Großen Preis von Deutschland

Formel 1 am Hockenheimring: Das musst Du zu Anfahrt, Parken und Wetter wissen

+
Formel-1: Weltmeisterschaft, Grand Prix von Deutschland. Auf den Zufahrtsstrecken zum Hockenheimring stauen sich Autos (22. Juli 2018).

Hockenheim - 120.000 Formel-1-Fans werden beim Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring erwartet. Wir haben alle Infos, die Du zur Anfahrt und Wetter wissen muss, zusammengefasst:

Das Racing-Highlight des Jahres rückt immer näher: Am 26. und 28. Juni gibt sich die Motorsport-Elite auf dem Hockenheimring die Klinke in die Hand. Der Große Preis von Deutschland steht auf dem Programm! Insgesamt werden 120.000 Fans auf den Tribünen der Rennstrecke ihren F1-Helden zujubeln. 

Obgleich das Gelände hervorragend ans Straßen- und Bahnnetz angeschlossen ist, kann der große Zuschauerandrang zu Verkehrsproblemen und unnötigen Wartezeiten führen. Damit Du möglichst reibungslos zur Formel 1 auf dem Hockenheimring kommst, haben wir für Dich alles Wichtige zur Anfahrt zusammengefasst. 

Ob zum freien Training, Qualifying oder Rennen am Sonntag, damit Du möglichst reibungslos zur Formel 1 auf dem Hockenheimring kommst, haben wir für Dich alles Wichtige zur Anfahrt zusammengefasst. 

Freitag

1. Freies Training: 11 Uhr

2. Freies Training: 15 Uhr

Samstag

3. Freies Training: 12 Uhr

Qualifying: 15 Uhr

Sonntag

Rennen: 15:10 Uhr

Formel 1 Hockenheimring: So wird das Wetter am Samstag

Der Samstag startet auf dem Hockenheimring bewölkt. Der Deutsche Wetterdienst spricht für Samstag eine Unwetter-Warnung aus. Es kann immer wieder zu starken Gewittern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen kommen. Vor allem die Menschen auf dem Campingplatz am Hockenheimring sollten sich auf Unwetter vorbereiten. Die Polizei gibt Tipps, wie sich Formel 1-Fans schützen können.

Falls es zum vorhergesagten Wetter kommt, hat die Polizei folgende Tipps:

  • bei Blitz und Donner ist man im Auto, Wohnwagen oder in geschlossenen Gebäuden am besten aufgehoben 
  • auf abbrechende Äste in Baum- und Waldnähe achten 
  • Ausrüstung sichern, damit nichts wegfliegt 
  • Wenn man dennoch auf freiem Feld von einem Gewitter überrascht wird, in die Hocke gehen, die Arme und Beine eng an den Körper legen und die Füße so eng wie möglich zusammen stellen 
  • bei Blitzgefahr möglichst keine Regenschirme benutzen 
  • von exponierten Metallmasten fern halten

Formel 1 auf dem Hockenheimring: Anfahrt mit dem Auto

Falls Du mit dem Auto zum Hockenheimring kommen willst, solltest Du rechtzeitig anreisen. Samstag und Sonntag ist erfahrungsgemäß zwischen 9 und 12 Uhr „Land unter“ auf den Straßen rund um den Ring. Am Rennsonntag wird mit über 60.000 Formel 1-Fans gerechnet. 

Die Polizei weist darauf hin, dass den Anweisungen der Beamten Folge zu leisten ist, da diese vor Ort wissen, welche Parkräume frei sind – auch wenn das Navi eine bessere Route empfiehlt!Auch solltest Du die Zeit vom Parkplatz zu den Tribünen einplanen – denn das Gelände am Hockenheimring ist sehr weitläufig.

Wer aus Richtung Frankfurt und Mannheim (Norden) kommt, fährt auf der A6 die Ausfahrt 29 in Richtung Schwetzingen/Hockenheim auf die B39 ab und folgt der Beschilderung über die Nordanbindung Hockenheim, Nordostumgehung bis zum Parkplatz P2.

Aus Richtung Heidelberg, Schwetzingen (Osten) führt L291 bzw. die L599 zur B39 und weiter zur  Nordanbindung Hockenheim, Schwetzinger Straße, Nordostumgehung bis zum Parkplatz P2 am Hockenheimring. Dies ist auch die einzige Zufahrt für Busse, Behinderte und Tagesparker zum Formel-1-Event!

Formel-1: Weltmeisterschaft, Grand Prix von Deutschland 2018 auf dem Hockenheimring, Rennen. 

Wer aus der Richtung Frankfurt/Karlsruhe über die A5 kommt, fährt die Ausfahrt 39 Walldorf/Wiesloch ab und folgt dort der L723 und der Reilinger Straße zu den Parkplätze P6 und P20. Aus südlicher Richtung von der A6 von Heilbronn und Stuttgart fährst Du über die Raststätte Hockenheimring-Ost über Wirtschaftsweg, Pumpwerkbrücke und die Straße Am Pumpwerk zum Parkplatz P6.

Aus Richtung Speyer, Kaiserslautern wird der Verkehr von der A61 über eine Behelfsausfahrt zum Parkplatz P2 geführt. Aus Richtung Karlsruhe und Waghäusel kommend wird die Route von der B36 kommend über B39 und Schwetzinger Straße zu P2 geführt. Wer aus Richtung Speyer über die L722 zum Hockenheimring fährt, folgt der Route Talhauskreuzung und Mannheimer Straße bis zu den Parkplätzen P8 und P9. Die B39/Rheinbrücke ist noch immer gesperrt. 

