Unentschieden zum Auftakt

Neymar angeschlagen nach Schweiz-Match? So geht es dem Superstar

WM 2018: Humpelnder Neymar beruhigt: Schmerzen sind schon vorbei
+
Brasiliens Superstar Neymar bekam gegen die Schweiz einiges auf die Knochen.

Die Schweiz hat sich gegen Brasilien einen Punkt erkämpft. Dabei bekam Neymar immer wieder einiges auf die Knochen. Nun hat er sich zu seinem Gesundheitszustand zu Wort gemeldet. 

Rostow am Don - Brasiliens Superstar Neymar hat eine neuerliche Verletzung nach dem WM-Auftaktremis der Selecao gegen die Schweiz ausgeschlossen. "Ich hatte Schmerzen im rechten Bein, aber nichts Außergewöhnliches. Jetzt sind sie schon vorbei", sagte der 26-Jährige im Anschluss an das 1:1 (1:0), nachdem er humpelnd in die Interviewzone gekommen war. Mehr habe er dazu nicht zu sagen.

Neymar hatte vor zwei Wochen in einem Testspiel gegen Kroatien sein Comeback nach einem Mittelfußbruch gegeben und war von den Eidgenossen immer wieder hart angegangen worden. "Die Gegenspieler treten, und die Schiedsrichter müssen darauf mehr achtgeben", sagte Neymar. Teamarzt Rodrigo Lasmar beruhigte die Anhänger des fünfmaligen Weltmeisters: "Es gibt kein Problem. Der Schlag war auf den Knöchel, nicht auf den Fuß. Aus ärztlicher Sicht ist er 100 Prozent spielbereit."

Lesen Sie auch: Wirbel wegen Foto nach DFB-Pleite? So erklärt Brandt sein Selfie

Bei den insgesamt 19 Fouls, die den Schweizern gegen einen der großen WM-Favoriten unterliefen, war zehn Mal Neymar betroffen und häufig im Duell mit Valon Behrami, der danach von brasilianischen Fans in Sozialen Netzwerken angefeindet wurde. "Ich habe keine schwerwiegenden Fouls gesehen", sagte Nati-Coach Vladimir Petkovic, es habe keine Anweisung gegeben, den brasilianischen Ausnahmekönner mit Fouls zu stoppen. "Es stand immer einer bei Neymar. Das war der Schlüssel, um Neymar zu neutralisieren", ergänzte Petkovic.

Verfolgen Sie das Turnier in Russland in unserem WM-Tagesticker

SID

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare