm ja im nächsten WM-Spiel gegen Australien wieder ein Tor vergönnt.

fw

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare