Nach Karriereknick

WM-Held denkt über Karriereende nach: „Keine Ahnung, vielleicht spiele ich noch ein Jahr...“

+
Andre Schürrle (r.) und Mario Götze mit dem WM-Pokal.

Einige Weltmeister von 2014 haben ihre Karrieren bereits beendet. Nun denkt auch ein WM-Held, der noch keine 30 Jahre alt ist, an das Ende seiner Laufbahn.

Moskau - Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Andre Schürrle zweifelt trotz seines bis 2021 laufenden Vertrags an einer Zukunft beim deutschen Vizemeister Borussia Dortmund und will auch ein vorzeitiges Karriereende nicht grundsätzlich ausschließen. Zudem äußerte der Weltmeister von 2014 Verständnis für den BVB, der ihn aufgrund fehlender sportlicher Perspektiven im vergangenen Sommer an Spartak Moskau verliehen hat.

"Es ist so, dass ich Borussia Dortmund oder auch Lucien Favre zu 100 Prozent verstehen kann, auch wenn ich der Leidtragende bin, dass ich aussortiert wurde oder was auch immer...", sagte Schürrle im Bild-Podcast "Phrasenmäher": "Aufgrund der Leistungen, die ich in den zwei Jahren gebracht habe und der Zahlen und Statistiken - und das ist das, was am Ende im Fußball auch zählt - wäre ich wahrscheinlich zum selben Entschluss gekommen."

Andre Schürrle: „Keine Ahnung, vielleicht spiele ich noch ein Jahr...“

Auf die Frage, ob er glaubt, noch einmal für Dortmund aufzulaufen, sagte Schürrle: "Ganz schwer! Jetzt würde ich wahrscheinlich 'Nein' sagen." Seine Zukunft lässt der 28-Jährige, der Gedanken an ein vorzeitiges Karriereende einräumte, offen. "Ich will wirklich Jahr für Jahr für mich selbst entscheiden, ob ich das noch will. Ob ich die Motivation noch dazu habe, ob mein Körper sich danach fühlt. Keine Ahnung, vielleicht spiele ich noch ein Jahr, vielleicht noch zwei..."

Bei der WM 2014 spielt Andre Schürrle eine wichtige Rolle beim Gewinn des Finals. Mit einer präzisen Flanke von der linken Seite bereitete der damalige Chelsea-Star das entscheidende Tor von Mario Götze gegen Argentinien vor. Außerdem traf er als Joker zum wichtigen 1:0 im Achtelfinale gegen Algerien und doppelt beim 7:1-Sieg im Halbfinale gegen Brasilien.

Andre Schürrle: Letztes Länderspiel im Frühjahr 2017

Nach den Stationen 1. FSV Mainz 05, Bayer Leverkusen, FC Chelsea, VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund und FC Fulham ist der 28-Jährige aktuell an Spartak Moskau ausgeliehen. Sein letztes Länderspiel absolvierte der Offensivmann am 26. März 2017 in der WM-Qualifikation gegen Aserbaidschan. Dabei traf er doppelt und bereitete beim 4:1-Sieg ein Tor vor.

Mario Götze, der wie Schürrle seit Längerem nicht von Joachim Löw berücksichtigt wird, hat sich im Revierderby gegen Schalke 04 verletzt. Seine Frau Ann-Kathrin Götze sorgte kürzlich mit einem Bild für Furore, bei dem ein Detail im Hintergrund überraschte. Ein aktueller Nationalspieler kassierte kürzlich fiese Kritik und musste sich „C-Jugend-Fußball“ vorwerfen lassen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare