„Der Stürmer von Bayer Leverkusen?“

Peinliche Äußerung! Fußball-Legende kennt Timo Werner nicht

Timo Werner sorgt mit seinem Transfer von RB Leipzig zum FC Chelsea in die Premier League für Aufsehen. Das gilt jedoch nicht für eine Fußball-Ikone.

München - Wer in der Bundesliga nicht jedes Jahr die Meisterschaft* holt - wie der FC Bayern München* - oder daran scheitert - wie Borussia Dortmund - ist offenbar im internationalen Fußball-Geschäft nicht gleich jedem ein Begriff. Zum Beispiel der Newcomer RB Leipzig.

Einer, der Deutschland den möglichen WM-Titel 2002 vermasselte und anschließend selber den Weltmeister-Pokal in die Höhe reckte, muss sich an die Leipziger auf dem europäischen Parkett wohl erst noch gewöhnen: Brasilien-Legende Ronaldo.

Timo Werner: Von RB Leipzig zum FC Chelsea

So ging der spektakuläre, weil selbst in Corona-Zeiten millionenschwere Transfer von Timo Werner von den Sachsen zum FC Chelsea in die Premier League* offenbar spurlos an dem einstigen Weltklasse-Stürmer vorüber.

Von RB Leipzig zum FC Chelsea: Timo Werner.

Timo Werner? Der Stürmer von Bayer Leverkusen?“, fragte der einstige brasilianische Nationalspieler bei einer Veranstaltung des Kreditinstituts Banco Santander. Dem heute 43-Jährigen wurde zugerufen: „RB Leipzig!“ 

Ronaldo kennt Timo Werner nicht - aber Erling Haaland vom BVB

Ronaldo wirkte verunsichert, meinte: „Ah, ich habe Timo Werner noch nicht spielen sehen. Ich schaue zwar viel Fußball, aber heutzutage viel weniger, denn meine Mannschaft spielt ja nicht mehr.“

Stattdessen lobte der frühere Angreifer von Real Madrid Supertalent Erling Haaland von Borussia Dortmund: „Er ist ein großartiger Spieler, er ist immer noch jung. Er ist ein Spieler, den sich große Teams mit Sicherheit anschauen werden.“

Ergo: Den BVB schaut er sich wohl hin und wieder mal an. Zeit für Werner, ein ebenso wichtiges Tor wie einst der Südamerikaner zu erzielen. Dann kommt Ronaldo in seinem Fachwissen nicht mehr an ihm vorbei.

pm

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © AFP / ODD ANDERSEN

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare