1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Fußball

Thomas Müller: Erst WM-Drama, dann Bayern-Bank? Nagelsmann plant wohl um

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Nach dem WM-Reinfall ist vor der Bayern-Rückrunde: Für Thomas Müller könnte es auch im Verein ungemütlich werden. Julian Nagelsmann plant wohl um.

München - Die WM 2022 ist für die meisten Stars des FC Bayern schon nach drei Spielen beendet. Eingeplant war das an der Säbener Straße natürlich nicht. Julian Nagelsmann wird sich fragen: Ist es Fluch oder Segen?

Diese Bayern-Stars sind bei der WM ausgeschiedenDiese Bayern-Stars kämpfen noch um den Titel
Serge Gnabry (Deutschland)Benjamin Pavard (Frankreich)
Leon Goretzka (Deutschland)Kingsley Coman (Frankreich)
Joshua Kimmich (Deutschland)Dayot Upamecano (Frankreich)
Manuel Neuer (Deutschland)Noussair Mazraoui (Marokko)
Thomas Müller (Deutschland)Matthijs de Ligt (Niederlande)
Jamal Musiala (Deutschland)Josip Stanisic (Kroatien)
Leroy Sané (Deutschland)
Eric Maxim Choupo-Moting (Kamerun)
Alphonso Davies (Kanada)

Thomas Müller: WM-Aus Fluch oder Segen für die Bayern-Rückrunde?

Einerseits weiß der Bayern-Trainer, wie wichtig Erfolgserlebnisse bei Fußballern sind - und wie schwer Misserfolge die Psyche belasten können. Die DFB-Stars sind nach dem Vorrunden-Aus am Boden zerstört. Dass dieser Ausdruck nicht übertrieben ist, haben die Reaktionen von Joshua Kimmich („Angst, in ein Loch zu fallen“) und Thomas Müller („Stachel sitzt tiefer als sonst“) gezeigt.

Nicht umsonst hat Nagelsmann den deutschen Nationalspielern kurzfristig vier Wochen Sonderurlaub verordnet. Andererseits bietet die lange Pause den Spielern auch die Chance, so richtig erholt in die Rückrunde zu starten. Der überaus enge Terminkalender bot seit Saisonstart keine Gelegenheit dazu.

Frust und Enttäuschung: Thomas Müller erlebt eine schwierige Saison.
Frust und Enttäuschung: Thomas Müller erlebt eine schwierige Saison. © IMAGO/Frank Hoermann

FC Bayern: Nagelsmann plant Müller in neuer Position ein - die ist aber eigentlich schon belegt

Über die Feiertage hat Nagelsmann genug Zeit, sich Gedanken über die anstehenden Aufgaben im neuen Jahr zu machen. Wie der Kicker erfahren haben will, plant der Trainer in der Offensive um: Er will Thomas Müller ins Sturmzentrum beordern.

Bei der WM bekleidete der Routinier diese Rolle gegen Spanien und Costa Rica auf recht glücklose Weise. Bereits vor der WM habe Müller individuell als Mittelstürmer trainiert. Den Platz hinter den Spitzen hat Jamal Musiala in fester Hand, auch bei der WM war der Youngster einer der wenigen Lichtblicke.

Musiala beim FC Bayern unantastbar - Müller nicht mehr?

Laut dem Kicker ist Musiala beim FC Bayern mittlerweile unantastbar. Für Müller könnte es deshalb ungemütlich werden. Bisher konnte er der Saison noch nicht seinen Stempel aufdrücken und fiel immer wieder wegen kleinerer Verletzungen aus.

Schlecht für ihn: Auch der Platz in der Münchner Sturmspitze ist momentan eigentlich belegt. Trifft Eric Maxim Choupo-Moting weiter wie er will, könnte es für Müller erst einmal eng werden. Zunächst den WM-Schock verdauen, dann wieder die Topform erreichen - so lautet die Devise für die Bayern-Ikone. (epp)

Auch interessant

Kommentare