1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Karlsruher SC

Effizienter FCK feiert Derby-Sieg – und verschärft Krise des Karlsruher SC

Erstellt:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Der 1. FC Kaiserslautern reitet weiter auf der Erfolgswelle. Am Dienstag gewinnen die Roten Teufel das Südwest-Derby gegen den Karlsruher SC. So lief die Partie:

Der 1. FC Kaiserslautern setzt seinen Lauf fort. Durch den 2:0 (1:0)-Sieg am Dienstag (8. November) im Südwest-Derby gegen den Karlsruher SC haben die Pfälzer zehn Punkte aus den vergangenen vier Spielen gesammelt. Für den KSC ist es hingegen die sechste Pflichtspiel-Niederlage in Folge.

Partie1. FC Kaiserslautern – Karlsruher SC 2:0 (1:0)
1. FC KaiserslauternLuthe - J. Zimmer, Bormuth, Tomiak, D. Schad - Ritter, Niehues (55. Ciftci), Hercher (83. Opoku), Klement (60. Redondo), Hanslik (83. Wunderlich) - Boyd (60. Lobinger)
Karlsruher SCGersbeck - Thiede (60. Jung), Kobald, M. Franke (81. Kaufmann), Heise - Gondorf, Breithaupt (81. Arase), Choi (46. Nebel), Wanitzek - Batmaz (61. Rapp), Schleusener
Tore1:0 Boyd (34.), 2:0 Redondo (86.)
SchiedsrichterRobert Schröder (Hannover)

1. FC Kaiserslautern feiert Derby-Sieg - und verschärft Krise des Karlsruher SC

Die Karlsruher sind in der ersten Halbzeit das bessere Team und erspielen sich gute Möglichkeiten, die allerdings ungenutzt bleiben. Nachdem Malik Batzmaz (26.) die größte KSC-Chance liegen lässt, werden die Badener durch Terrence Boyd (34.) bestraft, der den effizienten Pfälzern die schmeichelhafte Pausenführung beschert.

Nach dem Seitenwechsel läuft der KSC immer wieder an, ohne jedoch zwingend zu werden. Lautern verwaltet hauptsächlich und sorgt in der Schlussphase durch den eingewechselten Kenny Redondo (86.) für die Entscheidung.

1. FC Kaiserslautern feiert Derby-Sieg gegen Karlsruher SC – der Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff! Der 1. FC Kaiserslautern gewinnt das Südwest-Derby gegen den Karlsruher SC mit 2:0 (1:0).

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

86. Minute: Die Entscheidung! Redondo netzt nach scharfer Flanke von Opoku ein.

85. Minute: Auf der Gegenseite scheitert Gondorf am starken Luthe.

84. Minute: Wunderlich hat die Riesenchance zur Vorentscheidung, allerdings wirft sich Jung in seinen Schuss. Gersbeck war bereits geschlagen.

83. Minute: Wunderlich und Opoku kommen für Hanslik und Hercher.

81. Minute: Zwei KSC-Ecken sorgen für keine Gefahr.

74. Minute: Der KSC läuft immer wieder an, so richtig gefährlich wird es aber nicht.

67. Minute: Wanitzeks Schuss in die kurze Ecke kann Luthe parieren.

64. Minute: Ritters Freistoß fängt Gersbeck sicher.

60. Minute: Lobinger und Redondo ersetzen Torschütze Boyd und Klement.

58. Minute: Der KSC spielt sich am FCK-Strafraum fest, allerdings lässt Lauterns Defensive nichts zu.

55. Minute: Niehues muss verletzt ausgewechselt werden, für ihn ist Ciftci nun im Spiel.

54. Minute: Auch Franke sieht für ein taktisches Foul an Boyd Gelb.

49. Minute: Boyd geht ungestüm in den Zweikampf mit Breithaupt und wird dafür zurecht verwarnt.

46. Minute: Weiter gehts, beim KSC gibt es einen Wechsel: Nebel ersetzt Choi.

1. FC Kaiserslautern führt gegen Karlsruher SC – so lief die 1. Halbzeit

Pause auf dem Betzenberg! Der Karlsruher SC spielt eine tolle erste Halbzeit, in Führung liegen aber die Roten Teufel, die sich enorm effizient gezeigt haben. Wir melden uns gleich zurück.