Sie sind schon tage vor dem großen Preis von Deutschland an den Hockenheimring gereist: die Formel-1-Fans vom legendären Campingplatz C3.  

Formel 1 am Hockenheimring: Anfahrt am Sonntag mit dem Auto

Am Sonntag (28. Juli) wird auf der L723 zwischen A5 (Walldorf-Wiesloch) bis Hockenheim und weiter auf der L599/Reilinger Straße bis zum Hubäckerring eine Einbahnregelung eingerichtet: Dann können die Formel 1-Besucher zweispurig in Richtung Hockenheim fahren. Nach Rennende wird die Einbahnregelung umgekehrt: Zur Abfahrt geht es dann zweispurig Richtung Autobahn. 

Wer von der B36 aus Richtung Waghäusel kommt, folgt der B39 bis zur L723 und dort auf die Parkplätze C5 und P6 oder den Campingbereich C3. Aus Richtung Speyer, Kaiserslautern beziehungsweise der A61 fährst Du bis zur Anschlussstelle Hockenheim und von dort auf die L722 auf die Parkplätze C6, P8, P9 und C9.

Formel 1 auf dem Hockenheimring: Parken und Gebühren 

Bitte beachte, dass diese Angaben nur eine Empfehlung sind. Bei Veranstaltungen wirst Du je nach Parksituation zu den freien Parkplätzen geleitet. Rennbesucher können Ihr Fahrzeug am Hockenheimring auf den frei zugänglichen Tagesparkplätzen in der Zeit von 6 Uhr bis 20 Uhr kostenlos zum Parken abstellen.

Ein Parken in der Zeit von 20 Uhr bis 6 Uhr stellt jedoch eine Sondernutzung dar, für die eine Gebühr zu entrichten ist. Die Gebühr beträgt 100 Euro pro Nacht! Der Parkschein kann jedoch am selben Tag (bis spätestens 8 Uhr am nächsten Morgen) gegen ein Campingticket eingelöst werden.

Der Park- und Geländeplan des Hockenheimrings.

Anreise zur Formel 1 am Hockenheimring: VIP-, Sonder- und Busparkplätze

Zu den VIP- und Sonder-Parkplätzen auf dem Hockenheimring sind nur entsprechend autorisierte Personen zugelassen. Um eine schnelle Abfertigung an den Zufahrtsstraßen sicherzustellen, sollen entsprechende Ausweise gut sichtbar an der Windschutzscheibe fixiert werden.

Für Sonderbusse sind der Parkplatz P1 und ein Sektor im P2 separat ausgewiesen. Eine spezielle Buswegweisung ist aus allen Anfahrtsrichtungen installiert.

Anreise zur Formel 1 auf dem Hockenheimring: Öffentliche Verkehrsmittel und Shuttle-Busse

Hockenheim ist von Karlsruhe und Mannheim bequem mit dem Zug erreichbar. Die Deutsche Bahn wird am Sonntag zusätzliche Fahrzeuge in den Regionalbahnen einsetzen. Nachmittags kommen zusätzliche Züge in Richtung Mannheim zum Einsatz. Die Zugverbindungen zum Bahnhof Hockenheim sind online durch die Reiseauskunft der Deutschen Bahn abrufbar. Von den Parkplätzen P8, P9 und P20 sowie vom Bahnhof aus verkehrt ein Shuttle-Bus zum Hockenheimring

Zu Fuß kannst Du den Hockenheimring in ca. 30 Min vom Bahnhof aus zu erreichen. Alternativ kannst Du auch den Stadtbus nehmen und an der Haltestelle Waldstr./Friedhof aussteigen. Von hier sind es dann noch ca. 500 m bis zum Hockenheimring.

Formel 1 auf dem Hockenheimring: So siehst Du das Rennen live im TV und Live-Stream

Anreise zur Formel 1 auf dem Hockenheimring: Shuttleflug mit dem Helikopter 

Wenn Dir die Anreise auf dem Landweg zu stressig ist und Du über das nötige „Kleingeld“ verfügst, bleibt noch der Shuttleflug. Der Betreiber des Landeplatzes am Hockenheimring, Heli Transair European Air Services GmbH, bietet Shuttleflüge zur Formel 1 an. Für die Flugstrecke Mannheim-Hockenheim fallen pro Person 820 Euro an. Die Größe und Ausstattung der Helikopter ist dabei variabel und auch ein Catering kann auf Wunsch erfolgen.

Das Headline24-Team wünscht Euch eine entspannte Anfahrt und ein spannendes Rennwochenende beim Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring

Anlässlich der Formel 1 auf dem Hockenheimring reist Lewis Hamilton in die Region – und Fotograf Paul Ripke weiß, wo der Rennfahrer seinen ersten Boxenstopp einlegt. Doch zwei Sachen überschatten das Rennen am Hockenheimring: Ein Reisebus rammt aus Versehen die Startampel auf dem Hockenheimring – und das wenige Stunden vor dem Start der Formel 1. Am Freitag brennt auch noch ein Anhänger ab, der Equipment für die Übertragung am Hockenheimring geladen hat – es entsteht ein Schaden in Millionenhöhe.

esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare