Tor in der Nachspielzeit

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

+
Mats Hummels musste gegen Schweden pausieren. 

Mats Hummels durfte beim Spiel gegen Schweden nur zuschauen. Der angeschlagene Innenverteidiger schrie Toni Kroos vor dem entscheidenden Freistoß etwas zu. 

Sotschi - Es war die Szene des Spiels. Toni Kroos legte sich den Ball zurecht. Marco Reus stand etwa einen Meter entfernt. Kroos stupste die Kugel an, Reus stoppte sie - was danach kam, war pure Erlösung. An der Eckfahne bildete sich eine Jubeltraube aller deutschen Spieler. Mit dabei: Mats Hummels. Der am Halswirbel angeschlagene Innenverteidiger war mittendrin. Den Lauf zur Eckfahne konnte kein eingezwickter Nerv aufhalten. 

WM-Spielplan 2018:  Alle Ergebnisse und Tabellen*

Doch der angeschlagene Defensivmann hatte einige Sekunden zuvor noch einen Tipp für Toni Kroos, den dieser - Gott sei Dank aus deutscher Sicht - nicht beherzte. Hummels sah den spitzen Winkel und war skeptisch. „Ich hab laut geschrien, dass er flanken soll“, so der Bayern-Star zum SID. Ob Kroos das überhaupt hörte, ist nicht bekannt. Fußball-Deutschland wird sich freuen, dass der Real-Spieler seine eigene Entscheidung fällte. Hummels gibt sich kleinlaut: „Dafür darf ich mir jetzt einiges anhören in der Kabine“.

Pressestimmen zum Spiel: „Deutschland stirbt nie“

Reus: „Heute war das Glück auf unserer Seite“

Marco Reus war nach dem Zauberschuss glücklich. „Tonis Schuss, was soll man dazu sagen? Bei dieser WM sind sehr viele Tore zum Schluss gefallen, heute war das Glück auf unserer Seite. Toni hat den Fehler gemacht, hat ihn ausgebügelt und damit alles richtig gemacht“, so der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1. 

Noch haben die Deutschen das Achtelfinale jedoch nicht in der Tasche. Am letzten Gruppenspieltag könnte es nochmal spannend und knapp werden mit der nächsten Runde. Wir haben für Sie alle Szenarien aufgelistet - so schafft das DFB-Team den Sprung ins Achtelfinale. 

Lesen Sie auch: Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Auch interessant: „I love you, Toni Kroos“: So feiern Promis die deutschen Stehaufmännchen

ank mit SID

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.