45. Minute: Eine Minute wird nachgespielt.

40. Minute: Choi sieht für ein Foul an Zimmer Gelb.

38. Minute: Fast der direkte Ausgleich! Wanitzeks Kopfball lenkt Luthe über die Latte.

36. Minute: Es war Boyds achter Streich in dieser Saison. Wie reagiert nun der KSC?

34. Minute: Kaiserslautern geht überraschend in Führung! Ritter sieht Boyd in der Mitte, der nur noch einschieben muss.

30. Minute: Die erste halbe Stunde geht an den KSC, allerdings haben es die Badener bislang verpasst, sich zu belohnen.

26. Minute: Das MUSS die KSC-Führung sein! Wanitzeks Schuss wird abgefälscht und landet vor den Füßen von Batmaz, der die Kugel aus fünf Metern übers Tor schießt.

21. Minute: Lautern kann die Kugel nicht richtig klären, sodass Wanitzek aus kurzer Distanz zum Schuss kommt - Luthe reagiert aber klasse.

17. Minute: Ritters Schuss aus der Distanz ist etwas zu unplatziert und landet in den Armen von Gersbeck.

13. Minute: Nach einer Ecke von Klement köpft Boyd knapp drüber - erste gute FCK-Chance.

11. Minute: Wanitzeks Ecke sorgt für keine Gefahr.

9. Minute: Die ersten Minuten gehören den Badenern, der FCK agiert noch abwartend.

6. Minute: Wanitzeks Freistoß aus vielversprechender Position faustet Luthe weg.

3. Minute: Der KSC presst früh und setzt Lautern direkt unter Druck.

1. Minute: Das Derby läuft!

+++ Beide Teams kommen aufs Feld, gleich geht es los!

1. FC Kaiserslautern gegen Karlsruher SC im Live-Ticker – das sind die Aufstellungen

17:52 Uhr: Die Aufstellungen beider Teams sind da: Im Vergleich zum Sieg bei Arminia Bielefeld gibt es drei Änderungen beim FCK: Zimmer, Hanslik und Hercher starten an Stelle vom Gelb-gesperrten Durm, Redondo und Opoku (beide Bank). KSC-Trainer Eichner wechselt im Vergleich zum 1:4 gegen Kiel hingegen viermal: Gondorf kehrt nach Gelb-Rot-Sperre zurück und spielt wie auch Batmaz, Thiede und Kobald von Beginn an. Dafür weichen Cueto, Arase, Jung und Ambrosius.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern: Luthe - J. Zimmer, Bormuth, Tomiak, D. Schad - Ritter, Niehues, Hercher, Klement, Hanslik - Boyd

Aufstellung Karlsruher SC: Luthe - J. Zimmer, Bormuth, Tomiak, D. Schad - Ritter, Niehues, Hercher, Klement, Hanslik - Boyd

13:36 Uhr: Heute steigt das Südwest-Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Karlsruher SC. Alle Infos findest Du hier in unserem Live-Ticker. Schiedsrichter der Partie ist übrigens Robert Schröder aus Hannover.

1. FC Kaiserslautern gegen Karlsruher SC: Alle Infos heute im Live-Ticker

Vor dem Südwest-Derby am Dienstag (8. November/18:30 Uhr) zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Karlsruher SC könnten die Gefühlslagen bei beiden Teams nicht unterschiedlicher sein: Während der FCK nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen in Reichweite zu den Aufstiegsplätzen ist, steht der KSC nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge nur zwei Zähler vor der Abstiegszone.

„Der KSC wird uns alles abverlangen. Wir werden nochmal versuchen, Vollgas zu geben und alle mitzureißen. Wir können mit breiter Brust in das Spiel gehen und wollen unseren positiven Trend mit zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen fortsetzen“, sagte Kaiserslauterns Trainer Dirk Schuster, der von 1991 bis 1997 beim KSC gespielt hat, am Montag (7. November).

1. FC Kaiserslautern empfängt Karlsruher SC

Für Karlsruhes Trainer Christian Eichner wird es wichtig sein, die Emotionen im Griff zu haben. „Wir müssen schauen, dass wir auf dem Platz inhaltlich sauber bleiben. Dass wir die Emotionen mitbringen, die dieses Spiel bedarf, alles aber in gute Bahnen gelenkt bekommen.“

Im letzten FCK-Heimspiel des Jahres wird das Fritz-Walter-Stadion erneut gut besucht sein. Bis Montagnachmittag waren 42 000 Tickets für die Partie verkauft, rund 4.500 KSC-Fans sind dabei. (mab)

Auch interessant

Kommentare