1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Fußball

Ministerium: Ausnahme vor Eklat beim Superclásico abgelehnt

Erstellt:

Kommentare

Eklat
Das WM-Qualifikationsspiel zwischen Brasilien und Argentinien war abgebrochen worden. © Andre Penner/AP/dpa

Brasiliens Bundespolizei soll die argentinische Delegation bereits am Sonntagmorgen vor dem Corona-Eklat beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Brasilien und Argentinien über die abgelehnte Ausnahmeregelung für vier England-Profis informiert haben.

Brasília - Das geht aus einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur hervor. Demnach hatte die brasilianische Gesundheitsüberwachungsbehörde Anvisa den Antrag, die vier Spieler von der Pflicht zur Quarantäne zu entbinden, am Samstag abgelehnt. Das Gesundheitsministerium sei der Linie der Anvisa gefolgt und habe ihre Entscheidung am Sonntag registriert, schilderte das Ministerium nun seine Sicht der Dinge.

Die Zeitung „Folha de S. Paulo“ hatte zuvor unter Berufung auf ein Schreiben des Gesundheitsministeriums berichtet, die Ausnahme sei den Argentiniern erst 51 Minuten vor Spielbeginn verweigert worden. „Sie haben uns nicht Bescheid gesagt“, sagte gar Superstar Lionel Messi, wie in einem Video des brasilianischen Fernsehens zu sehen war.

Spielabbruch

Das Spiel der beiden Fußball-Erzrivalen war am Sonntag nach wenigen Minuten zunächst von Beamten der Anvisa unterbrochen und dann vom Schiedsrichter abgebrochen worden. Die Mitarbeiter der Behörde hatten das Spielfeld betreten, um drei Argentinier wegen angeblicher Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen vom Platz zu holen.

Die für englische Clubs spielenden Argentinier Emiliano Martínez (Aston Villa), Cristian Romero und Giovanni Lo Celso (beide Tottenham Hotspur) sowie der nicht im Aufgebot stehende Emiliano Buendía (Aston Villa) sollen bei der Einreise nach Brasilien nicht angegeben haben, dass sie sich in den vorherigen 14 Tagen im Vereinigten Königreich aufgehalten hatten. In diesem Fall hätten sie wegen der Corona-Beschränkungen nicht einreisen dürfen, weil Großbritannien auf der Roten Liste Brasiliens steht. Die Anvisa hatte deswegen Quarantäne für die vier Argentinier angeordnet.

Corona-Fall

Vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Bolivien ist im Umfeld der argentinischen Nationalmannschaft ein Corona-Fall registriert worden. Ein Mitarbeiter sei positiv auf das Virus getestet worden, teilte der argentinische Fußballverband mit. Der Mann und eine Kontaktperson seien isoliert worden. Alle anderen Teammitglieder wurden demnach negativ getestet.

Die Nationalmannschaft hält sich derzeit auf dem Stützpunkt in Ezeiza auf und hat keinen Kontakt zu Außenstehenden. Laut einem Bericht der Zeitung „La Nación“ handelt es sich bei dem Infizierten um einen Koch. Am Montagabend hatte er für rund 50 Personen gegrillt und danach erste Symptome gezeigt.

Argentinien trifft am Donnerstag in der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Buenos Aires auf Bolivien. dpa

Auch interessant

Kommentare